Bitte um wohlwollende Begutachtung und Beurteilung!

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Georgine
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 22.04.2007, 20:16
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Bitte um wohlwollende Begutachtung und Beurteilung!

Beitrag von Georgine » 01.05.2007, 10:13

Sehr geehrte Damen und Herren!
nun scheint sich endlich eine ordentliche Vorstellung von dem zu erstellenden Rieck Wappen vor zu liegen.

Ihr mitglied Tekker schreibt dazu:Auch dies soll ein RIECK-Wappen werden, wobei Ihr Cousin der Sohn des Bruders Ihrer Mutter sein dürfte, richtig? Die Frage ist für mich deshalb interessant, da hier die Begründung für die separaten Wappen liegt.Desweiteren haben Sie keine Nachkommen, wodurch imho das Wappen viel persönlicher gestaltet werden kann. Und da Sie und Ihre Frau die einzig Wappenführenden sind, spräche meiner Ansicht nach auch nichts gegen eine auch auf sie bezugnehmende Symbolik.

BEIDE HABEN DEN SELBEN BERUF DIPLOM KRANKENSCHWESTER UND DIPLOM KRANKENPFLEGER.

Es soll so aussehen:
Offener Flug,Helmwulst und Decke in Rot Weißer Tinktur für die Herkunft aus Wien und österreich,
zwischen dem offenen Flug der grüne Meisterkranz für das Diplom
Schildtinktur schwarz und darin einen Äskulapstab.
Wie könnte mann noch mein Jurastudium darstellen?
Mit freundlichen Grüßen und Danke im Voraus.
Georgine und Peter Oskar Rieck

Gast

Beitrag von Gast » 01.05.2007, 11:43

Helmwulst und Decken immer in den Farben des Schildes !

Jurastudiem würde ich nicht unbedingt mit einbringen in ein Familienwappen....

Benutzeravatar
Tekker
Mitglied
Beiträge: 1120
Registriert: 06.12.2005, 10:50
Wohnort: Oldenburger im welfischen Exil

Beitrag von Tekker » 01.05.2007, 11:57

Marc94 hat geschrieben:Helmwulst und Decken immer in den Farben des Schildes !
Ist sicher besserer Stil, aber die Fülle von Gegenbeispielen läßt mich wanken, ob dieser Grundsatz so streng einzuhalten ist. Wie sehen das die übrigen User?


@ Georgine

Sry, daß ich noch nicht dazu kam, Ihre PN zu beantworten, mache ich nun also hier. Von Ihrem Wunsch nach einem Bügelhelm rate ich ab. Oder sind Sie adeliger Herkunft? :wink:
Sicher sehen das andere hier nicht so eng, aber für mich ist und bleibt das Attribut des bürgerl. Wappens der Stechhelm.
Forum der Familie Greve
Jeder sollte ein Wappen haben! Bild

Gast

Beitrag von Gast » 01.05.2007, 12:34

@Tekker

Ich hätte zum Beispiel nichts dagegen :wink:

Georgine
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 22.04.2007, 20:16
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Bitte um wohlwollende Begutachtung und Beurteilung!

Beitrag von Georgine » 01.05.2007, 12:44

Marc, zuerst jetzt meine Frage wie bringst Du jetzt Wien und Österreich ins Wappen wenn Du meinst Helmwulst und die Decken müßten dieselbe Tinktur haben wie das Schild? Ich habe das Schwarz deshalb genommen da man schrieb in rot und silber sieht man den Äskulapstab nicht. Im Schwarz sieht man den grünen Meisterkranz nicht der jetzt im offenen roten Flug steht.
Peter Oskar Rieck

Benutzeravatar
Tekker
Mitglied
Beiträge: 1120
Registriert: 06.12.2005, 10:50
Wohnort: Oldenburger im welfischen Exil

Beitrag von Tekker » 01.05.2007, 12:48

Wieso sollte man auf rot einen (silbernen) Äskulapstab nicht sehen? :?:
Forum der Familie Greve
Jeder sollte ein Wappen haben! Bild

Georgine
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 22.04.2007, 20:16
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Bitte um wohlwollende Begutachtung und Beurteilung!

Beitrag von Georgine » 01.05.2007, 13:01

Sehr geehrter Herr Tekker!
Ok dann brauche icha ja auch den grünen Meisterkranz nicht in den offenen Roten Flug stellen. Statt dessen dann ein Kreuz als Symbol der Christlichen Gesinnung.
Somit ist das gesamte Wappen in den Tinkturen Rot Silber gehalten.
Damit kann ich mich ehrlich anfreunden.Ok dann ist die Tinktur des Schildes nicht Schwarz sondern ganz ROT.
Wegen dem Helm will ich auch nicht streiten. Nur Bügelhelm sieht etwas Vornehmer aus. Stechhelme habe ich auch schon in einer ansprechenden Darstellung gesehen.
Gruß aus Wien!

Gast

Beitrag von Gast » 01.05.2007, 13:13

die Helmzier kann man rot silbern machen

C.Weitling
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 06.06.2005, 20:59

Beitrag von C.Weitling » 01.05.2007, 18:09

X
Zuletzt geändert von C.Weitling am 24.02.2018, 21:01, insgesamt 1-mal geändert.

C.Weitling
Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 06.06.2005, 20:59

Beitrag von C.Weitling » 01.05.2007, 18:14

X
Zuletzt geändert von C.Weitling am 24.02.2018, 21:01, insgesamt 1-mal geändert.

Georgine
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 22.04.2007, 20:16
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Bitte um wohlwollende Begutachtung und Beurteilung!

Beitrag von Georgine » 01.05.2007, 20:07

Ja es ist so. Schild hat rote Tinktur darauf nur der Äskulapstab. Der grüne Meisterkranz ist angeblich das Symbol für eine Meisterprüfung in seinem Beruf oder wie in unserem DAS DIPLOM. Woher dieser Kranz seine Entstehung hat ist mir unbekannt. Vielleicht weiß jemand von den Herren Heraldikern da mehr.Welches Laub dazu verwendet wird ist mir auch nicht bekannt. Jedoch in unserem bisherigen Wappen ist eine Baumlaubsorte nicht ersichtlich siehe www.famrieck.com
Bitte dieses Wappen von der HP in keiner Weise zu irgendwelchen Vergleichen heranzuziehen. Ist ein Machwerk nicht von mir. Für alle Nichtheraldiker bitte dieses Machwerk nur als abschreckendes Beispiel zu nehmen. Ebenso die Wappenbeschreibung.
Deshalb meine Rückkehr zur Heraldik um wirklich ein einfaches schlichtes Wappen zu erstellen daß mit unserem Ableben sofort erlischt da es keine Kinder gibt,
Grüße aus Wien

Benutzeravatar
Frank J. Reuther
Mitglied
Beiträge: 815
Registriert: 12.02.2006, 14:53
Wohnort: Offingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank J. Reuther » 01.05.2007, 20:58

Ein Stab mit zwei Schlangen ist nie ein Äskulapstab, sondern eher ein Merkurstab ohne Flügel. Ersterer steht für die Ärzteschaft (für Apotheker mit Schale), letzterer für Wirtschaft und Handel.
Mit freundlichen Grüßen
Frank J. Reuther, MdH
Quia Dominus dat sapientiam et ex ore eius scientia et prudentia. (Prv 2;6)
http://www.frank-reuther.de

Benutzeravatar
Tekker
Mitglied
Beiträge: 1120
Registriert: 06.12.2005, 10:50
Wohnort: Oldenburger im welfischen Exil

Beitrag von Tekker » 01.05.2007, 21:14

Irgendwas gefällt mir an der ganzen Sache noch nicht...

Oberwappen ist wohl klar mit Flug und Kreuz, aber der Schild...

...rot, silber, Äskulapstab, Meisterkranz grün... evtl. noch ne Waage oder so... mmh...

Wie wäre das: gespalten, vorn in rot silberner Äskulapstab, hinten halbgeteilt, oben in Silber grüner Meisterkranz, unten in grün (z.B.) silberne Waage

Nur mal so als Idee.
Forum der Familie Greve
Jeder sollte ein Wappen haben! Bild

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4685
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 01.05.2007, 21:21

Hm..... also, wenn ich mal meine maßgebliche Meinung kundtun darf..... die derzeitigen Wappenvorschläge scheinen mir doch ein reines Sammelsurium heraldischer Versatzstücke zu sein.

Kranz, Flug, Kreuz, Aesculapsstab..... alles schon mal dagewesen.Ich tät' das jedenfalls nicht.....

Wo sind die heraldischen Giganten, die Hilfe schaffen könnten, wo sind sie.....
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Georgine
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 22.04.2007, 20:16
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Bitte um wohlwollende Begutachtung und Beurteilung!

Beitrag von Georgine » 01.05.2007, 21:35

Bitte ich betone nochmals ich will kein Überladenes Museum der Heraldik als Wappen.
Wie gesagt ganz einfach und schlicht.
Roter offener Flug darin das Kreuz für den vorhandenen Glauben.Die Tinktur der Decken und der Helmwulst in Rot Silber. (Rot weiß) für die Farben von Wien und Österreich. Stechhelm,
Im Schild auf rotem Grund den Äskulapstab als Ausdruck meines Berufes
mit dem grünen Meisterkranz für das Diplom das ich nachweisen kann sowohl für mich und meinen Mann.
Das Wappen erlischt da keine Nachkommen vorhanden sind.
Ich habe nie behauptet ein Äskulapstab zeigt zwei Schlangen!!!!

Wo soll es da noch Probleme geben???

Eine Vierteilung des Wappens ist nicht Sinnvoll. Ein Wappen soll ja von Weitem erkennbar und identifizierbar sein!!!
Gruß aus Wien

Antworten