Wappenerstellung!

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Georgine
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 22.04.2007, 20:16
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Wappenerstellung!

Beitrag von Georgine » 24.04.2007, 19:50

Wer von den ehrenwerten Damen und Herren ist bereit mit mir ein den heraldischen Regeln exaktes Wappen zu erstellen???
Ich hoffe auf eine wohlwollende Reaktion.
Mit freundlichen Grüßen Georgine

Benutzeravatar
Tekker
Mitglied
Beiträge: 1120
Registriert: 06.12.2005, 10:50
Wohnort: Oldenburger im welfischen Exil

Beitrag von Tekker » 24.04.2007, 20:27

Wenn du selbst ein Wappen erstellen willst, wirst du hier sicher Hilfe bekommen.

Dazu müßtest du aber auch noch etwas mehr Information zur Verfügung stellen.
Familienname und Herkunft/Beruf der Ahnen wäre das mindeste.
Forum der Familie Greve
Jeder sollte ein Wappen haben! Bild

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3763
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 25.04.2007, 07:14

Liebe Georgine,

gern sind die Mitglieder dieses Forum behilflich, wenn es darum geht, Ideen für ein neues Wappen zu entwickeln. Bitte erwarten Sie hier aber keinen fertigen Entwurf. Dazu sollten Sie sich an einen Heraldiker Ihrer Wahl wenden.
Heraldische Grüße
Markus

Georgine
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 22.04.2007, 20:16
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Georgine » 25.04.2007, 07:34

Herr Theisig! Ja das verstehe ich auch. Aber ich kann nicht zeichnen und mein Mann auch nicht. Die Darstellung ist ja schon geboren nur umsetzen müßte man es. Würde mich sehr freuen wenn sich jemand melden würde.
Mit freundlichen Grüßen Georgine

Benutzeravatar
madkiss
Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 20.02.2006, 22:18

Beitrag von madkiss » 25.04.2007, 16:56

geh, a schaß, herst. mi'm wappn is' in österreich eh nix ...

m.
ein neuer Tag nimmt seinen Tageslauf
einer mehr an dem ich aufstehn muß
um irgendwas zu tun gegen den Schmerz
das Stechen im Kopf das Stechen im Herz

(Blumfeld, "Draußen auf Kaution")

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4348
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 25.04.2007, 17:54

madkiss hat geschrieben:geh, a schaß, herst. mi'm wappn is' in österreich eh nix ...

m.
Ich dachte immer, Wappen seien in Österreich zwar de iure illegal, würden de facto aber geduldet.

Was stimmt denn nun?
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Gast

Beitrag von Gast » 25.04.2007, 18:54

dass sie verboten sind, aber geduldte werden.....ich war schon selber oft in Österreich....und da wimmelts von Wappenbemalten Häusern.....

Georgine
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 22.04.2007, 20:16
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Österreich Wappen!

Beitrag von Georgine » 25.04.2007, 19:43

Liebe Freunde!
Das mit den Wappen in Österreich ist so eine wie Österreich übliche Halöbseidene Sache.
Verboten ist das führen von Adelsprädikaten und, Adelsstandarten und Adelswappen. Jedoch Firmen und Familienwappen sowie Hausbezeichnungen sind erlaubt. Solange ich nicht "mein Wappen" als Adelswappen bezeichne wird kein Hanhn danach krähen.
Außerdem wird der "ADLER" sicher niemanden ein "neues Adelswappen" registrieren.
Bis jetzt hat sich noch keiner bei mir gemeldet wegen der Wappenerstellung.Ist das wirklich so kompliziert??? Das Rohprodukt ist ja schon vorhanden es geht ja nur um die zeichnerische Umsetzung und Prüfung ob es den heraldischen Gesetzen entspricht.Da man ja nicht jede Tinktur, und jedes Metall verwenden darf.Es kommt auch auf die Kombination an. Herr Demel Ihr Wappen ist sehr ansprechend!Wer hat das gestaltet? Was ich noch fragen wollte wann darf man das Wappenschild in einem Hermelinbaldachin setzen? Wie bei Ihrem Wappen???
Mit freundlichen Grüßen
Georgine

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4348
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Österreich Wappen!

Beitrag von Jochen » 25.04.2007, 19:53

Georgine hat geschrieben: Bis jetzt hat sich noch keiner bei mir gemeldet wegen der Wappenerstellung.Ist das wirklich so kompliziert???
Nein, aber es ist eigentlich Gepflogenheit der hier vertretenen professionellen Heraldiker, eben NICHT auf den potentiellen Kunden zuzugehen.

Sie können aber doch die entsprechenden Internetpräsenzen "durchforsten", und schauen, welcher Stil welches Künstlers Ihnen am besten zusagt, und ihn dann selbst ansprechen.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
H.-P. Scharf
Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 30.06.2005, 10:54
Wohnort: Wien

Re: Österreich Wappen!

Beitrag von H.-P. Scharf » 25.04.2007, 20:27

Georgine hat geschrieben:Liebe Freunde!
Das mit den Wappen in Österreich ist so eine wie Österreich übliche Halöbseidene Sache.
Verboten ist das führen von Adelsprädikaten und, Adelsstandarten und Adelswappen. Jedoch Firmen und Familienwappen sowie Hausbezeichnungen sind erlaubt. Solange ich nicht "mein Wappen" als Adelswappen bezeichne wird kein Hanhn danach krähen.
Außerdem wird der "ADLER" sicher niemanden ein "neues Adelswappen" registrieren.
...
Georgine
naja :roll:
Woher sie das haben .. :roll:

1. Alle Wappen auch die Familienwappen sind verboten ;)
siehe z.B: http://www.adler-wien.at/wDeutsch/publi ... adel.shtml
oder:
http://www.tirol.gv.at/themen/kultur/la ... ienwappen/

2. Der Adler registriert überhaupt keine Wappen.

Sie können dies sicherlich durch einen tel. Anruf bei der Gesellschaft Adler nachfragen.

Heraldisch-Genealogische Gesellschaft
"ADLER"

Universitätsstrasse 6/9b
A-1096 Wien
Österreich

Tel.: (+ 43 1) 409 25 78
http://adler-wien.at/

NACHTRAG: Gesetzestexte nachlesbar unter ->http://www.ris.bka.gv.at/

Benutzeravatar
H.-P. Scharf
Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 30.06.2005, 10:54
Wohnort: Wien

Beitrag von H.-P. Scharf » 25.04.2007, 21:35

hier doch noch ein Auszug zwecks Klarstellung ;)


Durchführung des Adelsaufhebungsgesetzes
StGBl.Nr. 237/1919 zuletzt geändert durch BGBl.Nr. 50/1948

§ 1.
Die Aufhebung des Adels, seiner äußeren Ehrenvorzüge, weiters der bloß zur Auszeichnung verliehenen, mit einer amtlichen Stellung, dem Berufe oder einer wissenschaftlichen oder künstlerischen Befähigung nicht im Zusammenhange stehenden Titel und Würden und der damit verbundenen Ehrenvorzüge trifft alle österreichischen Staatsbürger, und zwar, gleichviel, ob es sich um im Inlande erworbene, oder um ausländische Vorzüge handelt.
§ 2.
Durch § 1 des Gesetzes vom 3. April 1919, St. G. Bl. Nr. 211, sind aufgehoben:
1. das Recht zur Führung des Adelszeichens "von";
2. das Recht zur Führung von Prädikaten, zu welchen neben den zugestandenen die Familien unterscheidenden Adelsprädikaten im engeren Sinne auch das Ehrenwort Edler sowie die Prädikate Erlaucht, Durchlaucht und Hoheit gezählt wurden;
3. das Recht zur Führung hergebrachter Wappennamen und adeliger Beinamen;
4. das Recht zur Führung der adeligen Standesbezeichnungen, wie z. B. Ritter, Freiherr, Graf und Fürst, dann des Würdetitels Herzog, sowie anderer einschlägiger in- und ausländischer Standesbezeichnungen;
5. das Recht zur Führung von Familienwappen, insbesondere auch der fälschlich "bürgerlich" genannten Wappen, sowie das Recht zur Führung gewisser ausländischer, an sich nicht immer mit einem Adelsvorzuge verbundener Titel, wie z. B. Conte, Conta Palatino, Marchese, Marchio Romanus, Comes Romanus, Baro Romanus ec., selbst wenn es nichtadeligen Familien zukam.

...

PETER-OSKAR
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 20.04.2007, 11:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von PETER-OSKAR » 26.04.2007, 17:37

Recht herzlichen Dank für die Gesetzestexte.
Wieviele Durchlaucht,Hohheiten,und Edle, und Grafen gibts den noch im schönen Österreich die Ihre Titel offen tragen und auch immer offiziell so begrüßt werden.
Ich betone nochmals ich will in keiner Weise den Eindruck hervorrufen mit meinem Wappen einen Prädikatsstatus erreichen zu wollen!!!!!
Ich finde das Wiederaufleben des Wunsches sich ein ZEICHEN seiner Familie zu schaffen als sehr schön. Ich finde es schön dass es in Zeiten wie diesen noch Leute gibt die sich damit befassen.
Ich sammle alte Papstbriefe und Kurienbriefe. Ist ja auch nicht Alltäglich. Aber es ist ein Hobby dass einem Zwingt Geschichte zu lesen.Dann sind diese Briefe in meinen Augen sogenannte Geschichtsergänzungen. So sehe ich es auch mit den Wappen und Siegeln auf den Briefen in meiner Sammlung. Ich gehe soweit dass ich auch Unterschiede in den Wasserzeichen der Pergamentbriefe mache.
Was mich gewundert hat war dass bei Papst Johannes Paul I. und II.die Heraldiker sofort aufgestzanden sind und gesagt haben das Wappen stimmt nicht. beide wurden nie gekrönt und haben die Tiara im Wappen. Erst Benedikt XVI. hat das Wappen umgestellt und ich finde es echt gut.
Gruß von Peter Oskar Rieck

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6655
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

hm...

Beitrag von Claus J.Billet » 26.04.2007, 17:57

Zitat:
"Was mich gewundert hat war dass bei Papst Johannes Paul I. und II.die Heraldiker sofort aufgestzanden sind und gesagt haben das Wappen stimmt nicht. beide wurden nie gekrönt und haben die Tiara im Wappen. Erst Benedikt XVI. hat das Wappen umgestellt und ich finde es echt gut.

Anmerkung:
Das Wappen des Stadt-Staats Vatikan zeigt die Tiara und die Schlüssel.
Dies sollte nicht verwechselt werden mit dem persönlichen Wappen des Papstes :!:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

PETER-OSKAR
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 20.04.2007, 11:31
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von PETER-OSKAR » 26.04.2007, 18:38

Herr Bilett! Habe ja nicht das Staatswappen vom Vatikan gemeint sondern das persönliche Wappen! Hat mich schon gewundert gerade bei einem Staat wo so auf Genauigkeit bedacht genommen wurde.

Benutzeravatar
madkiss
Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 20.02.2006, 22:18

Beitrag von madkiss » 26.04.2007, 22:37

ich würde das überhaupt nicht so eng sehen. der papst ist der souverän des vatikanstaats und entscheidet als solcher mit absolutistischer vollmacht, was er tut oder nicht. wenn er sagt, dass er eine tiara im wappen führen möchte, obwohl er offiziell nie eine "empfangen" hat (ob der papst mit einer tiara ausgestattet worden ist oder nicht, hat laut aktueller wiss. auffassung mit seiner tiara ohnehin nichts am hut -- als papst gilt, wer im konklave nach gewonnener wahl selbige annimmt), dann wird ihn niemand daran hindern. jedweder heraldiker, der sich anschließend über ein vermeintlich falsches wappen aufregt, hat das prinzip nicht verstanden ...

(ob ich das gut oder schlecht finde, bleibt außen vor ...)

m.
ein neuer Tag nimmt seinen Tageslauf
einer mehr an dem ich aufstehn muß
um irgendwas zu tun gegen den Schmerz
das Stechen im Kopf das Stechen im Herz

(Blumfeld, "Draußen auf Kaution")

Antworten

Impressum, Haftungsausschluss und Datenschutzrichtlinie
cron