Bedeutung/Stellenwert von Wappen heute

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6739
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 30.01.2011, 11:27

Die Nutzung kann vielfältig sein :
Bei Unternehmen (Kaufleuten, Handwerkern, Händler usw.) z.Bsp. :
Geschäftsbriefe, Visitenkarten, Auto-Beschriftungen..... :wink:

Denken Sie z. Bsp. an Weingüter-Händler oder Betriebe die mit ihrem Wappen auf die Tradition der Familie hinweisen wollen.
Als Symbol der Familie für langjährige Erfahrung auf ihrem Fachgebiet.
Zuletzt geändert von Claus J.Billet am 30.01.2011, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 570
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Beitrag von Kleinschmid » 30.01.2011, 11:35

Daß es keine Monographie zur Ihrem Thema gibt, haben Sie sicher bereits (KvK usw.) überprüft. Womöglich gibt es aber einen Aufsatz. Die sehr empfehlenswerte Heraldische Bibliographie, bearb. von Egon Freiherr von Berchem, Leipzig 1937, hilft hier zeitlich nicht. Neuer ist: Bibliographie zur Heraldik: Schrifttum Deutschlands und Österreichs bis 1980, Köln 1984, von Eckart Henning. Bis 2009 wurde zumindest die Zeitschrift 'Herold' (mit Jahrbuch) sowie bis z.T. 2006 auch der 'Adler' hier ausgewertet:
http://famlit.genealogy.net/zsfkld.html
bzw.
http://famlit.genealogy.net/fkld/maske.pl?db=fkld

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6739
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 30.01.2011, 12:10

Vergleiche der "Europäischen Heraldik" mit den "Japanischen Wappen"
Von Prof. Dr. phil. Rudolf Lange (1850–1933)
anzustellen, dürfte ein schwieriges Unterfangen sein.
Lesen Sie hier:
http://www.unterstein.net/Toyoashihara- ... i/mon.html

Sorry, diese Arbeit wurde bereits oben von Herrn Dr. Bernhard genannt :!: :oops:
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Benutzeravatar
Tekker
Mitglied
Beiträge: 1120
Registriert: 06.12.2005, 10:50
Wohnort: Oldenburger im welfischen Exil

Beitrag von Tekker » 30.01.2011, 13:01

Hallo Markus/Yoru,

ein durchaus spannendes Thema! Jochen hat ja schon einen sehr guten Vorschlag beigebracht, finde ich. Erweitert/ergänzend solltest du dabei aber auch beachten, daß - wie weiter oben schon angerissen - es eine fast inflationäre Flut von 'Wappenrollen' und -registern im Internet gibt. Das wirft imho die Frage auf, ob es nicht eine Wechselwirkung zwischen Netzkultur und wiedererstarktem heraldischen Interesse gibt. Paßt vllt. nicht in die Japanologie, aber du bist ja auch (angehender) Soziologe. ;)

Zur Frage der (heutigen) Wappenverwendung hatte ich vor Urzeiten mal einen Thread erstellt: "Wie führt ihr euer Wappen?" oder so ähnlich. Vllt. suchste dir den mal raus, hoffe, er ist hilfreich. :)
Forum der Familie Greve
Jeder sollte ein Wappen haben! Bild

Kaisertreuer

"Kamon und Neomon" von Christian Lange

Beitrag von Kaisertreuer » 30.09.2014, 01:56

Eine interessante Bachelorarbeit über Kamons und Neomons von Christian Lange ist hier zu finden (und als PDF-Datei herunterladbar):
http://opus4.kobv.de/opus4-fhpotsdam/fr ... /docId/149

Neidlos muß man anerkennen, daß die japanischen Familienwappen den heutigen Anforderungen der Kennzeichnung besser gewachsen sind, als die europäischen Familienwappen, denen leider nur noch ein repräsentatives Nischendasein als Bild in der Wohnstube oder auf dem Briefkopf übrigblieb.

Antworten