Suche Information zum Wappen - STEINBAUER

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

vonMainberg

Beitragvon vonMainberg » 12.09.2011, 00:42

Wappenkundler hat geschrieben:@vonMainberg

Ich weiß zwar nicht wer der Stifter des in der DWR eingetragenen Wappens ist, aber wenn ich ihre Zeilen so lese, dann beschleicht mich das dumpfe Gefühl, dass Sie ihr als Avatar eingestelltes Wappen bestimmt nicht aus dem Familienbestand ihrer Frau Mutter haben. Schon eher von einer Seite wie dieser hier

http://www.heraldik-info.de/bestell.htm ... Steinbauer



Oder liege ich da falsch?


Sie liegen falsch, denn meine Mutter wie auch mein Großvater sind geborene Steinbauer, das Wappen wurde von meinem Großvater an meine Mutter und meinen Onkel weiter gegeben.

vonMainberg

Beitragvon vonMainberg » 12.09.2011, 00:45

SR-7v hat geschrieben:
Wappenkundler hat geschrieben:Danke Herr Billet, danke Herr Kleinschmid!

Hat mich mein Gefühl also doch nicht getäuscht. :?


Liebe Heraldik-KennerInnen,

…daß es auch heute noch so plump-dreiste Wappenschwindeleien gibt, das staunt mich!

Normalerweise bin ich schnell von Begriff, aber hier muß ich zugeben, daß ich baff bin. Ein Wappen von 1940 als »antikes« Stück von 1357 auszugeben, das nenne ich bizarr.

BTW, ich will zugeben, daß ich mich hier in erster Linie angemeldet habe, da ich die Auskunft eines Experten über die Häufigkeit von Wappenschwindel in Zweifel gezogen habe — ich bin mehr als erstaunt, was alles an lächerlichstem Plunder offenbar heute noch Abnehmer findet.


(Vielleicht sollte sich jede Familie eine entsprechende Wappen-L(u)egende zulegen? Mir gefiele für meine Familie diese hier: »Wappen erhalten von Kaiserin Nofretete wegen der hervorragenden Dienste für Amenophis IV. durch das Einfangen von Sklaven, Herstellung von Schneuztüchern für die exklusive Nase der Pharaonin und den Import von Gewürzen…« oder etwas derartiges.)


Ich wundere mich immer wieder über die Ironie mancher Juser. Wäre eine Schliche Aussage nicht auch möglich, ohne gleich mit Schmutz um sioch zu werfen, echt traurig, wenn man nicht alle Hintergründe kennt????

SR-7v
Mitglied
Beiträge: 680
Registriert: 26.07.2011, 11:30

Beitragvon SR-7v » 12.09.2011, 01:40

vonMainberg hat geschrieben:Ich wundere mich immer wieder über die Ironie mancher Juser. Wäre eine Schliche Aussage nicht auch möglich, ohne gleich mit Schmutz um sioch zu werfen, echt traurig, wenn man nicht alle Hintergründe kennt????




Ew. Gn.!
Teuerster Herr, Herr Graf!

Schauen Sie: Wenn Sie eine leicht kränkbare Persönlichkeit sind (»beleidigte Leberwurst«), dann wäre es klug von Ihnen, wenn Sie so einen leicht durchschaubaren Schwindel unterlassen. Es sei denn, Sie stehen insgeheim darauf, verspottet zu werden.

Womit ich mich als Ew. Gn. treuer Diener untertänigst empfehle.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3677
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank Martinoff » 25.10.2014, 19:42

Maxgro hat geschrieben:
Wappenbeschreibung im Jahre 1357:
G. -b geteilt, oben ein s. beschlagenes Posthorn an r, Schnur hängend.
unten auf gr. Schildfuß ein s.-Steinhaufen aus dem 3 g. Ähren an gr. Halmen
und beidseitig das r. Geweih eines Zehnders wachsen.
Helm Gekrönt mit wachsendem r. bewehrtem und r. beungtem s. Steinbock-
Decken vorn r.-s hinten


An Seine Hochgeboren den Grafen v. Mainberg:
Ein Posthorn... im Jahr 1357... Ihnen ist doch sicherlich bewusst, dass Postillone erst seit dem 16. Jahrhundert solche Hörner mit sich führten? :D
Wappenschwindel ist ja schon peinlich genug, aber DAS... dafür habe ich keine Worte.


hab das Thema wieder gefunden.....
:!:
http://boucles.clicforum.fr/t1966-BOUCL ... m?q=blason

:idea:

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3677
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank Martinoff » 26.10.2014, 15:51

:!:
http://boucles.clicforum.fr/t1966-BOUCL ... m?q=blason

http://heraldik-wappen.de/viewtopic.php ... lter+horns

:idea: :idea: :idea:
:!:

SR-7v hat geschrieben:
Frank Martinoff hat geschrieben:http://de.wikipedia.org/wiki/Waldhorn



Mit etwas gutem Willen verhält es sich mit dem Wappen folgendermaßen:

Es ist weitaus älter als bisher angenommen, ich schätze, es ist schon 2600 bis 3000 Jahre alt.

Gründe: abgebildet ist ein Schofar

Bild
http://de.wikipedia.org/wiki/Schofar

— und der Wappenbrief ist von Moses ausgestellt (immer wenn ihm das Verfassen des Pentateuch langweilig wurde, begnadete er mit Wappen), die Kontrasignatur stammt sicherlich von Aaron.



;)

vilsmeier60
Beiträge: 2
Registriert: 07.02.2018, 10:41

Re: Suche Information zum Wappen - STEINBAUER

Beitragvon vilsmeier60 » 07.02.2018, 10:47

Hallo, ich weis nicht ob ihnen das hilft, aber meine Mutter war eine geborene Steinbauer aus Viechtach OT Blossersberg, und es gibt den Steinbauer Hof dort noch immer, vor vielen vielen Jahren hat mein Vater der sich auf Kunstschmiede verstand für seinen Schwager Johann Steinbauer (verstorben) ein Wappen angefertigt und dieses wurde über dem Hofeingang aufgehängt. Ich weis allerdings nicht ob es dort noch hängt. Allerdings weis ich das meine Mutter einmal zu einem Ahnentreffen eingeladen war das ein Rittmeister organisiert hatte, also wenn sie Informationen über dieses Wappen möchten, dann könnten sie vielleicht direkt von der dort immer noch ansässigen Familie Steinbauer etwas erfahren. Ich hoffe ich konnte ihnen helfen. Viele Grüße B. Vilsmeier

vilsmeier60
Beiträge: 2
Registriert: 07.02.2018, 10:41

Re: Suche Information zum Wappen - STEINBAUER

Beitragvon vilsmeier60 » 07.02.2018, 10:49

Ach ja wenn sie direkt mit mir in Kontakt treten wollen, dann können sie das gerne tun, meine e-mail ist vilsmeier60@gmx.de


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste