BUEGELHELM

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3776
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 02.06.2012, 19:35

Danke Dragan, aber beim zweiten Link sind es neue Helme
und beim dritten Link verstehe ich das Thema nicht!

Nur beim ersten Link, muesste es sich um ein Original handeln!
:wink:
...und dafuer Danke :!:

Dragan Ciric
Mitglied
Beiträge: 353
Registriert: 01.07.2011, 14:09
Wohnort: Österreich

Beitrag von Dragan Ciric » 02.06.2012, 20:18

Gern geschehen :) beim dritten Link sind auch zwei Bügelhelme weis aber nicht ob du solche suchst?

http://imageshack.us/photo/my-images/52 ... 85ea6.jpg/

http://imageshack.us/photo/my-images/40 ... ekuz0.jpg/

chj
Mitglied
Beiträge: 519
Registriert: 04.04.2012, 17:01
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von chj » 02.06.2012, 21:02

Das wird aber frisch am Kopp. :shock:
Wurde mit sowas aktiv gekämpft ?

Padberg Evenboer
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 25.03.2005, 17:11

Beitrag von Padberg Evenboer » 03.06.2012, 22:49

chj hat geschrieben: Wurde mit sowas aktiv gekämpft ?
Sicher, aber auf 'sportliche' Weisse.

Kolbenturnierhelm
http://imageshack.us/photo/my-images/52 ... 85ea6.jpg/
Süddeutsch, 1480 - 1485
Besitzer: Kaiser Maximilian I. Sohn d. Friedrich III. von Habsburg (1459-1519)
Material: Eisen, Leder, Bemalung

Um 1400 entwickelte sich für das Kolbenturnier eine eigene Helmart. Dieser Helm wurde an den Schultern fest mit der Rüstung verschnallt und hatte eine große nur durch ein Gitter gesicherte Sehöffnung. Da im Kolbenturnier mit hölzernen Kolben oder stumpfen Schwertern gefochten wurde, genügte das, die Atmung erleichternde, Gittervisier. Da der Sinn des gefährlichen Spieles das Abhauen der Helmzierden war, befindet sich auf der Scheitelplatte eine große Zimierhülse. Aus Gewichtsersparnis ist die Helmglocke aus gepresstem Leder.

Kunsthistorisches Museum Wien, Hofjagd- und Rüstkammer
Inv.-Nr. HJRK_B_75

Da die Helmglocke oft aus gepresstem Leder war, sind uns auch weniger überliefert.

Wappenkundler
Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 09.07.2011, 15:57

Beitrag von Wappenkundler » 05.06.2012, 20:36

Bild

Gitterhelm um 1480 im Besitz der k. k. Ambraser Sammlung, Wien.
Wappen sind Zeichen für die Ewigkeit

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6673
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 05.06.2012, 21:01

...ähnlich dem bei den Studentenverbindungen genutzten Schutzhelmen "Paukhelm" :
http://de.wikipedia.org/wiki/Paukhelm
:lol:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

chj
Mitglied
Beiträge: 519
Registriert: 04.04.2012, 17:01
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von chj » 05.06.2012, 22:33

Ah, fein. :) Danke für diese aufklärenden Beiträge.
Mich hat dieses "Frischluftdesign" überrascht, weil ich annahm, die tatsächlich benutzten Helme wären ähnlich wie Stechhelme rundum aus Metall gewesen.

Die Heraldik schwindelt also ? Nix da mit hochglanzpoliertem Volleisen; viel Leder isses. Tstststs 8)

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6673
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 05.06.2012, 23:09

chj hat geschrieben:Ah, fein. :) Danke für diese aufklärenden Beiträge.
Mich hat dieses "Frischluftdesign" überrascht, weil ich annahm, die tatsächlich benutzten Helme wären ähnlich wie Stechhelme rundum aus Metall gewesen.
Die Heraldik schwindelt also ? Nix da mit hochglanzpoliertem Volleisen; viel Leder isses. Tstststs 8)
Es kam immer auf die größe und Füllung der "Geldkatz" des betreffenden Auszurüstenden an. :wink:
Nicht jeder konnte sich eine "Voll-Rüstung" leisten. Dies waren meist die Adeligen und reichen Großgrundbesitzer, die eben entsprechende Vermögen hatten.
Die Masse der "Reisigen" schützte sich mit Teilstücken von Rüstungen (Brust und/oder Rückenpanzer, meist eroberte Stücke aus irgend welchen Kämpfen) und Lederwams- oder Koller. Und selbst Leder war für viele fast unerschwinglich.
Wir reden von der Zeit des Mittelalter.
:wink:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3776
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 06.06.2012, 00:47

chj hat geschrieben:Ah, fein. :) Danke für diese aufklärenden Beiträge.
Mich hat dieses "Frischluftdesign" überrascht, weil ich annahm, die tatsächlich benutzten Helme wären ähnlich wie Stechhelme rundum aus Metall gewesen.

Die Heraldik schwindelt also ? Nix da mit hochglanzpoliertem Volleisen; viel Leder isses. Tstststs 8)
Wie Herr Billet schon so nett war,
es existierte beides
und alles dazwischen :!:
Darum ging es mir in diesem Beitrag!
Wobei der uebergrosse aus der Wiener Ruestkammer eher eine Seltenheit darstellt!
:wink:

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6673
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 06.06.2012, 09:10

Eine recht anschauliche "Galerie" über Plattner-Arbeiten findet sich u. a. hier :
http://de.wikipedia.org/wiki/Plattner
unter Einzelnachweis:
http://plattner-siefert.de/index.php?co ... teenth_cnt
Die in verschiedenen Museen gezeigten Rüstungen
sind größtenteils Replikate, nach aufgefundenen Orginal-Stücken gefertigt.
Wer sich die Entstehung einer Rüstung mal angeschaut hat, kann leicht abschätzen, daß sich nicht jeder solch ein wertvolles Teil leisten konnte. (speziell im Mittelalter) :wink:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

chj
Mitglied
Beiträge: 519
Registriert: 04.04.2012, 17:01
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von chj » 06.06.2012, 09:43

Als Kolbenturnierhelm hätte ich aber nicht so eine "billige" Lösung erwartet. :) Immerhin musste man da nicht jeden Knecht ausrüsten, nur den "hochedlen Herrn". Beim Turnier wollte man doch wohl auch entsprechend prima aussehen. Da durfte ja nicht jeder teilnehmen. 8)

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6673
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 06.06.2012, 10:59

Nun, die Helmzier, die ja heruntergeschlagen werden sollt, sowie die Helmdecke haben doch viel kaschiert . :lol:
Die "Verpackung" und entsprechende Präsentation macht's eben :!: :lol:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3776
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 23.06.2012, 13:03

laut Talhoffer
War der Buegelhelm nicht nur fuer den Kolbenkampf eingesetzt,
der Buegelhelm fuer den Schwertkampf muss aus Stahl gewesen sein, denn es ging hier darum
sich nicht die "Helmzier" abzuhauen, sondern den "Kopf" selbst,
der Helm glich in der Konstruktion des franzoesischen Vorbildes :!:

Die Buegel waren wie die Gitter ins Visier eingebaut


http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... igsegg.jpg

Wien...
http://gesellschaft-lichtenawers.eu/tsc ... 013_32.jpg

Talhoffer
http://gesellschaft-lichtenawers.eu/tsc ... .nr.36.jpg

http://gesellschaft-lichtenawers.eu/tsc ... er_030.jpg

mit Helmkleinod
Talhoffer Hans 1467 (Cod. icon. 394)
http://gesellschaft-lichtenawers.eu/tsc ... _00034.jpg

Wilhalm Jörg cca.1522 (Cod. I.6.4°.3)

http://gesellschaft-lichtenawers.eu/tsc ... ilhalm.jpg

Anonym, cca. 1440 (Cod. Vindob. B 11093)
http://gesellschaft-lichtenawers.eu/tsc ... o_0023.jpg

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3776
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 23.06.2012, 13:40

In diesem Buch, findet man den Buegelhelm fuer den Schwert-und Kolbenkampf....
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db ... o=&seite=2

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3776
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 23.06.2012, 18:27

Ah ja....
bei Talhoffer handelst es sich um den
Gerichtskampf
also kein freundliches sich auf die Birne klopfen...


http://www.thearma.org/pdf/th19.jpg

...
auch Frauen mussten gegen Maenner kaempfen

Antworten