Wappen der Familie von Schulte

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Jürgen

Wappen der Familie von Schulte

Beitrag von Jürgen » 10.02.2005, 16:01

Hallo,kann mir jemand eine Abbildung des Wappens (sofern überhaupt vorhanden) desJohann Friedrich Ritter von Schulte, * 1827, geadelt 1869 von Kaiser Franz-Joseph, + 1914; Rechtswissenschaftler; 1881-1882 Rektor der Friedrich-Wilhelm-Universität Bonnzusenden?Meine e-mail Adresse: j.j.sch@web.deVielen. Dank vorab!GrußJürgen

Friedhard Pfeiffer

Wappen Schulte

Beitrag von Friedhard Pfeiffer » 10.02.2005, 18:50

Hallo,das Wappen Schulte ist veröffentlicht im Siebmacher, Band Böhmen, Seite 256, Tafel 117. Ein Mail ist mit nicht möglich, sondern ich kann nur einen Ausdruck zusenden.Mit freundlichen GrüßenFriedhard PfeifferGustav-Adolf-Str. 595444 Bayreuth

Jürgen J. S.

Wappen Johann Friedrich Ritter von Schulte

Beitrag von Jürgen J. S. » 11.02.2005, 12:04

Sehr geehrter Herr Pfeiffer,vielen herzlichen Dank für Ihre so spontane Antwort. Ich würde mich ungeheuer freuen, eine (Farb-?) Kopie des Wappens von Ihnen zu erhalten.Meine Adresse:Jürgen SchulteHufelandstrasse 1645147 EssenEtwaige Handlingkosten werde ich Ihnen selbstverständlich erstatten.Mit freundlichen GrüßenJürgen Schulte

Benutzeravatar
M. Waas
Heraldiker
Beiträge: 1328
Registriert: 28.11.2004, 09:48
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von M. Waas » 11.02.2005, 13:11

Sie haben den Auszug aus dem Siebmacher doch schon in Ihrer Mail!

Jürgen J.S.

Wappen von Schulte

Beitrag von Jürgen J.S. » 11.02.2005, 16:35

Sehr geehrte Herren,bin überrascht über die prompten Reaktionen hier im Forum. Ganz herzlichen Dank hierfür!Nun habe ich doch noch eine Frage: Wie kann ich feststellen, ob das oben von Herrn Pfeiffer beschriebene Wappen derer von Schulte noch "aktiv" ist (man verzeihe mir den unwissenschaftlichen Ausdruck), d.h. ob noch lebende Träger existieren und wenn nicht, ob das Wappen aus einer parallelen Linie der Familie (J. F. Ritter v. Schulte war der Neffe meines Altgroßvaters) zu "reaktivieren" ist?Für einen Hinweis danke ich im voraus.GrußJürgen

PEER
Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 08.01.2005, 15:16
Wohnort: 64521 Groß-Gerau

Beitrag von PEER » 11.02.2005, 17:51

Hallo, das Wappen Schulte ist im Neubeckers großen Wappen Bilder Lexikon sechs mal enthalten. Auf den Seiten 496, 524 zwei mal, 540,411 und 432. Tja, jetzt geht die Zuordnung los, ist viel Arbeit !!!Mit freundlichen GrüßenPEER

Gast

Re: Wappen von Schulte

Beitrag von Gast » 11.02.2005, 18:43

Jürgen J.S. hat geschrieben:Sehr geehrte Herren,bin überrascht über die prompten Reaktionen hier im Forum. Ganz herzlichen Dank hierfür!Nun habe ich doch noch eine Frage: Wie kann ich feststellen, ob das oben von Herrn Pfeiffer beschriebene Wappen derer von Schulte noch "aktiv" ist (man verzeihe mir den unwissenschaftlichen Ausdruck), d.h. ob noch lebende Träger existieren und wenn nicht, ob das Wappen aus einer parallelen Linie der Familie (J. F. Ritter v. Schulte war der Neffe meines Altgroßvaters) zu "reaktivieren" ist?Für einen Hinweis danke ich im voraus.GrußJürgen
Das "Problem" ist am schnellsten von zwei Seiten anzugehen: 1. Man bestelle sich vom Österreichischen Staatsarchiv, Nottendorfergasse 2, A-1039 Wien, eine Kopie des Adelsaktes (zivile Preise) und studiere, welche Angaben über familiäre Verhältnisse enthalten sind. 2. Man gleiche das Ganze mit eigenen Vorfahren ab und stellt das Vorhandensein oder auch nicht von verwandtschaftlichen Beziehungen her.Mit freundlichen GrüßenFriedhard Pfeiffer

Benutzeravatar
kniephoff
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 09.01.2005, 14:07
Kontaktdaten:

Beitrag von kniephoff » 12.02.2005, 11:41

hallowenn Herr J.F. Ritter v. Schulte der wappenstifter war und Ihr Altgroßvater der Onkel der oben genannten Person (den wappenstifter) ,sind sie kein direkter Nachkomme der wappenführenden Familie also nicht führungsberechtigt.Aber in der heutigen zeit, wo kein Kläger da kein Richter
Mit freundlichen Grüßen
Peter

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6679
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

hm....

Beitrag von Claus J.Billet » 12.02.2005, 11:59

kniephoff hat geschrieben:hallowenn Herr J.F. Ritter v. Schulte der wappenstifter war und Ihr Altgroßvater der Onkel der oben genannten Person (den wappenstifter) ,sind sie kein direkter Nachkomme der wappenführenden Familie also nicht führungsberechtigt.Aber in der heutigen zeit, wo kein Kläger da kein Richter
@ Herr Kniephoff...Jetzt wundert mich's aber !...Ihr letzter Satz kann als Aufforderung verstanden werden..dies Wappen dennoch zu benutzen !Sie wissen doch, daß dies o h n e schlüssigen Nachweis der Zugehörigkeit zur wappenführenden Familie, n i c h t statthaft ist ...oder ?! :?Richtlinien zur Wappenführung:http://www.wappen-loewe.de/richtlinien.html
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Benutzeravatar
kniephoff
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 09.01.2005, 14:07
Kontaktdaten:

Beitrag von kniephoff » 12.02.2005, 12:09

Hallo@ Herr Billetnein dies soll keine aufforderung sein dies zu benutzen ,aber in seiner anfrage ist die formulierung schon enthalten , und mittlerweile kenne ich vieleleute die es überhaupt nicht interresiert ob das wappen von einer großtante oder schwiegermutter ist, z.B. in diesen Forum wird auch öfter nach einen wappen Nach unseren wappen namen XY gefragt. ICH wollte eigentlich klarstellen wie es in der Heutigen Zeit aussieht .Mache aber aufmerksam Namensgleichheit ist nicht wappengleichheit.
Mit freundlichen Grüßen
Peter

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6679
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

hm...

Beitrag von Claus J.Billet » 12.02.2005, 12:47

@ Herr Kniephoff,eben...genau dieses Problem ist eines von vielen... was uns hier tätig sein läßt. Die HERALDIK ist eine durchaus ernst zu nehmende Angelegenheit. Unser Bestreben ist es die Unklarheiten, die bei den Fragestellern vorherrscht, nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten. Hinweise zu geben, Hilfestellung zu leisten... und das Wesen der Heraldik zu pflegen.Unsachgemäße Handhabung der heraldischen Gesetzmäßigkeiten auszuschließen und die Irrtümer zu beseitigen.Natürlich haben Sie recht mit der Einlassung, daß es viele Fragesteller mit der Ernsthaftigkeit der Materie nicht so genau nehmen...leider.Wir können hier lediglich die Aufmerksamkeit auf die Gegebenheiten lenken und entsprechende Hilfestellung leisten. Und wenn tatsächlich jemand glaubt er könne sich mit einem "geklauten" Wappen schmücken...wird er sich früher...oder später... damit selber lächerlich machen!. :lol:Wie peinlich mag es für die nachfolgenden Generationen sein, feststellen zu müßen, daß die Familie sich mit "fremden Federn" geschmückt hat ! :lol: :lol:
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Benutzeravatar
M. Waas
Heraldiker
Beiträge: 1328
Registriert: 28.11.2004, 09:48
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von M. Waas » 13.02.2005, 06:50

Das ist ein Streit um Kaisers Bart! :wink:Das Wappen ist ein Adelswappen und damit sowieso außen vor. Dann ist das Wappen auch keine Schönheit, gehört zu den tausenden schnell aufgerissenen Wappen, die in KuK Österreich für den automatischen Adel vergeben wurden. In diesem Falle Kronenorden.

Jürgen J. S.

Wappen von Schulte

Beitrag von Jürgen J. S. » 14.02.2005, 15:20

Sehr geehrte Herren,um das klarzustellen: Es liegt mir nichts ferner, als mich "mit fremden Federn zu schmücken". Meine Frage nach dem "Reaktivieren" bezog sich auf die m. Wissens vorhandene Möglichkeit, ein in der Familie geführtes Wappen, in einer Nebenlinie in abgewandelter Form (also durchaus individuell) wieder aufzugreifen. Da J. F. v. Schulte und meine Linie über einen gemeinsamen Blutsverwandten verfügen (sein Großvater ist mein Alturgroßvater) hielt ich diese Überlegung nicht für anrüchig. Sollte dieses (aus mir jetzt noch nicht erfindlichen Gründen) doch so sein, werde ich diesen Gedanken selbstverständlich sofort fallenlassen.In diesem Sinne....Mit freundlichen GrüßenJürgen Schulte

Benutzeravatar
Jörg Berndt of Kerry
Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: 09.01.2005, 09:20
Wohnort: Dresden, Sachsen

Beitrag von Jörg Berndt of Kerry » 14.02.2005, 18:07

Ich kann verstehen, dass Sie sich mit Ritter von Schulte identivizieren.Sie können sich theoretisch geschickt anlehnen, aber wenn das Wappen v. Schulte kein glücklicher Wurf ist, wird es nicht einfach. 8)Sie sagen uns, was daran ihnen wichtig ist und wir versuchen mit Ihnen gemeinsam, was wir daraus machen können. 8)
jörg, mit freundlichem gruß aus sachsen

Antworten