Neues Wappen stiften - Eure Meinung bitte

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 542
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Beitrag von Kleinschmid » 02.05.2014, 10:10

Nach dem pr. Landrecht wurde der Adel nur in der männlichen Linie weitergegeben, falls der Regent nicht im Einzelfall daran etwas änderte. So hätte eine Adlige an ihr Kind - ehelich oder unehelich - nicht ihr Adelsprädikat übertragen dürfen. Das Landrecht galt bis 1900. Es gab aber auch die Regelung, daß allen Personen/Familien, die sich 44 Jahre durchgehend unbeschadet dem adligen Prädikat bedienten, der Adel zustand (vereinfachte Darstellung). D.h. im 45. Jahr konnte niemand mehr kommen und einen Adelsnachweis fordern - das Thema war dann durch. Das muß dann natürlich auch für das Wappen gegolten haben. Der vorliegende Fall hat sich aber wohl sogar erst nach 1918 abgespielt, oder?
Noch als Ergänzung: Die poln. Adelsverzeichnisse (hier die beiden wohl umfangreichsten von Zernicki bzw. Kasprzycki), die ja nun wirklich fast unendlich viele A-skis nachweisen, kennen nur eine Familie Ganski. Zernicki und einige weitere begehen dabei den Fehler, diese dem Stammwappen Łabędź - also Schwan - zuzuordnen. Die Ganski gehörten aber nicht dazu, sondern zum Stammwappen Gąska - also Gans. Namensformen sind hier - wie so oft bei Kaschuben - vielfältig: Gancke, Ganckaw, Ganske, Gantzken, Gonsken, Gontzken, Gutzke, Ganska, Gąska oder eben Ganski, der bspw. als Franz von Ganski noch 1756 auf Anteil Schimmerwitz in den Matrikeln und Verzeichnisse der Pommerschen Ritterschaft erscheint. Die Gąska lassen sich bereits 1460 im Kreis Inowrocław nachweisen. Sie gehören zum poln. Uradel - also ohne Nobilitierung.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 02.05.2014, 11:04

Cevauge hat geschrieben:Hallo Duppauer1,
Duppauer1 hat geschrieben: Daraus schließe ich das Ihr Familienname "von Ganski" ist.
Ist dies richtig?
Stimmt
Wenn ja beruht das "von" in Ihrem Namen auf eine Erhebung in den Adelsstand?
MfG
Duppauer1
Ich denke ja, habe aber darüber keine Nachweise. Meine Ahnenforschung zu dem Namen hängt bei ca. 1730 und damals war das "von" schon da. Danach in manchen Urkunden weg und dann wieder da. Wie das bei den Kirchenbüchern manchmal so ist.
Wenn das alles stimmt, wass Du schreibst
"Vielleicht könntest Du die original "von"-Eintragungen mal hier anhängen!

Mein Bauchgefühl sagt, lass das Wappen entwerfen sein,

denn es ist sehr wahrscheinlich dass Euch das Wappen zusteht!
Natürlich berücksichtige auch den Hinweis-die Mahnung von "Kleinschmied"!

http://pl.wikipedia.org/wiki/G%C4%85ska ... achecki%29


Bild

... und ja, viele der KB's listen nicht das "von", Du hast Glück
dass du überhaupt welche gefunden hattest ... es war teilweise und nach Gebiet nicht sehr in Mode

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 02.05.2014, 11:22

nicht um dich in die Irre zu führen....

"""Umsiedlung der Familie v.Ganske 1940 """

Findbücher zu Beständen des Bundesarchivs: Bestand R 43: Reichskanzlei ; Teilbd. 2. Serien Gewerbewesen - Reichsarchiv, Bände 12-13

http://books.google.de/books?id=JdcZAAA ... CFIQ6AEwBw


...aber wie man Dir schon schrieb, gab es bei den Danziger Adressen noch 1937 einen v. Ganski in Danzig :!:

und

Neues Adreßbuch für Danzig 1918, 22. Jahrgang, Kafemann Verlag, I.Teil, Seite 112
v. Ganski, Felix, Arb., Schidlitz, Neue Sorge 7
v. Ganski, Marzell, Händler, Schidlitz, Weinbergstr. 23/24,
v. Ganski, Theophil, Arb., Hochstrieß 4
v. Ganski, Viktor, Arb., Schidlitz, Weinbergstr. 20
Ganski, Leo, Arb., Schidlitz, Unterstr. 34
Zuletzt geändert von Frank Martinoff am 02.05.2014, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 757
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Beitrag von Duppauer1 » 02.05.2014, 11:56

Hallo Christian,

Nun noch zur Klärung weitere Frage zu Ihrer Urgroßmutter.
Sie haben geschrieben das Ihr Großvater von Ihrer Urgroßmutter unehelich geboren wurde und der Name "von Ganski" von der Seite der Urgroßmutter kommt.

1.War Ihre Urgroßmutter zum Zeitpunkt der unehelichen Geburt Ihres Großvaters ledig und ihr Mädchenname war "von Ganski" ?

2.Oder war Ihre Urgroßmutter zum Zeitpunkt der unehelichen Geburt Ihres Großvaters mit einem "von Ganski" verheiratet ?

MfG
Duppauer1

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 02.05.2014, 12:53

"""Mein Großvater war unehelich und der Name kommt von meiner Ur-Großmutter. """

das hatte ich übersehen, ...schwierig...dann muß wahrscheinlich ein neues Wappen her

:!:

es würde wohl mit dem "B......faden" gehen,
wenn Ihr Ur-Großmutter eine geb. v. Ganski ist :?:

http://heraldik-wiki.de/index.php?title=Bastardfaden

Cevauge

Beitrag von Cevauge » 02.05.2014, 14:47

Hat sich erledigt - Vielen Dank
Zuletzt geändert von Cevauge am 05.05.2014, 22:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 02.05.2014, 15:02

:? ... nur mal grob, den Greif würde ich nicht abwenden!

...und alle Schildfiguren größer, also feldausfüllend darstellen!

hier ein Beispiel von mir

http://imagizer.imageshack.us/a/img713/ ... ankmar.jpg

Bild

Uploaded with ImageShack.us

modifizieren siehe diesen Greif, bis er das obere Feld ausfüllt, er kann auch unnatürlich gedehnt werden, oder es kann auch nur die obere Hälfte des Greif sein :!:

Bild

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 02.05.2014, 15:18

... und nehmen Sie den Querbalken mit in ihren "Flug" auf :!:

:idea:

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 02.05.2014, 15:33

Frank Martinoff hat geschrieben:
...und alle Schildfiguren größer, also feldausfüllend darstellen!



modifizieren siehe diesen Greif, bis er das obere Feld ausfüllt, er kann auch unnatürlich gedehnt werden, oder es kann auch nur die obere Hälfte des Greif sein :!:
...natürlich auch die Gans :!: :!: :!:

hier n'paar weitere Beispiele

Bild

Bild

Cevauge

Beitrag von Cevauge » 02.05.2014, 17:54

Hat sich erledigt - Vielen Dank
Zuletzt geändert von Cevauge am 05.05.2014, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.

Cevauge

Beitrag von Cevauge » 02.05.2014, 18:32

Hat sich erledigt - Vielen Dank
Zuletzt geändert von Cevauge am 05.05.2014, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 02.05.2014, 18:45

Cevauge hat geschrieben:
Wenn ich aber die Gans aus der proportion nehme, habe ich entweder einen Ente oder einen Schwan.
Einfach geht anders :D

Hier ein Beispiel:

https://www.dropbox.com/s/crodcjestamgr ... 1Klein.png

Übrigens, Stechhelm oder Bügelhelm mit Laubkrone??

Ja ... "leider" sehe ich das, wie "einfach" das ist!
:roll:

Weil Dropbox, nur einen Download erlaubt, "Rechtsklick" ist leider aufgehoben ... wundere mich wass man noch so mit dem Bild runterladen wird!!!!

Cevauge

Beitrag von Cevauge » 02.05.2014, 18:51

Hat sich erledigt - Vielen Dank
Zuletzt geändert von Cevauge am 05.05.2014, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 757
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Beitrag von Duppauer1 » 02.05.2014, 19:14

Hallo Christian,

zu Klärung Ihrer Genealogie und der evtl. Auffindung eines älteren Wappens und deren Führungsberechtigung, können Sie sich auch mit einer Anfrage an den Deutschen Adelsrechtsauschuß wenden. Hier könnten Unterlagen/Genealogien usw. vorhanden sein.

http://www.adelsrecht.de/Login/Links/aufgaben.html

Mich würde ja mal die Meinung von Herrn von Roy zu Ihrem Fall interessieren.

Alternativ können Sie natürlich auch ein neues Wappen entwerfen und auf Ihren Namen in eine Wappenrolle eintragen lassen! Was vielleicht der einfachste Weg und sicherste Weg ist. Denn das Wappen ist dann wirklich Ihres!

MfG
Duppauer1

Cevauge

Beitrag von Cevauge » 02.05.2014, 19:31

Hat sich erledigt - Vielen Dank
Zuletzt geändert von Cevauge am 05.05.2014, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten