Prüfung eines neuen Familienwappens

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

bernd1970
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 21.08.2012, 08:46

Beitrag von bernd1970 » 04.09.2012, 07:58

Danke für das Feedback! :D

Ich bin mir bei dem ersten Lappen der Decke links oben nicht sicher, ob dich diesen nicht besser weglassen sollte. Was meint ihr dazu?

Benutzeravatar
peters
Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 09.01.2011, 00:05
Kontaktdaten:

Beitrag von peters » 04.09.2012, 22:36

so hab ein paar "verbesserungen", je nachdem wie mans nimmt, vorgenommen, die das Wappen eventuell etwas stimmiger machen

Verändert wurde:

1 Schildschräglage, nun passend zur Blickrichtung des Löwen
2 Einheitlicher Blauton
3 Verspielte Decken "Spiegelungen" die als Schatten fungieren sollten entfernt
4 Die Umrandung des Schildes dem Schildbild angepasst
5 Entfernung des "verlängerten Löwenarmes" der im Original schon fast bis zum Hals reichte (neben der Mähne)
6 Ein Teil der Decke, der erwähne Lappen(Oben Rechts (Heraldisch oben Links) entfernt da er (mir persönlich nur) too much erschien
7 Unnötiger Schattenwurf im Schild entfernt

Soll nur eventuell eine Anrgeung zur allgemeinverbesserung sein, hoffe es ist heraldisch korrekt bis dato

MfG
p.Szymanski

Ergebnis :

Bild
Zuletzt geändert von peters am 05.09.2012, 20:42, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichen Grüßen

P. Szymanski

Homepage:
http://szymanski.de.to/

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3862
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 05.09.2012, 07:17

Jo, das sieht doch schon richtig gut aus. Jetzt noch das Gold tonmäig dem des Schildes anpassen, oder umgekehrt. Besser wäre auch - es wurde schon geschrieben - die Decken in blau-gold zu halten. Das Silber stört den Gesamteindruck. Ich könnte mir in diesem Falle auch die Ausnahme vorstellen, die Decken außen in Gold in innen in blau zu halten, um einen eleganten Anschluss an den Löwen hinzubekommen.
Heraldische Grüße
Markus

SR-7v
Mitglied
Beiträge: 680
Registriert: 26.07.2011, 11:30

Beitrag von SR-7v » 05.09.2012, 08:14

Markus hat geschrieben:Ich könnte mir in diesem Falle auch die Ausnahme vorstellen, die Decken außen in Gold in innen in blau zu halten, um einen eleganten Anschluss an den Löwen hinzubekommen.
Tatsächlich :?:

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4549
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 05.09.2012, 08:40

SR-7v hat geschrieben:
Markus hat geschrieben:Ich könnte mir in diesem Falle auch die Ausnahme vorstellen, die Decken außen in Gold in innen in blau zu halten, um einen eleganten Anschluss an den Löwen hinzubekommen.
Tatsächlich :?:
Ich auch :!:

Was sollte dagegen sprechen :?:
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

SR-7v
Mitglied
Beiträge: 680
Registriert: 26.07.2011, 11:30

Beitrag von SR-7v » 05.09.2012, 10:03

Jochen hat geschrieben:
SR-7v hat geschrieben:
Markus hat geschrieben:Ich könnte mir in diesem Falle auch die Ausnahme vorstellen, die Decken außen in Gold in innen in blau zu halten, um einen eleganten Anschluss an den Löwen hinzubekommen.
Tatsächlich :?:
Ich auch :!:

Was sollte dagegen sprechen :?:


Vorstellen kann man sich viel. Aber es dann auch durchführen? Ich sehe hier Widerstände.

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4549
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 05.09.2012, 12:15

Von solchen Widerständen hört man gelegentlich.

Nur - womit sollen die begründet sein?
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

bernd1970
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 21.08.2012, 08:46

Beitrag von bernd1970 » 05.09.2012, 12:43

Geschätzte Community-Mitglieder. Hier die überarbeitete Version.

@peters: Danke für das konstruktive Feedback! :-)

Bild

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3742
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 05.09.2012, 12:52

Wulst......


und wenn schon am korrigieren, verlege doch die Falten vom Wulst nach unten...

:wink:

bernd1970
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 21.08.2012, 08:46

Beitrag von bernd1970 » 05.09.2012, 15:01

@Frank: Was meinst Du damit?
Wulst......


und wenn schon am korrigieren, verlege doch die Falten vom Wulst nach unten...

Benutzeravatar
peters
Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 09.01.2011, 00:05
Kontaktdaten:

Beitrag von peters » 05.09.2012, 15:55

herr martinof meint das die Helmwulst falten horizontal "einknicken" statt senkrecht , das sieht bei ihnen aus als wäre es ein geknotetes Tuch

gutes richtiges beispiel hier :

Bild


ps: was mir noch aufgefallen ist das sie noch diesen Fehler eines "verlängerten Armes" des Löwen beibehalten haben (neben der mähne), für mich persönlich erscheint diese "falte" als langer arm/pranke die bis zum hals reicht was nicht alzu stimmig wirkt.
Allerdings bleibt es Ihnen überlassen dies beizubehalten oder nicht



MfGBild
Zuletzt geändert von peters am 05.09.2012, 17:34, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichen Grüßen

P. Szymanski

Homepage:
http://szymanski.de.to/

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6655
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 05.09.2012, 16:06

www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
HFRudolph
Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 31.08.2007, 18:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von HFRudolph » 05.09.2012, 16:41

Den Löwen ansich finde ich ganz gut, auch den „Arm“.
Allerdings ist der Löwe in Relation zum Helm recht weit zur Seite gedreht, eigentlich müsste er in die selbe Richtung sehen, wie der Helm. Man sieht es hier aber anscheinend nicht so genau (selbst im Mittelalter), andere Wappendarstellungen wirken ja perspektivisch wie ein halber Picasso.

Der Einwand mit dem Wulst ist nicht ganz von der Hand zu weisen, eigentlich soll es sich um zwei ineinander verschlungene Tücher handeln. Das abgebildete Wappen als Beispiel (ist das so erlaubt?) halte ich für nicht sooo passend, da dort gerade der Wulst etwas aufgesetzt aussieht und sich nicht an die Form des Helms anpasst.

Ich will jetzt nicht quengeln, müsste aber nicht eigentlich der Schild gekippt werden, wenn der Helm zur Seite ausgerichtet ist? (Hat wohl schon irgendwer geschrieben, war oben ja auch schon der Fall - allerdings beim gekippten Schild bitte den Helm nicht in die Mitte des Schildrandes, sondern versetzt)

Persönlich hätte ich ja eher die Version mit der Schlange bevorzugt, die sich um das Werkzeug windet, weil sich so die Bedeutung plausibler herleiten lässt - aber es gibt schließlich unzählige Möglichkeiten.

Denkt man an die klassischen Wappenrollen, kann ich mir vorstellen, dass dort der Kopf der Schlange wegen des großen schwarzen Bereichs nicht auf Gegenliebe stößt.

Obwohl: Jetzt wurde schon so viel gezeichnet, ich halte mich lieber raus…

Dragan Ciric
Mitglied
Beiträge: 353
Registriert: 01.07.2011, 14:09
Wohnort: Österreich

Beitrag von Dragan Ciric » 05.09.2012, 19:27

Markus hat geschrieben:Ich könnte mir in diesem Falle auch die Ausnahme vorstellen, die Decken außen in Gold in innen in blau zu halten, um einen eleganten Anschluss an den Löwen hinzubekommen.
Ist es nicht eine "heraldische Regel" das Metall nach innen kommt???

Metall: innen
Farbe: außen

??

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4549
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 05.09.2012, 23:20

Dragan Ciric hat geschrieben:
Markus hat geschrieben:Ich könnte mir in diesem Falle auch die Ausnahme vorstellen, die Decken außen in Gold in innen in blau zu halten, um einen eleganten Anschluss an den Löwen hinzubekommen.
Ist es nicht eine "heraldische Regel" das Metall nach innen kommt???

Metall: innen
Farbe: außen

??
Nein, ist es nicht.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Antworten