Suche nach der passenden Helmzier (mit Entwürfen)

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
HFRudolph
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: 31.08.2007, 18:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von HFRudolph » 08.06.2011, 20:21

wo Irmgard Recht hat…

@LeChevalier: Ein Wappen neu zu stiften oder das Wappen einer fremden Familie zu okkupieren - das ist auch ethisch ein Unterschied.

Gast

ok, ich lass mich doch nicht immer blöd anmachen

Beitrag von Gast » 08.06.2011, 20:51


Eine heraldische wie juristische Frage wäre dann noch, ob Sie ein Wappen von Charell führen dürfen, wenn Sie selbst Charett heißen, selbst wenn der Name früher Charell geheißen hat und Sie von den Charells abstammen: Der selbe Name ist es dann ja jedenfalls nicht mehr! Aufschluss kann diesbezüglich auch die Verleihungsurkunde/Wappenbrief geben.
Oder wollen Sie mit ihrer Konstruktion nur erbrechtliche Ansprüche geltend machen?


Ich heiße JETZT Charell, es geht um ehemalige Charetts. Und der Zweig der Charetts de Montbert ist nicht mehr existent, es gibt ihn nicht mehr; daher scheints zu passen, dass er emmigriert ist und jetzt mit geänderten Buchstaben in Deutschland lebt.

Im übrigen ist ihre Anschuldigung infam und unsagbar naiv. Mit einem Wappenschild ist gar nichts zu beweisen, es ist doch nur schlichte Deko, Menschenskinder! Wie kann man das bisschen Mittelalterfolklore nur so ernst nehmen, wie es hier einige tun? Die allermeisten Wappen der Welt sind eh gekauft und vom Semioffizösen Vereinen wie dem Münchner Herold etc. zusammen gebastelt, echte Adelsfamilien drehen sich da sowieso im Grabe um. Ich fürchte, das ist wohl das falsche Forum, ich Sachen Genealogie bekomme ich von Nutzern wie Irmgard (s.u.) nur dummes Zeug an den Kopf geworfen, OHNE jede Hilfe wie Links etc. ... Die Links des Forums allgemein sind übrigends entweder kostenpflichtig oder nicht mehr existent oder komplett nutzlos.. Und wenn ich wegen einem Design um Meinungen frage, kommt wieder das Gejaule wegen einem lückenlosen Stammbaum. Den gibt es nun mal nicht so einfach, ich habe ja schließlich noch ein Leben und kann nicht durch die Lande reisen und in alten Archiven wühlen... Ist doch eh quatsch, es geht um ein hübsches Wappen und nicht um Besitzansprüche... meine Güte, als hätte das noch einen realen Bezug zur modernen Welt.

Ich wünsche noch viel Spaß im Paralleluniversum, und allen die mir wenigsten geholfen haben und höflich waren: Vielen Dank, lasst euch nicht unterkriegen!

Benutzeravatar
HFRudolph
Mitglied
Beiträge: 363
Registriert: 31.08.2007, 18:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von HFRudolph » 08.06.2011, 21:57

LeChevalier hat geschrieben:… daher scheints zu passen, dass er emmigriert ist und jetzt mit geänderten Buchstaben in Deutschland lebt. …
Ach, und demnächst behaupten Sie auch noch, dass Sie das sind? Das darf man wohl ungestraft als Hochstapelei bezeichnen, so lange Sie keinen Nachweis haben.

Die Rechte an der „Deko“ hat ja nicht das Forum hier erfunden. :lol:

Benutzeravatar
G.Metter
Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 24.12.2008, 19:55
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von G.Metter » 08.06.2011, 22:49

Mir scheint es ist wie bei der Ente die sich Schwanenfedern in den Ars... gesteckt hatte :-) Aus einer Ente wurde kein Schwan sondern nur eine lächerliche Ente!
heraldik-metter.at

Benutzeravatar
Isenberger Herold
Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: 29.03.2011, 13:03
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Isenberger Herold » 09.06.2011, 12:00

Die allermeisten Wappen der Welt sind eh gekauft und vom Semioffizösen Vereinen wie dem Münchner Herold etc. zusammen gebastelt, echte Adelsfamilien drehen sich da sowieso im Grabe um.
Dem würde ich nun doch widersprechen. Wer einfach etwas kauft, kann weder Individualität noch künstlerischen Gehalt erwarten. Wieviel man sich welchen Künstler kosten läßt, muß dagegen letztlich jeder selbst entscheiden.
Ist doch eh quatsch, es geht um ein hübsches Wappen und nicht um Besitzansprüche...
Naja, es gibt aber eben auch Besitzansporüche an geistigem Eigentum...
:cry:

Wie gesagt:
Kontaktieren Sie doch einfach mal diese wappenführenden Leute in Frankreich, und lassen Sie sich von denen Ihren Anspruch betstätigen. Dann kann Ihnen auch niemand, weder hier noch sonstwo, dafür krumm kommen, daß Sie das Wappen führen.

beste Grüße!

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3876
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 09.06.2011, 12:09

Ich denke, dieser "Chevalier" hat keine weitere Aufmerksamkeit verdient. Ich schließe den Faden an dieser Stelle. Möge er mit seiner wo auch immer hergezauberten "Mittelalter-Deko" glücklich werden.
Heraldische Grüße
Markus

Gesperrt