Blasonierung schwierig

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Benutzeravatar
Moses
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 18.09.2007, 09:39
Wohnort: Hohenahr
Kontaktdaten:

Blasonierung schwierig

Beitrag von Moses » 29.01.2008, 11:24

Werte Heraldikfreunde,

nachdem ich immer tiefer in das Thema eindringe, habe ich mit der Blasonierung des GM'schen Entwurfes meine Nöte. Besonders der angedeutete Dreiberg bereitet mir Probleme.

Bild

Hier mein erster Versuch einer Blasonierung:

In blau-goldenem gespaltenen und zweifach geteiltem Schild, wobei Schildhaupt im Spitzenschnitt geteilt, im Schildhaupt eine Laubkrone in verwechselten Farben. In 3-6 in verwechselten Farben die französischen Spielfarben Pik, Herz, Karo und Kreuz.
Auf dem blau-gold bewulsteten Helm mit blau-goldenen Decken, ein wachsender, mit Herzen in verwechselten Farben belegter, bärtiger Mann in blau-goldenem, gespaltenem und geteiltem Wams und ebensolcher Dreiecks-Mütze, den linken Arm in die Hüfte gestützt und in der rechten Hand vier Asse zeigend, das Herz-Ass zu oberst.

Die von mir kursiv markierte Stelle ist sicherlich falsch, doch finde ich keine passende Forumulierung.

Wäre man aufgrund der Blasonierung in der Lage, das Wappen aufzureißen?

Herzlichst,

Moses
Zuletzt geändert von Moses am 30.01.2008, 06:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Th.Mast
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 04.11.2007, 14:04

Beitrag von Th.Mast » 29.01.2008, 18:53

hallo!

also, mich stört ansich der, mit herzen farbverwechselt, belegte mann. hier ist meines erachtens zuviel verwechselt. ohne herzbelegung würde mich das wappen nicht so irritieren.
sicherlich ist das wappen auffallen, was es ja auch soll.
MfG
thm

Benutzeravatar
Moses
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 18.09.2007, 09:39
Wohnort: Hohenahr
Kontaktdaten:

Beitrag von Moses » 29.01.2008, 19:20

Th.Mast hat geschrieben:hallo!

also, mich stört ansich der, mit herzen farbverwechselt, belegte mann. hier ist meines erachtens zuviel verwechselt. ohne herzbelegung würde mich das wappen nicht so irritieren.
sicherlich ist das wappen auffallen, was es ja auch soll.
Zu dem Wappen wurde im entsprechenden Thread bereits alles gesagt - es geht mir nun viel mehr um meine Blasonierung, die m.E. nicht ganz korrekt ist- :wink:

Benutzeravatar
Th.Mast
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 04.11.2007, 14:04

Beitrag von Th.Mast » 29.01.2008, 19:36

hallo!

ich weiß, ich weiß.
entschuldigt bitte, wenn ich wieder einmal wie die "alt fasnet" hinter drein komm.
MfG
thm

Benutzeravatar
countrytrucker8
Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 28.07.2007, 15:34
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Beitrag von countrytrucker8 » 29.01.2008, 21:31

Hallo Moses, auf

Code: Alles auswählen

Auf dem blau-gold bewulsteten Helm mit 
kann verzichtet werden. Das müßte nur dann erwähnt werden wenn es sich a)um einen anderen Helm = Bügelhelm, oder b. um eine Krone anstelle der Wulst handeln würde. Auch eine Turniermedaille bräuchte nicht erwähnt werden.
Wolfgang Schönenberg

https://www. DIY-Heimwerken.de.de. :idea:
Lebe deinen Traum und verträum nicht dein Leben

Benutzeravatar
madkiss
Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 20.02.2006, 22:18

Beitrag von madkiss » 30.01.2008, 01:26

countrytrucker8 hat geschrieben:Hallo Moses, auf

Code: Alles auswählen

Auf dem blau-gold bewulsteten Helm mit 
kann verzichtet werden. Das müßte nur dann erwähnt werden wenn es sich a)um einen anderen Helm = Bügelhelm, oder b. um eine Krone anstelle der Wulst handeln würde. Auch eine Turniermedaille bräuchte nicht erwähnt werden.
natürlich muss der wulst und seine tingierung vermeldet werden. muss ja nicht vorhanden sein oder könnte theoretisch auch grün-silber sein oder sonst eine farbe haben.

m.
ein neuer Tag nimmt seinen Tageslauf
einer mehr an dem ich aufstehn muß
um irgendwas zu tun gegen den Schmerz
das Stechen im Kopf das Stechen im Herz

(Blumfeld, "Draußen auf Kaution")

Benutzeravatar
Moses
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 18.09.2007, 09:39
Wohnort: Hohenahr
Kontaktdaten:

Beitrag von Moses » 30.01.2008, 06:35

Hm - und was ist mit dem "Spitzenschnitt" ? Dort sehe ich die eigentlichen Probleme....

Aldus_Hopp
Mitglied
Beiträge: 202
Registriert: 09.01.2005, 17:23
Wohnort: Berlin

Beitrag von Aldus_Hopp » 30.01.2008, 08:17

Vorschlag zur Diskussion:
Unter einem blau-golden gespaltenen duch Spitzenschnitt geteilten Schildhaupt, belegt mit einer Krone in verwechselten Farben; in gold-blau geviert; in 1 ein blaues „PIK“; in 2 ein goldenes „HERZ“; in 3 ein goldenes „KARO“; in 4 ein blaues „KREUZ“. Auf dem blau-golden bewulsten Helm…u.s.w.
Die Benennung der französischen Spielfarben empfinde ich aber als unheraldisch.
Vorschlag:
PIK => ein senkrecht stehendes Lindenblatt mit Stiel
Herz => Herz
Karo => ein auf der spitze stehendes gleichseitiges Rechteck
Kreuz => ein senkrecht stehendes dreiblättriges Kleelatt mit Stiel
Mit freundlichem Gruß
Aldus Hopp

Benutzeravatar
Moses
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 18.09.2007, 09:39
Wohnort: Hohenahr
Kontaktdaten:

Beitrag von Moses » 30.01.2008, 10:54

Aldus_Hopp hat geschrieben:Die Benennung der französischen Spielfarben empfinde ich aber als unheraldisch.
Vorschlag:
PIK => ein senkrecht stehendes Lindenblatt mit Stiel
Herz => Herz
Karo => ein auf der spitze stehendes gleichseitiges Rechteck
Kreuz => ein senkrecht stehendes dreiblättriges Kleelatt mit Stiel
Falls sich noch mehr Anhänger für diese These finden, werde ich die Blasonierung diesbezüglich abändern. Ich bin aufgrund des Alters der Spielfarben (Ende 15. Jahrhundert) davon ausgegangen, dass die Darstellung heraldisch ist.
Danke für den Hinweis,

Moses

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3925
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 30.01.2008, 15:26

Wenn die Bezeichnungen der Spielkartensymbole so alt sind, wie angegeben, würde ich diese auch im Blason verwenden. Die Umschreibung mit "Lindenblatt" und "auf der Spitze stehendes gleichseitiges Rechteck", etc. finde ich übertrieben und viel zu kompliziert.
Heraldische Grüße
Markus

Vollwappen im Wappenindex Greve:
https://www.familie-greve.de/wappeneint ... &wid=72488

Aldus_Hopp
Mitglied
Beiträge: 202
Registriert: 09.01.2005, 17:23
Wohnort: Berlin

Beitrag von Aldus_Hopp » 31.01.2008, 16:36

markus theising hat geschrieben:Wenn die Bezeichnungen der Spielkartensymbole so alt sind, wie angegeben, würde ich diese auch im Blason verwenden. Die Umschreibung mit "Lindenblatt" und "auf der Spitze stehendes gleichseitiges Rechteck", etc. finde ich übertrieben und viel zu kompliziert.
die Frage ist doch: soll es einfach oder eindeutig blasoniert sein.
Mit freundlichem Gruß
Aldus Hopp

Martin Steinbach
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 09.01.2005, 18:27
Wohnort: Franken und Thüringen

Blasonierung schwierig

Beitrag von Martin Steinbach » 31.01.2008, 21:58

Hallo Moses,

ich schlage folgende Blasonierung vor:

Schild gespalten und zweimal geteilt, die obere Teilung spitzenförmig mit vier Spitzen; Feld 1: blau, Feld 2: golden, auf dem Spalt eine Laubkrone, die Felder 3 bis 6 belegt mit Spielkartensymbolen, Feld 3: in Gold ein aufrechtes Lindenblatt, Feld 4: in Blau ein Herz, Feld 5: in Blau ein auf die Spitze gestelltes Quadrat, Feld 6: in Gold ein aufrechtes dreiblättriges Kleeblatt; alles in verwechselten Farben.

Auf dem blau-golden bewulsteten Helm mit blau-goldenen Decken ein wachsender bärtiger Mann, in blau-golden gevierter Kleidung, bestreut mit kleinen Herzen in verwechselten Farben und mit einer blau-golden gespaltenen Dreiecksmütze mit gold-blau gespaltener Krempe; mit der Rechten vier gefächerte Spielkarten (Asse) haltend, Herz-Ass obenauf, die Linke in die Hüfte gestützt.

Der Kragen blieb unerwähnt, da er in der vorliegenden halbseitigen Sicht nebensächlich erscheint.

Ich weiß, es klingt zwar etwas kompliziert, aber man muss immer bedenken, dass man das Wappen ungesehen, nur nach der heraldischen Beschreibung zeichnen können muss.

Viele Grüße
Martin

Benutzeravatar
Bernhard
Mitglied
Beiträge: 1400
Registriert: 11.07.2006, 16:19

Beitrag von Bernhard » 31.01.2008, 22:08

Das nenne ich präzise und gut!

Benutzeravatar
Moses
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 18.09.2007, 09:39
Wohnort: Hohenahr
Kontaktdaten:

Re: Blasonierung schwierig

Beitrag von Moses » 01.02.2008, 00:48

Martin Steinbach hat geschrieben:Hallo Moses,

ich schlage folgende Blasonierung vor:

Schild gespalten und zweimal geteilt, die obere Teilung spitzenförmig mit vier Spitzen; Feld 1: blau, Feld 2: golden, auf dem Spalt eine Laubkrone, die Felder 3 bis 6 belegt mit Spielkartensymbolen, Feld 3: in Gold ein aufrechtes Lindenblatt, Feld 4: in Blau ein Herz, Feld 5: in Blau ein auf die Spitze gestelltes Quadrat, Feld 6: in Gold ein aufrechtes dreiblättriges Kleeblatt; alles in verwechselten Farben.

Auf dem blau-golden bewulsteten Helm mit blau-goldenen Decken ein wachsender bärtiger Mann, in blau-golden gevierter Kleidung, bestreut mit kleinen Herzen in verwechselten Farben und mit einer blau-golden gespaltenen Dreiecksmütze mit gold-blau gespaltener Krempe; mit der Rechten vier gefächerte Spielkarten (Asse) haltend, Herz-Ass obenauf, die Linke in die Hüfte gestützt.

Der Kragen blieb unerwähnt, da er in der vorliegenden halbseitigen Sicht nebensächlich erscheint.

Ich weiß, es klingt zwar etwas kompliziert, aber man muss immer bedenken, dass man das Wappen ungesehen, nur nach der heraldischen Beschreibung zeichnen können muss.

Viele Grüße
Martin
Jepp :-)
Klingt sehr gut und den Kragen kann man m.E. tatsächlich vernachlässigen. Allerdings würde ich persönlich auf den französischen Farben beharren wollen, weil sie wie bereits erwähnt vom Zeitpunkt der Entstehung heraldischen Vorschriften entsprechen dürften, wobei ich mir noch ein paar mehr Aussagen diesbezüglich von den Fachleuten wünschen würde. Vielen Dank an alle für die wie immer gehaltvollen Beiträge!!!!

Antworten