Krone im Wappen

Allgemeingültige Diskussionsfäden sind hier archiviert
Important and universal threads are filed here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

A.Lenz
Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: 09.01.2005, 19:11
Kontaktdaten:

Krone im Wappen

Beitragvon A.Lenz » 26.03.2005, 21:30

Sehr geehrter Herr Bernhard,danke für Ihre Ausführungen. Sie haben mir vieles leichter gemacht.MfGA.Lenz :lol:

Gast

Beitragvon Gast » 26.03.2005, 21:54

@ Billet,habe nichts von "abgeschaft" geschrieben. Nur was von abgegeben.....Und natürlich meinte ich die Laubkrone.Ich bin trotzdem der Meinung, daß man dem Adel seine "Erkennungs-Symbole" lassen sollte. Wie Helm mit Klappvisier oder Spangen oder die Kronen.Denn sonst könnte es für spätere Generationen echt schwer werden, wenn sich mal eine Wappenbeschreibung verliert oder der gleichen.Hat man dann nur noch das Wappen, wird wohl jeder annehmen, er wäre von adliger Abstammung, nur weil sich der Stifter an solche Symbole abgelehnt hat.Sollte aber ein Wappenstifter anderer Meinung sein, so kann man ihm das aber auch nicht verweren , weil der Aderl ja seine Privilegien freigegeben hat.

Gast

Beitragvon Gast » 26.03.2005, 21:59

Ebenfalls wird immer davon abgeraten eine Krone, welche auch immer, zu verwenden, weil dies im Ausland immer zu Komplikationen führt.

archy50

Beitragvon archy50 » 26.03.2005, 22:37

Bloß ganz simpel gefragt:Wie schaut es aus, wenn in grauer Vorzeit die Vorfahren adelig (wenn auch Niederadel) waren und im Wappen eine Krone hatten. Darf man als direkter Abkömmling (nichtadelig) dieses Wappen mit Krone vgerwenden?

Benutzeravatar
M. Waas
Heraldiker
Beiträge: 1328
Registriert: 28.11.2004, 09:48
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitragvon M. Waas » 27.03.2005, 06:17

Die normale Helmkrone ist das Equivalent für den Wulst!

Padberg Evenboer
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 25.03.2005, 17:11

Beitragvon Padberg Evenboer » 27.03.2005, 08:19

Stimme zu: Helmkrone und Wulst haben keinen Rangdeutung.Ich dachte aber das Helmkronen bei bürgerlichen Wappen in Deutschland nicht üblich sind, und normalerweise vermieden werden.

Gast

Beitragvon Gast » 27.03.2005, 08:59

Ich würde mal sagen, das sich die Verwendung der Laubkrone in Deutschland nacha) dem jeweiligen Zeitgeschmackb) den Empfehlungen verschiedener heraldischer Beraterc) den Satzungen der verschiedenen Wappenrollen, Wappenvereinigungen oder sonstige Einrichtungen die Wappen registrieren.richtet.Aber gegen die Verwendung der Laubkrone/Blattkrone, auch hier als Helmkrone bezeichnet, für Bürgerliche ist eigendlich nichts einzuwenden

Gast

Beitragvon Gast » 27.03.2005, 08:59

Kann man so nicht sagen. Unter österreichischem Recht (nach Ende des alten Reichs), wurde die Helmkrone verliehen - nicht unbedingt als Adelskrone - aber als Auszeichnung! Gleiches gilt für Bayern, aber erst ab späterem Zeitpunkt und es hat sich nie durchgesetzt. (Bsp. kgl. bayr. Wappenpatent für die bürgerliche Familie Thaler)Im alten Reich wurde, ab Mitte des 16. Jahrhunderts durch die Hofpfalzgrafen, die Helmkrone (fast) immer auch an Bürgerliche "verliehen"!Spätestens seit dem 14. Jahrhundert ist die Helmkrone kein Zeichen des Adels mehr.Helmkrone oder nicht ist in den Satzungen der Vereine festgelegt und hat nichts mit den tatsächlichen und beweisbaren Gegebenheiten zu tun, sondern ist Auslegungssache.Im übrigen akzeptiert auch der HEROLD Helmkronen, wenn auch nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Benutzeravatar
M. Waas
Heraldiker
Beiträge: 1328
Registriert: 28.11.2004, 09:48
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitragvon M. Waas » 27.03.2005, 09:01

Obiger Beitrag war von mir. Einloggen vergessen.

Benutzeravatar
M. Waas
Heraldiker
Beiträge: 1328
Registriert: 28.11.2004, 09:48
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitragvon M. Waas » 27.03.2005, 09:05

Padberg Evenboer hat geschrieben:Stimme zu: Helmkrone und Wulst haben keinen Rangdeutung.Ich dachte aber das Helmkronen bei bürgerlichen Wappen in Deutschland nicht üblich sind, und normalerweise vermieden werden.
Irrtum in Frankreich ist der Wulst das Rangzeichen des niedrigsten Adelstitels, des Chevaliers. :wink:Das ist jetzt aber Dünnbrettbohrerei! 8)

Padberg Evenboer
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 25.03.2005, 17:11

Beitragvon Padberg Evenboer » 27.03.2005, 09:26

Helmkrone und Wulst haben keinen Rangdeutung in Deutschland.Hatte es nicht im Europäischen Perspektif gemeint, obwohl es auch in den Niederlanden so ist.

A.Lenz
Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: 09.01.2005, 19:11
Kontaktdaten:

Krone im Wappen

Beitragvon A.Lenz » 27.03.2005, 11:01

Sehr geehrter Herr Billet,Sie selbst tragen ebenfalls eine sog. "Laubkrone" in Ihrem Wappen.Kann ich dann davon ausgehen, daß Ihre Vorfahren adeliger Herkunft waren?Wenn nicht, warum lehnen Sie dann diese Laubkrone bei bürgerlichen ab.Außerdem würde ich gerne wissen, welche Wappenrollen ein bürgerliches Wappen ablehnen würden, wenn dieses eine "Laubkrone" als Helmzier hat.MfGA.Lenz

Irmgard

Beitragvon Irmgard » 27.03.2005, 11:28

lese mit Interesse! - habe selber ein Wappen von vor 1600 mit Spangenhelm und 5zackiger Krone mit Edelsteinen besetzt.. muß ich mir mal genau ansehen.....aber"dünnbrettbohren" ist ja wohl zu schön- einfach göttlich... je nach Holzart bestimmt schwieriger als Haare spalten :lol:aber lassen Sie sich nicht unterbrechen.. ich lese weiter :)

A.Lenz
Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: 09.01.2005, 19:11
Kontaktdaten:

Krone im Wappen

Beitragvon A.Lenz » 27.03.2005, 11:48

Sehr geehrte Frau Irmgard,sehen Sie doch einfach mal im Forum unter dem Titel "Welcher Krone?"Herr Padberg hat hier etliche Adelskronen ins Forum gestellt.Gemäß Ihrem Leitspruch wünsche ich Ihnen "ewiges " Leben. :lol:MfGA.Lenz

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6599
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: hm....

Beitragvon Claus J.Billet » 27.03.2005, 11:58

Claus J.Billet hat geschrieben:@ Herr Mast !Einspruch !Auch wenn der Adel "abgeschafft" wurde, wie Sie sich ausdrücken, sollten wenigstens die Gepflogenheiten der gängigen Heraldik weiterhin beachtet werden.Wenn der Antragsteller aus einer ursprünglichen Adelsfamilie stammt ist nicht's dagegen einzuwenden. Wie aber halten sie es wenn der Antragsteller einer handwerklichen Familie entspringt ?Ihrer Auffassung nach...auch eine Krone ?...welche ? :roll:Das einzigste was hier noch zu Vertreten wäre ist die sogenannte "Laubkrone" die nicht den Rangkronen entspricht ! :wink:
@ Herr Lenz...hab ich das ? Bitte richtig lesen !...und im übrigen...in Frankreich, woher meine Familie stammt, ist diese Krone im alten Wappen unter "Comtes de..." in der Chronik und im Wappenverzeichnis eingetragen. Auch zu finden unter "Champagne" inhttp://www.heraldique-europeenne.org/Accueil.htm sowie noch in anderen Verzeichnissen. :lol:..wobei in Frankreich schon immer alles ein wenig anders war ! :lol:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.


Zurück zu „Goldenes Archiv“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast