Siegelring - an welchem Finger?

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Mario Oppelt
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 26.08.2006, 15:23
Wohnort: Rendsburg

Siegelring - an welchem Finger?

Beitrag von Mario Oppelt » 01.11.2006, 18:16

Ich hoffe ich nerve nicht mit einer banalen Frage...

Es stellte sich mir heute die Frage: An welchem Finger trägt man einen Siegelring? Ich habe etwas im Internet gesurft, habe aber widersprüchliche Angaben gefunden. Gibt es feste Regeln, wo ein solcher Ring getragen wird? Oder wo trägt ihn die Mehrheit von euch (sofern ihr einen habt)?

Danke!

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3962
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 01.11.2006, 19:02

Nein, es gibt keine festen Regeln. Sie können den Ring tragen, wo Sie wollen.
Heraldische Grüße
Markus

Vollwappen im Wappenindex Greve:
https://www.familie-greve.de/wappeneint ... &wid=72488

Heraldry81
Mitglied
Beiträge: 355
Registriert: 29.05.2006, 08:39

XX

Beitrag von Heraldry81 » 01.11.2006, 22:21

X.
Zuletzt geändert von Heraldry81 am 09.10.2008, 03:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
A.Jacob
Heraldiker
Beiträge: 828
Registriert: 22.03.2005, 14:41
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von A.Jacob » 01.11.2006, 23:06

Es gibt ja schliesslich ungeschrieben Regeln an welchem Finger man den Ehering/Verlobungsring tragen soll.
Man könnte es als "Regel" bezeichnen an welcher Hand der Ehering getragen wird, es handelt sich aber dabei um regionale "Regeln". Je nach Region sieht es anders aus, mal an der linken Hand, mal an der Rechten.
Es gibt da keine einheitliche Tradition.
Mit freundlichen Grüßen

http://www.wappenkunst.de

Padberg Evenboer
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 25.03.2005, 17:11

Beitrag von Padberg Evenboer » 02.11.2006, 09:15

So habe ich es in Erinnerung, nach altherkömmliche Sitten:
Das Wappen zeigt nach vorne wenn man unverheiratet ist, so das der andere es sehen kann, und auf dich zu wenn man verheiratet ist.
:D

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4684
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 02.11.2006, 11:55

Bei allem Respekt vor unseren niederländischen Nachbarn, aber daß das Wappen bei einer verheirateten Person auf den Träger des Siegelrings und nicht auf den fremden Betrachter weisen soll, halte ich für 'far-fetched'. Als eine „altherkömmliche Sitte“ vermag ich eine solche Trageweise jedenfalls nicht anzusehen – zahlreiche Portraits des 16. bis 19. Jahrhunderts beweisen das Gegenteil.

Freundliche Grüße vom Rhein

Benutzeravatar
grygas
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 28.06.2006, 15:38
Kontaktdaten:

Beitrag von grygas » 03.11.2006, 16:13

Nach meinen Informationen, kann man den Ring auch am kleinen Finger tragen. Auf einigen Gemälden ist dies auch so dagestellt worden.
H.Grygas

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4684
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 03.11.2006, 18:14

Natürlich kann man einen Siegelring auch am kleinen Finger tragen, ich kenne viele, die das tun.

MfG

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6686
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

schmunzel...

Beitrag von Claus J.Billet » 03.11.2006, 18:28

Linke Hand, rechte Hand,
Ringfinger, Mittelfinger, kleiner Finger,...
...alles eine Frage des persönlichen Geschmacks und der eigenen Empfindungen.
Jeder wie er will :!: :lol:
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Benutzeravatar
grygas
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 28.06.2006, 15:38
Kontaktdaten:

Beitrag von grygas » 03.11.2006, 19:15

Das ist doch schön - dachte schon, dass ich ganz falsch liege :lol:
H.Grygas

Padberg Evenboer
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 25.03.2005, 17:11

Beitrag von Padberg Evenboer » 04.11.2006, 08:53

Joachim v. Roy hat geschrieben:Bei allem Respekt vor unseren niederländischen Nachbarn, aber daß das Wappen bei einer verheirateten Person auf den Träger des Siegelrings und nicht auf den fremden Betrachter weisen soll, halte ich für 'far-fetched'. Als eine „altherkömmliche Sitte“ vermag ich eine solche Trageweise jedenfalls nicht anzusehen – zahlreiche Portraits des 16. bis 19. Jahrhunderts beweisen das Gegenteil.
Freundliche Grüße vom Rhein
Mit allem Respekt vor meinem deutschen Nachbarn.
Es war mal ein Zeit Brauchtum in den Salons der Adligen. Tatsache ist eben dass man auf dieser Weise zu kennen gab unverheiratet zu sein. Ob diesem Brauchtum weit verbreitet war, kann ich nicht feststellen.
Freundliche Grüße vom IJsselmeer,
Klaas Padberg Evenboer

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6686
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

schmunzel

Beitrag von Claus J.Billet » 04.11.2006, 11:24

Nach gegenseitiger Respektsbezeugung und dem Austausch verschiedenster Erfahrungen und Ansichten über das Tragen eines Siegelrings, ....wo, wie und weshalb, nach vorn oder nach hinten weisend,...sei noch vermerkt, daß dies wohl traditionsgemäß familienspezifisch gehandhabt wird. :lol:
Zusammengefaßt darf wohl gesagt werden:
Ein jeder trage den Siegelring seiner Familie mit Stolz und dem Bewußtsein, durch das tragen dieses Symbols, auf die Tradition seiner Familie hinzuweisen. :!: :lol:
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Benutzeravatar
Tekker
Mitglied
Beiträge: 1120
Registriert: 06.12.2005, 10:50
Wohnort: Oldenburger im welfischen Exil

Re: schmunzel...

Beitrag von Tekker » 04.11.2006, 11:27

Claus J.Billet hat geschrieben:...alles eine Frage des persönlichen Geschmacks und der eigenen Empfindungen.
Dazu möchte ich mal anmerken, ob es so ist wie unser geschätzter niederländischer Nachbar sagt oder nicht, daß ich diese "Idee" als zumindest sehr interessant betrachte.
Hat doch was für sich, sein Verheiratetsein auch in einer solchen Form kenntlich zu machen. Jedenfalls für mich, der ich Treue als sehr hohes Gut ansehe. :wink:

Mit besten Empfehlungen von jemandem, dessen Wappen noch auf den "fremden Betrachter" weist. :lol:
Forum der Familie Greve
Jeder sollte ein Wappen haben! Bild

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6686
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

schmunzel....

Beitrag von Claus J.Billet » 04.11.2006, 11:37

@ Tekker :lol:

hüstel...

Wobei allerdings auch folgendes zu überlegen wäre: :roll:
Ein Wappen, welches auf dem Kopf steht...(vom Betrachter her gesehen)...könnte auch als Hinweis interpretiert werden, daß diese wappenführende Familie...ähem...Ausgestorben ist :!: :lol: :lol:

Bitte jetzt nicht ernst nehmen :!: :mrgreen:
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Benutzeravatar
Tekker
Mitglied
Beiträge: 1120
Registriert: 06.12.2005, 10:50
Wohnort: Oldenburger im welfischen Exil

Beitrag von Tekker » 04.11.2006, 12:27

@ Claus
:mrgreen: :lol: :lol:

Nein, nein, die Idee hat wirklich was! Einmal zeige ich (potenziellen EHE-) Frauen, wer ich bin, und wenn's zu spät ist, brauch ich's ja nicht mehr... :P :wink:

Nun hat mich das Thema aber gepackt! Hat vllt einer von euch irgendwelche Quellen oder Literaturempfehlungen dazu? Im Zusammenhang vllt auch interessant, die Unterscheidung Wappenrin - Siegelring.
Forum der Familie Greve
Jeder sollte ein Wappen haben! Bild

Antworten