Herren von Hirzenhain

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Der Liebesberger
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 23.03.2007, 14:21
Wohnort: Hirzenhain

Herren von Hirzenhain

Beitrag von Der Liebesberger » 16.06.2013, 18:22

Die Herren von Hirzenhain (bei Nidda) hatten einen steigenden Hirschen im Wappen. Leider weiß ich nicht, wie die Tingierung ist.
Aufgetreten sind Sie als Burgmannen bzw. Amtmann zu Homberg sowie Priester im Kloster Ilbenstadt u. Comthur in Sachsenhausen.

Vielleicht kann hier jemand helfen.

Ebenfalls fehlt mir die Tingierung eines Wappens in einem Grabstein in der Kirche von Ortenberg (Hessen).
Hier befindet sich ein Grabstein eines Christo (Thylo) Ziegeler welcher 1581 gestorben sein muss.

Dieser hat einen Hirschkopf im Wappen.

Auch hier würde ich mich über Infos über die Tingierung freuen.

Vielen Dank

Thomas Reuter

Der Liebesberger
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 23.03.2007, 14:21
Wohnort: Hirzenhain

Beitrag von Der Liebesberger » 17.08.2013, 11:27

Die Frage war wohl doch etwas zu schwierig.

Werde mich nochmal anderweitig informieren.

Trotzdem vielen Dank für die Mühen.

Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3925
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 17.08.2013, 11:39

Geduld, geduld! Das Leben hält noch andere Aufgaben bereit, als nach Wappen zu suchen. Vielleicht kommt ja noch was. :wink:
Heraldische Grüße
Markus

Vollwappen im Wappenindex Greve:
https://www.familie-greve.de/wappeneint ... &wid=72488

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6673
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 17.08.2013, 11:52

hm ...

evtl. hilft dies etwas weiter :?: :lol:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hirzenhain
oder :
Wappen der Herrn zu Hirzenhain
Hessisches Wappenbuch,
Bd. 3, Familienwappen 1, Seite 77
... liegt mir selbst leider nicht vor
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3776
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 17.08.2013, 13:01

...es sieht "wenigstens" so aus
als ob Hirtz fuer :arrow: Hirsch steht

:?: :!:

http://www.wappenbuch.com/imagesC/C191.jpg

http://www.wappenbuch.com/E310.htm

http://www.wappenbuch.com/E181.htm


...ob verwandt :?:

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3776
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 17.08.2013, 13:07

Auch die Stolberg waren in Hirtzenhain ansaessig....

http://commons.wikimedia.org/wiki/File: ... Wappen.png

:?:

hospes
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 16.04.2011, 20:07
Wohnort: Hessen

Beitrag von hospes » 17.08.2013, 13:59

Claus J.Billet hat geschrieben: ... Wappen der Herrn zu Hirzenhain
Hessisches Wappenbuch,
Bd. 3, Familienwappen 1, Seite 77
... liegt mir selbst leider nicht vor
Hallo Herr Billet,
leider steht dort auch nicht viel mehr:
Bild

Hallo Herr Reuter,
evtl. ist der Eintrag im hessischen (Orts-)Wappenbuch noch von Interesse:
Bild
;) Gruß Jens

Der Liebesberger
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 23.03.2007, 14:21
Wohnort: Hirzenhain

Beitrag von Der Liebesberger » 20.08.2013, 20:52

Nein - ist alles nicht das was ich meine.

Gem. der "Beiträge zur Geschichte erloschener adliger Familien" vom Hofrath Wagner zu Roßdorf besteht das Wappen aus einem steigenden Hirschen.

Das heutige Wappen von Hirzenhain (Hirschkopf), was 1502 erstmalig aufgetaucht ist, könnte evtl. zurückgehen auf den genannten Christo (Thylo) Ziegeler.
Zumindest zeigt sein Wappen ebenfalls den Hirschkopf und auch die räumliche Nähe zu Hirzenhain könnte bedingen, dass er den Bau der Klosterkirche finanziell unterstützt haben könnte und als Dank sein Wappen dort vermerkt wurde.

Diese Vermutung muss ich aber noch nachprüfen.

Vielen Dank aber schon einmal für die bisherigen Beiträge.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3776
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 21.08.2013, 07:44

Der Liebesberger hat geschrieben:Nein - ist alles nicht das was ich meine.

Gem. der "Beiträge zur Geschichte erloschener adliger Familien" vom Hofrath Wagner zu Roßdorf besteht das Wappen aus einem steigenden Hirschen.

Das heutige Wappen von Hirzenhain (Hirschkopf), was 1502 erstmalig aufgetaucht ist, könnte evtl. zurückgehen auf den genannten Christo (Thylo) Ziegeler.
Zumindest zeigt sein Wappen ebenfalls den Hirschkopf und auch die räumliche Nähe zu Hirzenhain könnte bedingen, dass er den Bau der Klosterkirche finanziell unterstützt haben könnte und als Dank sein Wappen dort vermerkt wurde.

Diese Vermutung muss ich aber noch nachprüfen.

Vielen Dank aber schon einmal für die bisherigen Beiträge.
Wir haben das schon verstanden, nur anscheinend Sie unsere Beitraege nicht ......

MfG,
Frank
____________________________________________________
Der Liebesberger hat geschrieben: Die Herren von Hirzenhain (bei Nidda) hatten einen steigenden Hirschen im Wappen. Leider weiß ich nicht, wie die Tingierung ist.
Aufgetreten sind Sie als Burgmannen bzw. Amtmann zu Homberg sowie Priester im Kloster Ilbenstadt u. Comthur in Sachsenhausen.

Vielleicht kann hier jemand helfen.

Ebenfalls fehlt mir die Tingierung eines Wappens in einem Grabstein in der Kirche von Ortenberg (Hessen).
Hier befindet sich ein Grabstein eines Christo (Thylo) Ziegeler welcher 1581 gestorben sein muss.

Dieser hat einen Hirschkopf im Wappen.

Auch hier würde ich mich über Infos über die Tingierung freuen.

Vielen Dank

Thomas Reuter

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3776
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 21.08.2013, 08:14

.....
.......ggggggrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr :!:

http://www.wappenbuch.com/imagesE/E137.jpg
:roll:


zobelrolf
Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 22.01.2011, 20:41
Wohnort: Lahnstein

Beitrag von zobelrolf » 21.08.2013, 11:43

in Rheinland-Pfalz gibt es 14 Wappen mit einem steigenden Hirsch. In Koblenz gibt es Ziegler mit einem steigenden Pferd. Tingierungen sehr verschieden.
Zobelrolf

Antworten