Neues Familienwappen: Bitte um Hilfe...

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

cbraun

Neues Familienwappen: Bitte um Hilfe...

Beitragvon cbraun » 25.04.2014, 12:37

Hallo liebe Boardgemeinde,

ich möchte ein Wappen für meine Familie stiften und möchte um Anregungen und Hilfe dabei bitten.

Folgende Voraussetzungen:

Familienname: Braun (väterlicher seits)
Familienname: Thaler (mütterlicher seits)
Beruf: Bau und Vermietung von Immobilien
Herkunft: Schweitenkirchen (Hopfenanbaugebiet Holledau, Landkreis
Pfaffenhofen/Ilm)

Für das Wappen habe ich mir folgendes überlegt:

Grundfarben: blau/weiss (Verweis auf Herkunft aus Bayern)

dreigeteiltes Schild mit den folgenden Symbolen:

Ziegelsteine in rot (Verweis auf meine Erwerbstätigkeit)
2 Sterne in gelb (Verweis auf meine Kinder, Zwillinge)
Hopfendolde in grün (Verweis auf meine Heimatregion, Hopfengebiet
Holledau)

Fragen:

würde gerne meinen Familiennamen (Braun) miteinfliessen lassen, habe aber keine Ahnung über historische Bedeutung, Vorfahren oder so...

und ich glaube ich habe zu viele Symbole und Farben in der Verwendung, oder?

wäre auch für sonstige Vorschläge zur Wappengestaltung sehr dankbar!!!

Danke für jegliches Feedback im voraus.

Mit freundlichen Grüssen

C. Braun

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3672
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitragvon Markus » 26.04.2014, 13:45

Hallo,

stimmt, das sind schon ziemlich viele Ideen! :wink:
Wird der Beruf traditionell in der Familie ausgeübt?
Sind Zwillingsgeburten in Ihrer Familie schon häufiger vorgekommen?

Bei der Wahl der Symbole sollten Sie überlegen, ob sich auch Ihre Familie und die Nachkommen damit identifizieren können - das ist natürlich kein Zwang.

Zum Namen "Braun" fällt mir nichts ein, leider ist braun auch keine heraldische Farbe. Vielleicht haben andere Ideen? Der erste Gedanke, der mir durch den Kopf schoss, war ein natürlich dargestellter Braunbär....ist aber vielleicht etwas abseitig.
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4177
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitragvon Jochen » 26.04.2014, 14:12

Den Bären fände ich gar nicht schlecht, in der Fabel heißt er doch auch zuweilen "Braun".

Es muß nicht unbedingt das ganze Tier dargestellt werden, Kopf oder Tatzen wären möglich, oder beispielsweise ein oberhalber Bär.

Den Bären (oder den gewünschten Teil des Bären) könnte man auch durchaus in Blau oder Weiß halten - und Weiß bzw. Blau könnte dann für die Farbe des Schildes dienen. Damit hätten wir schon den Familiennamen Braun und die Verbundenheit mit Bayern "erschlagen"....

Blaue Bären in Silber (z.B. Buskerud in Norwegen) oder Silberne Bären in Blau (Grønland) sind per se nichts Neues. Man könnte jetzt anfangen, mit anderen Symbolen (sparsam) zu kombinieren.

Die "Thaler" könnte man beispielsweise durch Bezanten ( = goldene Kreisscheibchen) symbolisieren.

Die eigene Erwerbstätigkeit würde auch ich nur dann berücksichtigen, wenn ihr traditionell in der Familie nachgegangen wurde.

Da finde ich die Hopfendolden als Herkunftszeichen schon viel besser (na gut, ich bin auch leidenschaftlicher Biertrinker....).

Nur eines : Ich halte von Schildaufteilungen i.A. nicht sehr viel. Der Schild sollte EIN Symbol sein. Will sagen: Verbinden und nicht trennen.

Hoffentlich hilft das auch ein bißchen weiter....
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

cbraun

Beitragvon cbraun » 26.04.2014, 14:51

Markus hat geschrieben:Hallo,

Hallo
danke für die hilfe

ja,in unserer familie gibts noch ein andere
zwillingspaar (kinder von meinem onkel).
Wie könnte man das darstellen? Mit de
astrologischen zwillingssternzeichen?

Beruf ist nicht traditionell. Meine vorfahren
waren bauern...was gäbe es dazu?

Die idee mit dem braunbären ist klasse..danke
dafür.




stimmt, das sind schon ziemlich viele Ideen! :wink:
Wird der Beruf traditionell in der Familie ausgeübt?
Sind Zwillingsgeburten in Ihrer Familie schon häufiger vorgekommen?

Bei der Wahl der Symbole sollten Sie überlegen, ob sich auch Ihre Familie und die Nachkommen damit identifizieren können - das ist natürlich kein Zwang.

Zum Namen "Braun" fällt mir nichts ein, leider ist braun auch keine heraldische Farbe. Vielleicht haben andere Ideen? Der erste Gedanke, der mir durch den Kopf schoss, war ein natürlich dargestellter Braunbär....ist aber vielleicht etwas abseitig.

Benutzeravatar
R1126
Mitglied
Beiträge: 462
Registriert: 04.11.2008, 10:35

Beitragvon R1126 » 26.04.2014, 21:24

Hallo Herr Braun,

ich kann mich den bereits gegebenen Hinweisen nur anschließen. Bezüge auf den Beruf würde ich nicht empfehlen, da spätestens die Enkelkinder kaum mehr etwas damit anfangen können werden. Und ein Wappen sollte
über die eigene "Gegenwartsfamilie" hinausreichende Bedeutung haben. Damit sind auch die beiden Sterne für die Kinder nicht mehr wirklich interessant.

Der Bär ist allerdings ein guter Ansatz. Vielleicht könnte man den weißen Bären (im blauen Schild) mit Hopfendolden bestreuen - oder den Schild mit weißen Dolden...

Viele Grüße

Ralf
http://www.illustrationen-wappen.de
De Nihilo Nihil (aus nichts wird nichts)

Benutzeravatar
Lucky75
Beiträge: 3
Registriert: 27.03.2017, 12:51
Wohnort: Schweitenkirchen/Hallertau

Re: Neues Familienwappen: Bitte um Hilfe...

Beitragvon Lucky75 » 27.03.2017, 13:19

auch wenn es lange gedauert hat es nachzureichen...hier das fertige von mir gestifte
Wappen für die Famile "Braun" aus der Hallertau in Oberbayern.

möchte mich herzlich für die Hilfe hier aus dem Forum bedanken ! habe den Input umgesetzt..
Das Wappen hat der Münchner Herold nach meiner Vorlage erstellt...war sehr zufrieden.

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Neues Familienwappen: Bitte um Hilfe...

Beitragvon Tejas552 » 27.03.2017, 15:16

Ein etwas grösseres Bild wäre gut. Ich vermute links oben sieht man einen Bären. Das Objekt rechts unten kann ich nicht erkennen.

Gruss
Dirk
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 4 Gäste