Krone im Wappen

Allgemeingültige Diskussionsfäden sind hier archiviert
Important and universal threads are filed here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

steifer
Beiträge: 2
Registriert: 04.02.2009, 09:13
Wohnort: Gdańsk (Danzig)
Kontaktdaten:

Beitragvon steifer » 30.03.2011, 17:59

C.F. v. Restorff hat geschrieben:Rangkronen des Adels werden - ausser in Polen und Rußland - nicht auf den Helm gesetzt (Ausnahme königliche Wappen, vgl. nur England und Belgien), sondern direkt auf den oberen Schildrand.

Ich dachte immer daß ist eine heraldische Regel. Aber habe in Arezzo und Firenze, in Toskanie, alte Wappenreliefe gesehen, in die, Gräfische kronen waren auf Helme.

MfG

Tomasz Steifer
mit beste Grüße aus Danzig
Tomasz Steifer

Simone38

Re: hm....

Beitragvon Simone38 » 13.03.2014, 14:29

Claus J.Billet hat geschrieben:@ Herr Mast !Einspruch !Auch wenn der Adel "abgeschafft" wurde, wie Sie sich ausdrücken, sollten wenigstens die Gepflogenheiten der gängigen Heraldik weiterhin beachtet werden.Wenn der Antragsteller aus einer ursprünglichen Adelsfamilie stammt ist nicht's dagegen einzuwenden. Wie aber halten sie es wenn der Antragsteller einer handwerklichen Familie entspringt ?Ihrer Auffassung nach...auch eine Krone ?...welche ? :roll:Das einzigste was hier noch zu Vertreten wäre ist die sogenannte "Laubkrone" die nicht den Rangkronen entspricht ! :wink:


RICHTIG! Ganz meine Meinung!

Gruß
Simone

AvN
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 25.06.2011, 11:25

Beitragvon AvN » 22.05.2014, 00:14

Bloß ganz simpel gefragt:Wie schaut es aus, wenn in grauer Vorzeit die Vorfahren adelig (wenn auch Niederadel) waren und im Wappen eine Krone hatten. Darf man als direkter Abkömmling (nichtadelig) dieses Wappen mit Krone vgerwenden?


Wenn man direkter Nachfahre im Mannesstamm ist, dann ist man auch adelig. Wenn man direkter Nachkommeaber unehelich ist, dann ist man nicht adelig und darf das Wappen nicht führen. Üblicherweise bekommt man dann den Familiennamen der Mutter, der gar nicht zu dem adeligen Wappen des Vaters gehört.
Wenn dem Vorfahren der Adel aberkannt wurde, dann ist man auch nicht adelig und darf auch das Wappen nicht führen.

Ich kenne die Regel der Kronen so, daß nur Adelige sie führen dürfen. Wenn davon zuweilen abgewichen wurde, dann ist das nicht unbedingt der Idealzustand, den man heute als Vorbild nehmen sollte. Auch das Rauben war ja verboten, dennoch gab es Räuber. Deswegen sollte man heute nicht anstreben, Räuber zu werden, um eine "Tradition" zu erfüllen. Auch frühere Heraldiker machten Fehler, frühere Menschen schmeichelten oder wollten sich über Gebühr erheben, so daß sie eine Krone im Wappen verwendeten, ohne adelig zu sein. Die Welt ist nicht vollkommen.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3639
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank Martinoff » 23.05.2014, 10:14

AvN hat geschrieben:
Wenn man direkter Nachfahre im Mannesstamm ist, dann ist man auch adelig...



man mag "heute" in Deutschland adeliger Abstammung sein,
"aber" ... """adelig""" ist Niemand mehr, ausser man gehört einem

ausländischem Königreich an
... auch wenn sich das viele in "D" wünschen würden!


Ich warte ja nur auf einen "hellen" Mitmenschen,
der die öffentlichen bzw. öffentlich-rechtlichen, politischen Ämter verklagt :!:
... denn wass die dort treiben ist doch sehr strafbar :!:

:arrow:
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskriminierung

:arrow:
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskriminierungsverbot
:idea:

salus rei publicae
:!:


Zurück zu „Goldenes Archiv“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron