Familienwappen mit unbekannter Quelle

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

klaus_2000
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 31.03.2006, 13:28

Familienwappen mit unbekannter Quelle

Beitragvon klaus_2000 » 31.03.2006, 13:37

Hallo Heraldiker - Gemeinschaft,

ich habe von einem skandinavischen Namensvetter ein "Familienwappen" zun Nutzung bekommen. Leider konnte ich mich bis heute nicht von der richtigkeit überzeugen, obwohl ich einige Wappenrollen schon durchgeblättert habe.

Familienname Proppe, Ursprung aus dem damaligen Pommern.

Hoffentlich kann mir jemand helfen.

Bild

Vielen Dank!

Kai Vogelpohl
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 21.03.2006, 18:00

Beitragvon Kai Vogelpohl » 31.03.2006, 13:47

Hallo,

als nicht Heraldiker würde ich sagen:
Das ist die Rose von Lippe.
Zumindest für mich sieht dies nach selbiger aus.

http://www.lippe.de/new/allgemein/show.php3?s=3&n=wappen


mfg
Kai

klaus_2000
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 31.03.2006, 13:28

Rote Rose auf silbernem Schild

Beitragvon klaus_2000 » 31.03.2006, 14:13

Die rote Rose auf silbernem Schild ist doch relativ weit verbreitet.
Das Wappen der Stadt Český Krumlov zum Beispiel.

http://www.ckrumlov.cz/de/mesto/histor/i_himeck.htm

Oder die Stadt Presov.

http://www.presov.sk/article.php?i_id_article=4151

Auch das Wappen von Graf Friedrich von Isenberg zeigte eine rote Rose in silbernem Schild.

Friedhard Pfeiffer
Mitglied
Beiträge: 1572
Registriert: 01.05.2005, 11:52
Wohnort: Bayreuth

Wappen unbekannter Herkunft

Beitragvon Friedhard Pfeiffer » 31.03.2006, 15:05

Hallo,
im Siebmacher gibt es nur ein Wappen Propp (ohne "e"): In Rot ein narürlicher Anker mit goldenem Schwammholz.
Allein im Siebmacher und in der Deutschen Wappenrolle - zusammen 110.000 Wappen - gibt es 1.228 Wappen, die eine rote Rose in Silber zeigen.
Sehr deutlich ist z. B. die Übereinstimmung des gezeigten Wappens mit dem derer v. Rosenberg.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

A.Lenz
Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: 09.01.2005, 19:11
Kontaktdaten:

Re: Wappen unbekannter Herkunft

Beitragvon A.Lenz » 31.03.2006, 16:09

Friedhard Pfeiffer hat geschrieben:Sehr deutlich ist z. B. die Übereinstimmung des gezeigten Wappens mit dem derer v. Rosenberg.


Hallo Herr Pfeiffer,

wenn mich nicht alles täuscht, dann haben die von Rosenberg aber insgesamt drei Rosen in ihrem Wappenschild.

Und zwar geteilt durch einen Balken, oben zwei und unten eine. (Leider habe ich nur eine Schwarz-weiß Zeichnung, deshalb kann ich auch keine Angaben zu den Farben machen).

Mit freundlichem Gruß

A.Lenz

Benutzeravatar
M. Waas
Heraldiker
Beiträge: 1328
Registriert: 28.11.2004, 09:48
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitragvon M. Waas » 31.03.2006, 16:30

Es gibt 100e Wappen mit einer Rose, allerdings nur eins mit dem gleichen Oberwappen und das ist das Wappen Bree Bürgerlicher Siebmacher Band 4.

Benutzeravatar
w.schmid
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 23.02.2006, 15:08
Wohnort: Köln

Beitragvon w.schmid » 31.03.2006, 17:09

Ich komme im Schnell-Überblick auf Bree,
evtl. Platz (Krone und Rose in der Helmzier)

und evtl (weil keine Helmzier aufgeführt):
Kiening
Glambeck
Pattun
Rose
Schmit
Wasum
Grossmann? (Herz auf der Rose)
Müssiggang
Grüße aus Köln!

Friedhard Pfeiffer
Mitglied
Beiträge: 1572
Registriert: 01.05.2005, 11:52
Wohnort: Bayreuth

Re: Wappen unbekannter Herkunft

Beitragvon Friedhard Pfeiffer » 31.03.2006, 18:55

A.Lenz hat geschrieben: Wenn mich nicht alles täuscht, dann haben die von Rosenberg aber insgesamt drei Rosen in ihrem Wappenschild. Und zwar geteilt durch einen Balken, oben zwei und unten eine.

Hallo,
ich bezog mich auf das im Siebmacher, Band Schlesien Abgestorbene 2. Teil, Seite 106, Tafel 65, Nr. 1, wiedergegebene Wappen Rosenberg, Uradel des Königsreichs Böhmen: "In Silber eine rote goldbesamte Rose. Kleinod: Schildfigur. Decken: Rot-silbern."
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

A.Lenz
Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: 09.01.2005, 19:11
Kontaktdaten:

Beitragvon A.Lenz » 31.03.2006, 19:11

Hallo Herr Pfeiffer,

womit Sie natürlich recht haben. Ich habe mich bei meinem Schreiben auf das Wappen des Hans von Rosenberg bezogen.

Mit freundlichem Gruß

A.Lenz

Christina

Beitragvon Christina » 30.04.2006, 12:45

Hallo Klaus,

der Skandinavische Namensvetter ist mit mir verwandt und das Wappen hat er von unserem Zweig der Familie erhalten.

Wir haben das Wappen von einem Bekannten, der in seinen Ahnen auch den Namen Proppe führt.

Das Wappen stammt aus Hadelnland (Otterndorf, Niedersachen).

Sie benutzen das Wappen ja auch auf Ihrer Homepage, wie ich gesehen habe.

Es würde mich sehr interessieren, ob es überhaupt ein Familienwappen ist und ob es zu unserer Familie gehört.

http://www.familie-proppe.de

Viele Grüße
Christina

P.S.: Ob wir wohl noch raus finden, ob unsere Familien zusammen gehören?

Benutzeravatar
derkleinefux
Mitglied
Beiträge: 471
Registriert: 26.01.2006, 15:50
Wohnort: Augsburg

Beitragvon derkleinefux » 30.04.2006, 13:57

Ähm-
Christina bekommt Wappen von "Bekanntem", der es scheinbar auch nicht nachweisen kann, gibt es an Skandinavier, der es an Klaus weiter verbreitet.

Keiner scheint zu wissen, was für Wappen das ist und die Führungsberechtigung ist wenn ich das richtig verstanden hab, ja auch nicht gegeben.

Merkwürdiger Umgang mit einem Wappen!?
Beste Grüße,
Dietrich Kirschner

Christina

Beitragvon Christina » 30.04.2006, 16:34

Hallo Herr Kirschner,

kein merkwürdiger Umgang mit einem Wappen!

Unsere Familie erhebt keinerlei Anspruch darauf und wir haben es auch nicht auf unserer HP.

Es ist nur eben so, wie schon beschrieben, dass es eben keiner so genau weiß.

Deshalb ja hier die Frage, ob es bekannt ist usw. usw.

Viele Grüße
C.Liebing

WappenTom

Beitragvon WappenTom » 01.05.2006, 15:04

hallo!

wenn keiner mehr etwas zum wappen weiß, wäre es doch logisch es etwas umzuändern und es dann für ihre familie reg. zu lassen.

da sie eine große familie sind, können sie sich die kosten auch teilen und jeder hat was davon wenn man das wappen zurüch auf einen gemeinsamen vorfahren reg. läßt.

klaus_2000
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 31.03.2006, 13:28

Bitte um Hilfe bei Wappengestaltung

Beitragvon klaus_2000 » 21.06.2006, 20:08

Hallo,
nachdem das Wappen, welches wir irgendwie erhalten haben, offensichtlich nichts mit uns zu tun hat, möchte ich mir (meinem Sohn) gerne ein neues Wappen stiften.
Da mein Nachname wahrscheinlich vom Beruf des Veredlers (Propfen) abstammt dachte ich mir als zentrales Element auf dem Schild ein (Apfel-)Baum und da ich in Lippe geboren bin, die lippische Rose als Helmzier.

Hier einmal mein erster Entwurf. Ich bitte um Ihre geschätzte Meinung.

Vielen Dank.

Klaus Proppe

Bild

A.Lenz
Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: 09.01.2005, 19:11
Kontaktdaten:

Beitragvon A.Lenz » 21.06.2006, 20:27

Hallo,

1) ein "grüner" Baum im "roten" Schild geht nicht. Wenn schon die Hauptfarben Gold und Rot sind, so würde ich den Baum incl. Stamm in Gold halten. Nachtrag: Wo sind die Äpfel? :wink:

2) Die Helmzier sollte immer der Richtung des Helmes folgen.

Mit freundlichem Gruß

A.Lenz


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste