Ich bin neu hier und brauche Eure Hilfe!

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
edeneye79

Ich bin neu hier und brauche Eure Hilfe!

Beitrag von edeneye79 » 09.04.2011, 02:40

Also. Hallo ersteinmal!

Ich habe mir eine wunderschöne Kommode gekauft, auf der anscheinend die Geschichte - der Werdegang eines Ritters gemalt ist. Die Abbildungen scheinen sehr alt zu sein und sind auch recht schlecht erhalten.
Auf den Bildern sieht man immer wieder in der Fahne oder auch in dem Schild des Ritters einen schwarzen Löwen oder einen Panther auf goldenem/gelben Grund. Keine zusätzlichen Symbole - was mir allerdings auffiel (haha - bin voll Laie) ist, dass das Tier einen unheimlich langen Schwanz zu haben scheint.
Ich wäre sehr dankbar, wenn mir hier jemand helfen könnte, evtl. das Alter/bzw. die Geschichte dieses Möbels ausfindig zu machen, da ich das gute Stück in einem Verkauf einer Diakonie erwarb und somit nichts hintergründliches zu liefern habe.
Falls das noch hilft - ich wohne in NRW und genau dort habe ich auch dieses Sideboard gekauft.

[img=http://s3.postimage.org/mootlslg/klein1.jpg]

edeneye79

Beitrag von edeneye79 » 09.04.2011, 02:52

Nachtrag ----
auf einem anderen Bild gibt es eine Kampfszene, wo der Gegner einen goldenen Schild mit grünem Halbmond trägt - kann das ein Osmane sein?
Bin voll nicht gut in geschichtlichen Dingen....

moustache
Mitglied
Beiträge: 560
Registriert: 12.03.2006, 11:21
Wohnort: Eschweiler

Beitrag von moustache » 09.04.2011, 07:56

Wär es vielleicht möglich die Bilder einzeln einzustellen?...Bild für Bild?
Scheint sich wohl um die Geschichte eines ritters zu handeln, der in einen Kreuzzug zieht und gegen die Sarazenen kämpft.....
have a nice day

gruß moustache

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4575
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 09.04.2011, 09:28

"Sehr alt" ist relativ.

Ich würde (obwohl selbst Laie) das Stück ins 20 Jhdt. , vielleicht noch Ende 19. Jhdt. datieren.

Angefangen damit, daß der Schlüssel (und damit wohl auch das Schloß) relativ modern wirkt.

Auch die Form der Beschläge und die Bilderdarstellungen muten (für mich) etwas "gewollt mittelalterlich" an,

Eine andere Epoche als die letzten 120/130 Jahre kommt für mich eigentlich nicht in Frage, da ich solche Darstellungen auf Möbeln im Mittelalter nicht vermuten würde, und da erst Ende des 19 Jhdts. wieder Interesse am Mittelalter aufkam.

Das sind, wie gesagt, die Ausführungen eines Laien. In jedem Falle wünsche ich Ihnen viel Spaß an Ihrem schönen Möbelstück.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Isenberger Herold
Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: 29.03.2011, 13:03
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Isenberger Herold » 09.04.2011, 11:57

Ich würde auch die Mitte des 19. Jh. nicht vollständig ausschließen.
Schon die Romantik hatte Bewegungen hin zum Mittelalter. Älter wird es allerdings nicht sein.
Der (grüne) Halbmond verweist natürlich auf einen Osmanen. Für das Mittelalter wäre das allerdings doch sehr gebildet. Da hatten die Sarazenen in den Darstellungen im Wappen eher einen Mohrenkopf.

Die Geschichte, die suggeriert wird, ist zimelich archetypisch in ihren Elementen. Das könnte Alles und Jeder sein. Interessant ist der Drachenkampf unten links. Der ist historisch doch meist auf den heiligen Gregor festgelegt. Eine Kombiantion mit einer Geschichte mit "Drache plus Osmane" kenne ich nur sehr wenigen, wilden, neueren und vor Allem unbekannten Geschichten.
Isofern glaube ich erst einmal, daß diese Darstellung eher allgemeine Klischees wiedergibt, als sich an einem konkreten Ritterepos zu orientieren. :?:

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3870
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 09.04.2011, 17:19

Das mit dem Drachen war aber der heilige Georg!
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
Isenberger Herold
Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: 29.03.2011, 13:03
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Isenberger Herold » 10.04.2011, 12:00

Das mit dem Drachen war aber der heilige Georg!
Upps, vertippt. Stimmt natürlich.
Kommt davon, wenn man einen Gregor im Bekanntenkreis hat, aber keinen Georg...

edeneye79

Beitrag von edeneye79 » 11.04.2011, 07:56

vielen lieben dank schonmal an alle!
ich bin jetzt mal dabei rat von einem fachmann einzuholen, was das alter des sideboards angeht. bin mal gespannt - was dabei rauskommt! - werde es euch auf jeden fall wissen lassen! ;-D
grüße!
Janine

Irmgard
Mitglied
Beiträge: 711
Registriert: 21.10.2007, 12:44

Beitrag von Irmgard » 11.04.2011, 08:16

na, dann pass mal schön auf, daß Du auch einen wahren Fachmann findest ;-)

Der wird sich dann für Details interessieren, die Dein Foto nicht hergibt: Gesamtbild, Holz und Holzverbindung, Rückwand, Beschläge, Konservierungsmittel, Bearbeitungs- und Gebrauchsspuren usw.

Die Beschläge hier sehen arg nach "Schmuckwerk" aus und diese Farben
..hm... könnte genausogut aus dem 3.Reich stammen ..

naja, warten wir mal geduldig die Expertise ab.

Antworten