Wappensuche

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Peter Gunst

Wappensuche

Beitrag von Peter Gunst » 07.02.2014, 18:30

Hallo Heraldik Gemeinde.
Bei meiner Ahnenforschung bin ich auf ein Wappen der Familie Gunst gestoßen bzw. mir wurde
gesagt, dies wäre das Wappen der Familie Gunst aus Bischweiller ( o. Bischwiller )im Elsaß.

Beschreibung:
Wappen in Gold, aus dem Rande wachsend ein Zweig mit 3 Kleeblättern in Grün.
Helmzierde , ein offener Flug in Gold, dazwischen ein grünes Kleeblatt; jeder Flügel ebenfalls belegt mit einem grünem Kleeblatt.
Helmdecke: Gold-Grün.

Im Siebmacher habe ich ein Wappen der Gunst im Elsaß nicht gefunden. Nach meinen Forschungen gibt es keine Verbindung zu der Ritterschaft (Siebmacher S. 136 v. Günste ) der Gunst in Hessen.

Für eine Mittwirkung , zur Aufklärung ob es dieses Wappen wirklich gibt, wäre ich dankbar.

Mfg
pegu

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4624
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 08.02.2014, 11:33

Eine Verbindung zu dem hessischen Adelsgeschlecht v. G ü n s t e dürfte auch nicht anzunehmen sein, da dieses Geschlecht, das im Wappen zwei gekreuzte Schwerter führte (vgl. die Abbildung im „Siebmacher“ von 1605, Tafel 136: http://www.wappenbuch.de/pages/wappen_1 ... macher.htm ), seit langem e r l o s c h e n ist.

MfG

Peter Gunst

Beitrag von Peter Gunst » 08.02.2014, 19:00

Hallo Herr v. Roy.
Ich habe auch das Wappen der v. Günste aus dem hessischen vorliegen. Nachdem meine Vorfahren alle aus dem Elsaß waren
und ich keinerlei Verbindung fand , habe ich das im Siebmacher gefundene Wappen sowieso außerbedracht gelassen. Ich habe, bevor ich meine Frage ins Forum gestellt habe, vieles im Forum gelesen, und habe gehoft daß Sie mir antworten. Also danke. Wo könnte ich denn noch nachsehen ob dieses Wappen auch einmal exsistiert hat bzw ob es nicht eine Erfindung des Herstellers ist. Was ich wiederum nicht glauben kann, da dieses Wappen ein Heraltiker aus Bischwiller gezeichnet hat.Er hat sogar eine Beschreibung dazu geliefert. Ich kann leider kein Bild des Wappens und der Beschreibung befügen , da ich zum Einsetzen ins Forum kein Program habe.
Sie sind also meine letzte Hoffnung um zu Klären ob diese Wappen echt ist.
Danke im Voraus für Ihre Bemühungen.

Viele Grüße aus dem Fichtelgebirge.

Peter Gunst

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6659
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 08.02.2014, 19:24

@ Hallo Herr Gunst,

Sie schreiben :
" ... da dieses Wappen ein Heraltiker aus Bischwiller gezeichnet hat.Er hat sogar eine Beschreibung dazu geliefert."

Hier wäre die Namen-Nennung des Heraldikers hilfreich sowie die angesprochene Beschreibung.
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Peter Gunst

Beitrag von Peter Gunst » 08.02.2014, 19:41

Hallo Herr Billet.

Danke für die Beantwortung. Wie der Heraltiker aus Bischwiller heist, weiß ich nicht. Das Wappen und die Beschreibung habe ich erst Wochen später nach meinem Besuch bei einer Familie Gunst in Bischweiller per Post bekommen. Ich habe kein Program für das Einfügen für Bilder um die Beschreibung und Bild des Wappens zur Ansicht beizufügen. Wenn ich ein Program finde, werde ich die Beschreibung und Wappen beifügen.
Ich würde mich dann gezielt an Sie wenden. Ist das so i.O.

Gruß aus dem Fichtelgebige

Peter Gunst

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6659
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 08.02.2014, 22:03

@ Hallo Herr Gunst

auf dieser Seite hier, recht's oben,
finden Sie den Hinweis zum Einfügen von Bildern unter "Schnelleinstieg",
unter dem Wappen.
:!:

Schnelle Antwort auf eine oft gestellte Frage:
Wie füge ich ein Bild in meinen Beitrag ein ?
http://www.heraldik-wappen.de/viewtopic.php?t=6056

Ansonsten schicken Sie mir die Unterlagen als Kopie
an meine postalische Adresse.
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

PEER
Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 08.01.2005, 15:16
Wohnort: 64521 Groß-Gerau

Wappen Gunst (Kunst)

Beitrag von PEER » 09.02.2014, 14:46

Hier handelt sich wohl um das Wappen "Kunst" aus Siebmacher Band 5, Abteil 4, Seite 60, Tafel 70. Im Blason sind keine weiteren Farbangaben im Schild und Daten zum Oberwappen angegeben.

Blason: "Kunst" Nicolaus Scolasticus bei St. Nicolai in Stendal 1407.
Wappen: aus dem Rande wachsend ein Zweig mit drei Kleeblättern.


Gruß PEER
(GwF)

Wappenkundler
Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 09.07.2011, 15:57

Beitrag von Wappenkundler » 09.02.2014, 17:10

Ergänzung dazu:

Ich denke, das der o. g. Nicolaus Kunst absolut nichts mit der hier genannten Familie "Gunst" zu tun hat.

Hier das angesprochene Wappen:

Bild
Wappen sind Zeichen für die Ewigkeit

Peter Gunst

Wappen " Gunst"

Beitrag von Peter Gunst » 09.02.2014, 18:19

Hallo" Herr Peer und Wappenkundler "

vielen Dank für den Beitrag. Daß es weitere Bände vom Siebmacher gibt wusste ich nicht. Ich selbst bin aus Zufall an einen Siebmacher gekommen
und habe geglaubt es gibt nur " Diesen" Band. Dem ist aber nicht so wie Sie mir Beide nun belegt haben. Ich werde mich bei der Uni Bayreuth um den Band 5 Abteil 4 usw. kümmern.
Dieser Heraldiker hat auch in seiner Beschreibung eine Abwandlung des namen Kunst in Gunst im laufe der Zeit ( bzw. man schrieb wie man hört oder verstand ) auch in Betracht gezogen, da es in Bischwiller , Gries , Offendorf und Umgebung Kunst und Gunst ( Kunz,Cunz, Cunst Conz ) als Einwohner gab, und diese miteinader verwandt waren.

Aus dem Fichtelgebirge viel Grüße

Peter Gunst

Peter Gunst

Wappen Gunst aus dem hessischen

Beitrag von Peter Gunst » 09.02.2014, 18:30

Hallo Herr v. Roy.

Bitte wie kann ich das verstehen, das Wappen ist schon lange erloschen ?
Ich bin ein Laie in Wappenkunde.

mfg
Pegu

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4624
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 09.02.2014, 19:15

Hallo Herr Gunst,

ich habe nicht geschrieben, daß das „Wappen“ erloschen ist, sondern daß das Geschlecht v. Günste seit langem erloschen ist. Das Wappen der Herren v. Günste
fiel mit dem Erlöschen des Geschlechts an den Landesherrn zurück (der es nach damaligem Rechtsverständnis erneut einer anderen Familie „verleihen“ konnte).

Freundliche Grüße vom Rhein

Peter Gunst

Wappen der Günste

Beitrag von Peter Gunst » 10.02.2014, 10:59

Hallo Herr v. Roy.
Dann habe ich das falsch verstanden , wie gesagt ich bin kein Heraldiker.
Ich melde mich wieder , muß erst was nachsehen bezüglich diesem Wappen der Günste aus Hessen.

Gruß aus dem Fichtelgebirge

Pegu

Peter Gunst

Wappen der Günste

Beitrag von Peter Gunst » 12.02.2014, 20:08

Hallo Herr v. Roy.
Ich habe folgende Unterlagen vorliegen: " Fortsetzung der Günste in Schmalkalden und die Familie Gunst in Westfalen " von Fritz Günste Prag
1930.
In diesen Unterlagen wird von Günste und Gunst berichtet. Auf Seite 13 wird von einem Bernhard Gunst, Landvoigt aus Neuhaus ,folgendes berichtet:
" Er benutzte ein, wie die Überliefeung sagt, ererbtes Petschaft mit dem selben Wappen wie die Stiftsvögte Günste in Wetter und wie Rentmeister Franz Friedrich Heinrich Günst in Itter seit 1761, zwei gekreuzte Schwerter im Schild , als Helmzier ein Flug mit zwei Schwertern belegt. Dasselbe führen bis heute seine Nachkommen . " Es ist eine schlechte Fotokopie.
Aber man kann Gunst oder Günste herauslesen. Ich habe fast den Verdacht daß Günste und Gunst vermischt wurden, oder es ist ein Schreibfehler oder eine Abwandlung von "ü zu u u. ohne e". !!!!
In den weiteren Unterlagen des Stammbaums der Gunst ist kein Günste zufinden . Wann ist das Geschlecht der Günste denn erloschen ??. Haben Sie da Info. ?
Gruß aus dem Fichtelgebirge

Pegu

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4624
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 13.02.2014, 11:03

Über die Familie v. G ü n s t e ist in Kneschke's „Adelslexikon“, Bd. IV, Leipzig 1863, S. 94, zu lesen: „Ein früher zu dem hessischen Adel gehörendes, nur dem Namen und Wappen nach bekanntes Adelsgeschlecht.“ - Die Familie muß v o r 1800 erloschen sein, da sie in dem modernen, vom Deutschen Adelsarchiv herausgegebenen „Adelslexikon“ nicht mehr genannt wird.

MfG

Peter Gunst

Wappen der Günste

Beitrag von Peter Gunst » 13.02.2014, 12:17

Hallo Herr v. Roy.
Danke für die Info. Sie schreiben daß das Geschlecht der Günste ausgestorben ist. Man hat wahrscheinlich dann das Wappen ohne wenn und aber einfach übernommen ??? !!

Pegu

Antworten