Wie rausfinden ob "Isenburger Rose" frei verfügbar

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

KainLaVey

Wie rausfinden ob "Isenburger Rose" frei verfügbar

Beitrag von KainLaVey » 06.03.2011, 13:39

Hallo alle,

ich hoffe ihr könnt mir bei folgendem Anliegen helfen.

Ich mache schon seit vielen Jahre Reenactment. Nun lasse ich mir eine Rüstung schmieden und würde gerne "mein" (darstellend) Wappen drauf machen lassen.

Im Reenactment stelle ich Friedrich von Isenberg da (http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_von_Isenberg).

Beim Wappen handelt es sich um die "Isenburger Rose": http://www.hattingen-pur.de/unser_hatti ... enberg.gif

Nun würde ich gerne rausfinden ob das Wappen "frei" verfügbar ist zur Nutzung (zur darstellenden Reenactmentzwecken, NICHT um es im "echt" zu führen!) und wenn nicht, wer die Rechte hat um dort um Erlaubniss zu bitten.

Jemand ne Idee wie ich das rausfinden kann?

Danke euch :)

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3864
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 06.03.2011, 16:56

Ich denke ja. Die heraldische Rose ist eine allgemeine heraldische Figur, die in unzähligen Wappen vorkommt. Allerdings ist das meine persönliche Meinung. Vielleicht wird das von anderen auch anders gesehen.
Heraldische Grüße
Markus

moustache
Mitglied
Beiträge: 560
Registriert: 12.03.2006, 11:21
Wohnort: Eschweiler

Beitrag von moustache » 07.03.2011, 08:54

Ist wohl auch korrekt. Bei der Rose handelt es sich um eine gemeinfreie Figur die häufig in Wappen vorkommt. Das Wappen der von Isenberg dürfte wohl auch schon gemeinfrei sein wenn die Familie erloschen.
Ich seh allerdings auch kein Problem dieses wappen als Reeinactor des v. Isenberg zu tragen....
have a nice day

gruß moustache

Benutzeravatar
Bernhard
Mitglied
Beiträge: 1400
Registriert: 11.07.2006, 16:19

Beitrag von Bernhard » 07.03.2011, 09:59

Fällt für mich unter "Theaterrequisit". Wird ja nicht "echt" geführt. Von der direkt voranstehenden Begründung muß ich mich aber distanzieren.

zobelrolf
Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: 22.01.2011, 20:41
Wohnort: Lahnstein

Beitrag von zobelrolf » 07.03.2011, 12:44

Hallo,
ich meine, wer eine historische Person spielt, darf als diese auch deren Wappen zeigen.
Die fragliche Rose ist 2 mal sechblättrig übereinander, also keine normale Rose, damit aber immer noch kein Allgemeingut.
Das Wappen auf den Harnisch zu ätzen kam erst in der Neuzeit auf, Aztekentechnik, im Mittelalter, in dem Graf Friedrich von Isenburg lebte trug man ein Kettenhemd. Das Wappen war auf dem Schild, dem Wappenrock und dem Banner.
Hoffentlich hilft das weiter. :roll:

moustache
Mitglied
Beiträge: 560
Registriert: 12.03.2006, 11:21
Wohnort: Eschweiler

Beitrag von moustache » 07.03.2011, 15:29

Eine Rose, ob 6, 8, 12 oder wie auch immer blättrig ist vielleicht kein Allgemeingut, aber mit Sicherheit gemeinfrei!!!!!
have a nice day

gruß moustache

Gobban Saor

Beitrag von Gobban Saor » 07.03.2011, 19:01

Hallo Kain

Bin zwar neu hier, habe aber ein ähnliches Problem, würde mir auf mein Schild gerne das Wappen unserer Stadt malen (lassen), werde aber wohl nicht umhin kommen beim Bürgermeister oder dem Stadtrat um Erlaubnis zu fragen.

Bemerkung zu der Rose: Es handelt sich um eine art Tudor Rose, im Original auch schon mal grün (!) Wir Haben hier in vielen Gemeinden die lippische Rose, 5 Blätter, aus dem Grafenhaus Bernhard bzw. Simon zu Lippe, speziell erstmals um 1100 erwähnt und Gründer der Stadt Horn zu Lippe (Bad Meinberg). Nachbarstädte Detmold und Lemgo.

Die Rose trifft man hier viel auf alten und wichtigen Gebäuden, in amtlichen Schreiben oder auf berühmten Bildern wieder.

Sollte es die "Isenburger" als Familie oder Institution noch geben würde ich in jedem Fall einmal freundlich nachfragen ob der "Besitzer" etwas dagegen hat. Sollte ein klares NEIN dabei herum kommen würde ich ein anderes oder ein verändertes Wappen zeichnen.

Da es sich hier aber anscheinend "nur" um die Rose handelt, ohne Beiwerk dürfte es kein Problem darstellen.

Bei meinem Stadtwappen handelt es sich aus einer Menge Kelinigkeiten die zusammen es Gesamtwappen ergeben, also etwas komplizierter. Unser (altes) Wappen wird aber ab Anfang 1900 nicht mehr so verwendet und auch die Farben haben sich von schön Rot / Gelb in Blau / Gelb gewandelt.

Da ich meinen ersten Schildrohling noch nicht fertig habe kann es noch eine Weile dauern bis die Frage wieder aufkommt, auch weil ich noch so einige andere Projekte für die nächste Saison anstrebe.

Gruß

Gobban

DocM
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 05.01.2011, 17:36
Wohnort: Zürich

Beitrag von DocM » 08.03.2011, 09:10

Der Link zu der "Isenburger Rose" zeigt eine 6-blättrige Rose. Die normalerweise in der Heraldik verwendte z.B. Lippische Rose hat dagegen nur 5 Blätter.
Vielleicht prüfen die Forum Experten mal nach, ob das Zusatzblatt die Rose nicht automatisch einzigartig macht....

KainLaVey

Beitrag von KainLaVey » 09.03.2011, 20:01

zobelrolf hat geschrieben: Das Wappen auf den Harnisch zu ätzen kam erst in der Neuzeit auf, Aztekentechnik, im Mittelalter, in dem Graf Friedrich von Isenburg lebte trug man ein Kettenhemd.
Das ist zwar absolut korrekt, allerdings unterscheiden wir in unserer Gruppe zwischen 100% Authentisch und einem gewissen Anteil stilistitik der Action willen. Der durschnittliche Zuschauer sieht einfach lieber Krieger in Platte als in Kettenhemd. Ganz egal obs 12tes oder 15tes etc Jahrhundert ist. Wie man da für sich selbst die Grenze zieht ist bei jedem unterschiedlich. Bei uns gilt Optik vor Authentizität solang es nicht total offensichtlich für den "normalen" Zuschauer ist das es keinen Sinn macht oder in Richtung Fantasy abschweift.

btt: Eben rausfinden ob es noch Nachkommen der Isenburger Linie gibt wäre intressant um nachzufragen. Nur leider habe ich keine Idee wie sich das am besten Anstellen lässt?!

Vielen Dank schonmal für die vielen Antworten.

zobelrolf
Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: 22.01.2011, 20:41
Wohnort: Lahnstein

Beitrag von zobelrolf » 09.03.2011, 22:27

freut mich , daß ich helfen konnte. Doch nach meine Meinung macht ein Wappenrock mehr her, als ein geäzter Plattenharnisch, auf dem man die Rose nur aus nächste Nähe bewundern kann, wenn überhaupt. Denken Sie bitte auch an das Banner!
Die Grafen von Isenburg mit der Rose sind nach Wikipedia und nach meinen Unterlagen definitif ausgestorben. Da Sie aber Graf Friedrich als historische Person spielen wollen, dürfen sie seine rote Rose auf Weiß bedenkenlos verwenden. Sie können gar nicht anders. Dazu bedarf es in diesem Fall keinerlei Genehmigung.
Viel Erfolg und Freude!
:P

KainLaVey

Beitrag von KainLaVey » 13.03.2011, 11:18

Waffenrock und Banner sind selbstverständlich auch vorhanden ;)

Die Platte ist in erster Linie für Schaukampfschlachten und Vollkontaktkämpfe. Das Wappen macht sie halt was persönlicher finde ich :)

Danke für die Hilfe :)

Benutzeravatar
umbra
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 13.02.2011, 19:55
Wohnort: Peine

Beitrag von umbra » 14.03.2011, 09:50

KainLaVey hat geschrieben:Das ist zwar absolut korrekt, allerdings unterscheiden wir in unserer Gruppe zwischen 100% Authentisch und einem gewissen Anteil stilistitik der Action willen. Der durschnittliche Zuschauer sieht einfach lieber Krieger in Platte als in Kettenhemd. Ganz egal obs 12tes oder 15tes etc Jahrhundert ist. Wie man da für sich selbst die Grenze zieht ist bei jedem unterschiedlich. Bei uns gilt Optik vor Authentizität solang es nicht total offensichtlich für den "normalen" Zuschauer ist das es keinen Sinn macht oder in Richtung Fantasy abschweift.
Ich bin selbst seit Jahren Reenactor in einer Gruppe und wir nehmen unser Hobby sehr ernst. Wir versuchen unseren Zuschauern und Besuchern einen Einblick in das Leben um 1220 zu ermöglichen der so authentisch wie möglich ist.
Die Besucher finden unsere Ausrüstung wenigstens genau so interessant wie die Vorführungen und unsere Lager in denen stets auch gebaut und gebastelt wird (so authentisch wie möglich) werden gerne besucht.

Wenn ich dann lese, dass Sie auf Authentizität zugunsten für "Action für den Zuschauer" verzichten kann ich nur den Kopf schütteln.
DAS ist kein Reenactment oder Lebendige Geschichte, das ist bestenfalls LARP oder Stunttheater im Ritterkostüm auf dem Niveau von Wrestling oder Monstertruckrennen.

Womit sich die Sache mit der Rose eigentlich erledigt haben sollte, da Sie ja eigentlich kein "darstellendes Reenactment" betreiben, wie Sie in Ihrem ersten Beitrag schreiben.

Nehmen Sie doch einfach das Wappen, dass dem Zuschauer am besten gefällt?!
Und klären Sie Ihre Zuschauer unbedingt darüber auf, dass Ihre Ausrüstung und Vorführungen nicht authentisch sind!

mfg
umbra

KainLaVey

Beitrag von KainLaVey » 28.03.2011, 14:02

Tja. Zu diesem Thema gibt es unterschiedliche Meinungen. Es gibt Leute für die ist es nur authentisch wenn sie nicht nur alles selbst schneidern (was bei uns z.B. der Fall ist, hier auch zu 99% nach historischen, passenden Vorlagen), sondern auch die Stoffe selbst färben. Und die Farbe dazu auch selber herstellen. Das würde uns aber definitiv zu weit gehen. Hier kann man noch ausschweifend drüber Diskutieren. Aber dies ist nicht Thema des Threads ;) Nur Begriffe wie LARP verbitte ich mir :lol:

Benutzeravatar
Isenberger Herold
Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: 29.03.2011, 13:03
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Isenberger Herold » 29.03.2011, 13:16

Achtung!
Die Isenberger Linie ist NICHT ausgestorben!
Das Haus der Grafen von Limburg-Styrum steht in direkter agnatischer Nachkommenschaft zu Friedrich vom Isenberg. Sie führen nur die Rose (zu deren Darstellung es eine ganze Reihe Meinungen gibt) seit dem 14. Jahrhundert nicht mehr.
Wegen der weitgehenden rechtlichen Gleichstellung von Reenactment und Theatheraufführungen sehe ich allerdings kein Problem darin, Friedrich vom Isenberg darzustellen. Sonst könnten auch die Habsburger die Sissi-Filme verbieten.
...
Es würde mich stark interessieren, was für einer Gruppe du angehörst. (Kennen wir uns?) Ich trainiere in den "Vier Winden" in Bochum.

beste Grüße!

P.S.: Tststs, naja, wenn jemand derart direkt was zu einem für mich doch essenziellen Thema schreibt, muß ich mich dafür auch in diesem Forum mal anmelden...
:wink:

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3864
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 29.03.2011, 17:45

Herolde sind uns immer willkommen! :wink:
Heraldische Grüße
Markus

Gesperrt