Seite 1 von 1

Wappen »Frhr. v.Stetten« 1970

Verfasst: 28.07.2011, 11:39
von SR-7v
Wer kann nähere Angaben machen, woher das Wp. »Bauer« stammt, welches lt. GHdA-Adelslexikon seit 1970 im Wp. der Freiherren von Stetten eingebracht ist?


»Stetten (1970)
Ev. – Die Stammreihe beginnt mit Friedrich Wilhelm Bauer, *1768, +1836, Lehrer u. Kantor in Berlin. – Adelsrechtl. Nichtbeanstandung als „Frhr v.Stetten“ durch Beschluss des Ausschusses für adelsrechtliche Fragen der Deutschen Adelsverbände Marburg an der Lahn 5.9.1970 (für Wolfgang, *1941, Sohn d. Hptm. D. Luftw. Kurt Bauer, adopt. Freiherr von Stetten, *1906, gefallen 1941, Neffen u. seit 1940 Adoptivsohn d. Obersten a.D. Hermann Frhr v.Stetten, *1890, +1964, Hithrn auf Stetten, Kr. Künzelsau, Württ.).
Wappen (1970): Gesp., rechts in R. 3 aufw.-geschr. Schw. Schwerter, überlegt mit einem schw. Lorbeerkranz (Bauer), links in S. 3 (2,1) mit den Schneiden rechtsgek. r. Breitbeile (Frhr v.Stetten); auf dem H. mit rechts r.-s., links schw.-s. Decken 2 mit den Schneiden ausw.-gek. R. Breitbeile«


Ich finde hier: Jouffroy d'Eschavannes: Armorial universel (1844), S. 43:
«Baur. D'or à trois épées hautes en pal, 3 et i de sable, celle de la pointe surmontée d'une étoile d'azur, et une barre de gueules brochant sur le tout.»

Hier: http://www.euraldic.com/blas_ba9.html
«Baur D'or, à trois épées de sable, posées en pals, 2 et 1, acc. d'une étoile d'azur, au point du chef.»

— Das Wp. Baur dürfte wohl irgendwo im französischsprachigen Bereich existieren.

Woher denn nun das oben erwähnte mißfärbige »Bauer«-Wp. im Stetten-Wp.?