Wappen Hottenroth

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Picobln
Beiträge: 3
Registriert: 31.07.2013, 20:14
Wohnort: Berlin

original Wappen Hottenrott

Beitragvon Picobln » 31.07.2013, 22:25

Ist in den Unterlagen von meiner Oma gewesen sie war eine Hottenrott was sagt ihr da zu ?


https://imageshack.us/a/img580/8040/68j3.jpg

Benutzeravatar
Bodin
Mitglied
Beiträge: 167
Registriert: 09.10.2008, 19:14
Wohnort: Breese

Beitragvon Bodin » 01.08.2013, 08:09

So fing es ja an:
"Das Schild zieren drei rote Türme auf gelbem Grund, diese stehen auf einer blauen Fläche (ca. das untere fünftel)."

Um Ihre Frage zu beantworten- haben Sie etwas mehr Informationen zu Ihrem Familienzweig-- der Oma?

Viele Grüße aus Breese
Ingo Bodin

Picobln
Beiträge: 3
Registriert: 31.07.2013, 20:14
Wohnort: Berlin

Stammbaum

Beitragvon Picobln » 01.08.2013, 09:29

Werde den Stammbaum einscannen und hier einstellen

Picobln
Beiträge: 3
Registriert: 31.07.2013, 20:14
Wohnort: Berlin

Beitragvon Picobln » 02.08.2013, 00:53


Benutzeravatar
Bodin
Mitglied
Beiträge: 167
Registriert: 09.10.2008, 19:14
Wohnort: Breese

Beitragvon Bodin » 04.08.2013, 12:53

Um eine Abstammung= Recht zur Führung des Wappens - deutlich zu machen benötigt man den Nachweis der geraden (männlichen) Abstammung bis zum ersten Auftritt des Wappens...Sie können auch versuchen, mit Namensträgern in Kontakt zu kommen, die diesen Nachweis haben und zu denen( Jahrhunderte später) Sie dann leichter eine Verwandschaft herstellen können. Die Eltern ihrer Oma, deren Eltern und wieder deren Eltern- bis zum fraglichen Zeitraum- immer Agnatenlinie
LG
Ingo

Don Jorgo
Beiträge: 7
Registriert: 31.07.2012, 22:10

Re: Wappen Hottenroth

Beitragvon Don Jorgo » 25.05.2017, 21:20

Der Stammbaum würde mich mal interessieren aber kann man nicht mehr sehen....viele ältere Hottenrott haben irgendwo in ihren Unterlagen dieses Wappen bzw. einen Hinweis darauf ! Fragt sich nur wie die daran gekommen sind früher gab es schließlich kein Internet. Vielleicht sind ja auch alle Hottenrotts eine einzige große Familie vom selben Stammbaum ich meine prinzipiell stammen wir ja alle aus Hottenrode da der Name einzig und allein von dort stammt 8) Nebenan ist auch gleich die Burg Hanstein aus der Zeit und in der Nähe befinden sich auch noch Burg Scharfenstein (genaues Baudatum ist nicht zu 100% bekannt) und Burg Bodenstein (passt von der Bauzeit her). Die drei Burgen gehörten Gegnern von Heinrich IV und Hanstein hat er auch zerstört in der Zeit das ist belegt....die drei Burgen liegen fast in einer Reihe direkt im Bereich Hottenrode daher ist das gar nicht so weit her geholt mit den drei geschenkte Burgen für die drei Söhne und dem Wappen :roll: Klar nur eine Vermutung...aber definitiv eine coole :wink: Vielleicht sollte ich einfach mal erforschen woher die Dokumente stammen die ich gelesen habe bezüglich den Hottenroths und König Heinrich IV !!! Aber wer sollte sich sonst sowas ausdenken ? Zu welchem Zweck ???? Nur um ein Wappen zu bekommen ? So geil ist das nun auch nicht 8) Außerdem adelige Lutscher sind total out.....

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 367
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappen Hottenroth

Beitragvon Duppauer1 » 26.05.2017, 02:25

Hallo Don Jorgo,

Sie haben folgendes geschreiben!
Don Jorgo schrieb:
Aber wer sollte sich sonst sowas ausdenken ? Zu welchem Zweck ???? Nur um ein Wappen zu bekommen ? So geil ist das nun auch nicht


Aber wer sollte sich sowas ausdenken?

Einer meiner Vorredner T.Schmid hat ja schon mal den Wappenklau erwähnt!
Hier sind Wappenschwindler unterwegs die ein Wappen aus einer Wappenrolle z.B. dem Siebmacher einer namensähnlichen oder namensgleichen Familie, gegen gutes Geld angedreht haben. Und wenn man dieses "eine" Wappen mehreren Familie angedreht hat, findet es sich logischerweise auch bei vielen Familien in den Unterlagen!
Lesen Sie sich mal dazu hier ein.
http://heraldik-1a.com/wappenschwindel_ ... andel.html
unten auf der Seitenzahl weiterblättern.
Oder hier unter dem Kapitel Wappenwesen, Wappenstiftung und Wappenführung -> Wappenschwindel
http://www.dr-bernhard-peter.de/Heraldik/seite38.htm

Zu welchem Zweck ????

Eben um damit Geld zu verdienen

Nur um ein Wappen zu bekommen ?

Ja genau! Besser um eins zu Verkaufen!

So geil ist das nun auch nicht

Das mag für Sie so sein, andere könnten es schon "geil" finden!

Nun zu den von Ihnen genannten 3 Burgen, die sich im fränkischen Wappen der "Hottenrodt" befinden.
Es ist ja nur eine Hypothese von Ihnen das diese 3 Burgen im Besitz der Familie Hottenrott gewesen sein könnten!
Da sich der Name Hottenrott von dem wüst gewordenen Ort Hottenrode, der zur Ortschaft Niedergandern gehört hat, ableiten soll. Diese 3 Burgen liegen im Umkreis der ehemaligen Ortschaft Hottenrode.
https://de.wikipedia.org/wiki/Niedergandern
http://www.friedland.de/desktopdefault.aspx/tabid-71/

Herr von Roy Schrieb dazu:
Bahlow (Deutsches Namenlexikon, Frankfurt a.M. 1972, S. 250) zufolge leitet sich der weit verbreitete Familienname HOTTENROTT, seltener HOTTENROTH, ganz selten HOTTENRODT, von der Ortschaft H o t t e n r o d e (= sumpfige Rodung) in Hessen her.


Ihre Hypothese lässt sich über die Besitzverhältnisse der 3 Burgen klären.

Burg Scharfenstein
https://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Scha ... chsfeld%29
Burg Bodenstein
https://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Bodenstein
Burg Hanstein
https://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Hanstein

Also ich konnte lt. o.g. Seiten hier keinen Besitzer Hottenrott ausmachen. Nun ist Wikipedia auch nicht allwissend, aber Sie können ja gerne weitersuchen.

Auch kann ich es nicht ganz nachvollziehen, wie das fränkische Adelsgeschlecht Hottenrodt dessen Wappen wir im Siebmacher unter den fränkischen finden http://www.wappenbuch.com/imagesE/E098.jpg in das Dreiländereck Hessen-Niedersachsen-Thüringen kommen sollte, oder umgedreht?
Abwanderung/Zuwanderung?

Was gibt es denn über dieses fränkische Adelsgeschlecht Hottenrodt, welches sich im Siebmacher findet zu berichten? Ich konnte auf die Schnelle nichts finden.

MfG
Duppauer1

Don Jorgo
Beiträge: 7
Registriert: 31.07.2012, 22:10

Re: Wappen Hottenroth

Beitragvon Don Jorgo » 26.05.2017, 07:18

Da der Name Hottenrott laut derzeitiger Informationen ausschließlich aus Hottenrode stammt handelt es dabei klar um eine Abwanderung denn danach verteilt sich der Name in der Umgebung und dann natürlich auch weiter bis ins Ausland es gibt z.B. in den USA eine Biermarke mit unserem Namen aber eine Vielzahl von Hottenrott gibt es noch um das Eichsfeld herum. Ich warne dringlich davor Wikipedia als allmächtige Quelle zu nutzen diese ist mehr als fehlerhaft ich selbst habe dort bereits über aktuellere Geschichtsfälle mehr als genug Halbwahrheiten finden können. Vieles aus dem Mittelalter wurde zu der Zeit nur mündlich weiter getragen. Es ist auch davon auszugehen das Ritter z.B. im Sachsenkrieg von Heinrich IV um sich kenntlich zu machen Wappen oder sonst welche Zeichen getragen haben diese müssen nicht überliefert sein aber allein von der Logik her kommt das ja schon in Frage. Die Burgen sollen sich nur äusserst kurz im Besitz der Hottenroth befunden haben und wurden bei den Auseinandesetzungen mit Heinrich IV nach Canossa diesen anscheinend wieder "entzogen" das wird in dem Text den ich lesen konnte auch so beschrieben. Ich werde die Herkunft dieses Textes mal genauer unter die Lupe nehmen. Mich interessiert auch gar nicht das Wappen an sich sondern eher die Geschichte dahinter.....weil über "die Hottenroth" wirst Du im Internet nicht das geringste finden. Aber irgendeine Geschichte muss ja dahinter stecken viele haben ihr Wissen mit ins Grab genommen und digitalisiert wird ja auch erst seit kurzem. Diese Wappen bedeuten nichts das haben sich Menschen ausgedacht genau wie Adelstitel etc....ich wurde in meiner Kindheit wegen meines Namens ab und zu gehänselt und wüsste gern wem ich das zu verdanken habe :-) Des Weiteren werde ich morgen mal mit meinen Sohn einen Ausflug machen.....und zwar nach Hottenrode und mir dabei (unsere) drei Burgen ansehen....werd schnell mit nem Dymodrucker schon mal Klingelschilder machen und anbringen ;-)

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 367
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappen Hottenroth

Beitragvon Duppauer1 » 26.05.2017, 10:31

Lieber Don Jorgo,

sicherlich ist Wikipedia nicht allwissend,manchmal auch fehlerhaft, deshalb habe ich das ja auch geschrieben!

Da ich aus Göttingen komme und nur 17 Km von der Wüstung Hottenrode entfernt wohne, sind mir der Ort (Kirche) und die Burgen bekannt. Der Name ist hier in der Gegend weit verbreitet auch ich hatte einen Kollegen mit diesen Namen.
Ich weiß ja nicht woher Sie kommen, aber zur weiteren Forschung würde ich Ihnen empfehlen mal die Staats-und Universitätsbibliothek hier in Göttingen zu besuchen.
https://www.sub.uni-goettingen.de/sub-aktuell/
Hier finden sich folgende Treffer
Burg Hanstein
https://opac.sub.uni-goettingen.de/DB=1 ... N&ADI_BIB=
Burg Scharfenstein
https://opac.sub.uni-goettingen.de/DB=1 ... SHW?FRST=1
Burg Bodenstein
https://opac.sub.uni-goettingen.de/DB=1 ... Bodenstein
Kirche Hottenrode
https://opac.sub.uni-goettingen.de/DB=1 ... Hottenrode

Folgende Vereine/Institutionen würde ich Ihnen auch empfehlen!

Genealogisch Heraldische Gesellschaft Göttingen e.V.
http://www.genealogienetz.de/vereine/GHGG/index.html

Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V.
https://www.geschichtsverein-goettingen ... tzung.html

Stadtarchiv Göttingen
http://www.stadtarchiv.goettingen.de/index.htm

Auch beim Archivinformationssystem Niedersachsen finden sich dazu viele Treffer!
https://www.arcinsys.niedersachsen.de/a ... oldNodeid=
Einfach unter Suche die gewünschten Suchworte eingeben.
z.B. findet sich hier ein Johann von Hottenrode.
https://www.arcinsys.niedersachsen.de/a ... rom=search
Ob nun Hottenrode der Familienname war, oder nur bezeichnetet das der Johnann aus dem Ort Hottenrode "also von Hottenrode" als Herkunftsname hier steht, vermag ich nicht zu sagen.
Ich denke mal das es ein Herkunftsname ist. Zu diesem Zeitpunkt 1312 war der Gerbrauch von Nachnamen noch nicht gänzlich abgeschlossen. Bei dem Albrecht Offizial von Nörten wurde ja auch kein Nachname genannt.


Sie schrieben:
Die Burgen sollen sich nur äusserst kurz im Besitz der Hottenroth befunden haben und wurden bei den Auseinandesetzungen mit Heinrich IV nach Canossa diesen anscheinend wieder "entzogen" das wird in dem Text den ich lesen konnte auch so beschrieben. Ich werde die Herkunft dieses Textes mal genauer unter die Lupe nehmen


Können Sie diesen Text mal hier einstellen?

Viel Glück bei der Suche und einen schönen Ausflug morgen! :)



MfG
Duppauer1

FridericusRex
Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 05.04.2017, 12:15

Re: Wappen Hottenroth

Beitragvon FridericusRex » 26.05.2017, 22:10

Es wird sich mit Sicherheit um einen Herkunftsnamen handeln. Die Wüstung Hottenrode wurde vermutlich nach einem Hodo/Hodag aus der Ricdagsippe benannt, wie die Wüstung Hottenhausen vermutlich auch. Alternativ könnten die Orte auch nach einem der Liudolfinger Ottonen benannt sein. Der Ortsname stammt also mit hoher Wahrscheinlichkeit aus der Zeit zwischen 850-1000.

Don Jorgo
Beiträge: 7
Registriert: 31.07.2012, 22:10

Re: Wappen Hottenroth

Beitragvon Don Jorgo » 02.06.2017, 11:45

Der Ausflug war super nur bischen warm 8) Bei Hottenrode steht ja nur noch diese wunderschöne alte Kirche und einige Gräber ! Die Burg Hanstein möchte ich doch nicht haben da regnet es ja durch die Decke :lol: Sonst kann ich diese Burg aber echt empfehlen da Sie sich quasi in einem mittelalterlichen Zustand befindet wenn auch "leicht" beschädigt. Ich habe mit meinem Vater gesprochen der hat diesen alten Text von einer Studienrätin erhalten und abgeschrieben da dieser in altdeutscher Schrift verfasst ist und nur schwer lesbar war. Das Original suche ich noch mein Vater ist schon älter und verlegt ab und zu schon mal Dinge. Der Name der Person um die es geht soll wie folgt lauten: Graf Hatto von Gandera, Herr von Rusteberg, Hottenrode, Udra und Ahrenshusen und zeitweilig Schirmvogt von Gandersheim (Abtei). König Heinrich hat in den Sachsenkriegen die Burg Hanstein um 1070 angegriffen da dort abtrünniger Adel saß und zerstört und anschließend an die drei Söhne des oben genannten Grafen gegeben. Der Graf selbst ist auf der Rückreise von Canossa verstorben. Die anderen Burgen sind Rusteburg und Arnstein. Das König Heinrich die Burg Hanstein (der Name lautete früher natürlich anders) angegriffen hat zu der Zeit gilt geschichtlich als belegt ! Auch das er die eroberten Burgen an Getreue gegeben hat. Das einige der Burgen angeblich erst später erbaut wurden ist unerheblich da selbst bei der Burg Hanstein selbst nicht bekannt ist ob die alte komplett zerstörte Version mal woanders stand.....d.h. das genaue Baudatum der Burgen ist nicht bekannt bzw. was dort vorher stand z.B. eine Vorversion der derzeitigen Burg ! Die Burgen wurden ja in den darauf folgenden Jahren immer wieder verändert. Die Überlieferung aus dieser Zeit ist äußerst Lückenhaft was eine geschichtliche Rekonstruktion echt schwer macht...

FridericusRex
Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 05.04.2017, 12:15

Re: Wappen Hottenroth

Beitragvon FridericusRex » 02.06.2017, 15:53

Das ließe sich auch schwer nachweisen, da der Löwenanteil der Burgen dieser Zeit Holz keine Steinkonstrukte waren und somit Witterung etc. wesentlich schneller zum Opfer vielen. Diese Burgen waren auch meist viel kleiner als man sich das heute vorstellen möchte. Ich würde sie eher als befestigte Höfe, Güter und Herrenhäuser bezeichnen. Nur die großen Fürsten, Markgrafen etc. konnten sich Große Burganlagen aus Stein leisten. Andere waren wiederum Reichsburgen und Königspfalzen.

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 268
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Wappen Hottenroth

Beitragvon Tejas552 » 02.06.2017, 23:01

Ich halte es für komplett abwegig, dass diese drei Burgen im 11. Jahrhundert einer bürgerlichen Familie Hottenroth gehörten. Der Name Hottenroth geht offenbar auf einen Ortsnamen zurück. Dieser Ort war wohl im 11. Jhr. im Besitz eines Grafen der sich, wie damals üblich auch nach diesem Ort benannte. Gut möglich, dass sich einige Hottenroths das Wappen einer Adelsfamilie Hottenrode zugelegt haben, weil sie meinten das die Namensähnlichkeit auf Verwandtschaft schliessen lässt. Das dieser Graf aber ein Vorfahre der heutigen Hottenroths ist, ist höchst unwahrscheinlich. Genauso wenig dürfte das Wappen der adligen Hottenrodes den bürgerlichen Hottenroths zustehen.
Wahrscheinlich war es so, dass ein Einwohner aus dem Dorf Hottenrode in ein anderes Dorf zog und ihn seine neuen Nachbarn nach seinem Herkunftsort benannten. Dieser Beiname wurde dann zum Familienname. Als Beispiel, es gibt eine uradlige Familie "von dem Knesebeck" und eine bürgerliche Familie "von Knesebeck". Erstere waren Erbauer und Besitzer der Burg Knesebeck und Ministeriale der Herzöge von Braunschweig und Lüneburg and der Markgrafen von Brandenburg. Letztere waren Bauern und Einwohner des Dorfes Knesebeck, die später wegzogen und ihren Herkunftsort als Familiennamen annahmen.

Grüsse
Dirk
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)

Don Jorgo
Beiträge: 7
Registriert: 31.07.2012, 22:10

Re: Wappen Hottenroth

Beitragvon Don Jorgo » 05.06.2017, 16:41

Den Nachnamen Hottenroth gab es damals noch nicht das ist klar aber das Wappen wird derzeit auf den Namen Hottenroth geführt...welcher laut Geschichtslage ausschließlich von der Ortschaft Hottenrode stammt. In dem Text der mir vorliegt heisst es das sich die drei Brüder letztendlich ausschließlich in Hottenrode aufhielten als sie von den Burgen vertrieben wurden. Die Blutsverwandschaft zu den ursprünglichen Eigentümern des Wappen kann nicht mehr bewiesen bzw. auch nicht mehr angezweifelt werden da es niemanden auf der Welt gibt der dies zweifelsfrei belegen könnte ! Vergleiche zu anderen Namen helfen da nicht da die Geschichte jeder Familie anders verlaufen ist....Tatsache ist das der Namen Hottenrott oder auch Hottenroth extrem selten ist. Daher wäre eine Blutsverwandschaft wahrscheinlicher als bei vielen anderen Namen. Was ist also wenn man ein Wappen beansprucht es aber niemanden gibt der dies zu 100% widerlegen kann bzw. bestätigen kann ? Ich kenne mich mit Wappen nicht besonders gut aus aber wenn ich ein Wappen haben will dann zeichne ich mir einfach ein eigenes.....das ist rechtlich nämlich defintiv möglich :lol: Man kann immer etwas suchen was gegen einen Zusammenhang spricht aber genau so viele Punkte klingen auch logisch und würden eher "meine" Version bestätigen. Es wird sich niemals zu 100% klären lassen aber interessant ist es trotzdem 8)

FridericusRex
Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 05.04.2017, 12:15

Re: Wappen Hottenroth

Beitragvon FridericusRex » 05.06.2017, 17:53

Ich würde davon ausgehen das die adelige Familie Hottenrodt schon sehr lange erloschen ist.
Die drei Türme im Wappen können sich auf vieles beziehen. So sieht es dem Wappen von Bad Langensalza zumindest nicht ganz unähnlich.

Die Familie Hottenrodt taucht in Listen fränkischer Adels-/Rittergeschlechter auch nicht auf.

Wappen erloschener oder verschollener Familien sollte man ruhen lassen.


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 4 Gäste