Pelzwerk

Allgemeingültige Diskussionsfäden sind hier archiviert
Important and universal threads are filed here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4202
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitragvon Jochen » 09.02.2006, 20:58

Mir wird von alledem so dumm als ging mir ein Mühlrad im Kopfe herum.....
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

A.Lenz
Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: 09.01.2005, 19:11
Kontaktdaten:

Beitragvon A.Lenz » 09.02.2006, 21:04

Hallo Jochen,

so einfach kann ich dich nicht gehen lassen. :wink:

Sieh doch mal bitte bei dem zweiten Link den Beitrag "Metallfarben". Dieser ist von Carl-Alexander von Volborth. (kein Unbekannter). :lol:

Mit freundlichem Gruß

A.lenz

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4202
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitragvon Jochen » 09.02.2006, 21:12

A.Lenz hat geschrieben:Hallo Jochen,

so einfach kann ich dich nicht gehen lassen. :wink:

Sieh doch mal bitte bei dem zweiten Link den Beitrag "Metallfarben". Dieser ist von Carl-Alexander von Volborth. (kein Unbekannter). :lol:

Mit freundlichem Gruß

A.lenz


Hallo Alois,

ich halte hier gerade ein Originalwerk (also so'n olles Buch, keinen obskuren Link ) (Entschuldigung, ist nicht gegen Dich gerichtet. Das Internet ist eine Hure....) in Händen: Heraldik aus aller Welt in Farben, v.Volborth, 1972, S.191:

"Auch Pelzwerk kann wie Naturfarbe als "amphibisch" auf Farbe und Metall gelegt werden."
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3691
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitragvon Markus » 09.02.2006, 21:12

....Maximilian Gritzner hilft auch nur bedingt weiter. Er schreibt: "Wir kommen nun zu einer eigenen Art Stoffe, die, weil sie zum Ueberziehen der Felder und Figuren wiewohl in Deutschland sehr selten, gebraucht wurden, von den Heraldikern zu den Farben gerechnet werden, wir meinen die: Pelzwerke."
Heraldische Grüße
Markus

A.Lenz
Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: 09.01.2005, 19:11
Kontaktdaten:

Beitragvon A.Lenz » 09.02.2006, 21:22

Jochen hat geschrieben:
A.Lenz hat geschrieben:

ich halte hier gerade ein Originalwerk (also so'n olles Buch, keinen obskuren Link ) (Entschuldigung, ist nicht gegen Dich gerichtet. Das Internet ist eine Hure....) in Händen: Heraldik aus aller Welt in Farben, v.Volborth, 1972, S.191:

"Auch Pelzwerk kann wie Naturfarbe als "amphibisch" auf Farbe und Metall gelegt werden."


Hallo Jochen,

wie recht du doch mit deiner Einschätzung des Internets hast. Ab sofort werde ich ebenfalls nur noch aus Büchern zitieren.

Großes Indianerehrenwort :wink: :lol:

Mit freundlichem Gruß

A.Lenz

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3691
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitragvon Markus » 09.02.2006, 21:26

Dank dieser "Hure" können wir aber trefflich diskutieren. :wink:
Heraldische Grüße
Markus

A.Lenz
Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: 09.01.2005, 19:11
Kontaktdaten:

Beitragvon A.Lenz » 09.02.2006, 22:17

markus theising hat geschrieben:Dank dieser "Hure" können wir aber trefflich diskutieren. :wink:


:lol: :lol: :lol:

Mit freundlichem Gruß

A.Lenz

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4202
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitragvon Jochen » 09.02.2006, 22:34

Nun - wer wollte sie schon wirklich verdammen, die losen Mägdelein..... :wink: :oops: :wink:
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4202
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitragvon Jochen » 09.02.2006, 22:38

markus theising hat geschrieben:....Maximilian Gritzner hilft auch nur bedingt weiter. Er schreibt: "Wir kommen nun zu einer eigenen Art Stoffe, die, weil sie zum Ueberziehen der Felder und Figuren wiewohl in Deutschland sehr selten, gebraucht wurden, von den Heraldikern zu den Farben gerechnet werden, wir meinen die: Pelzwerke."


Es ist jetzt ein bißchen spät am Abend, deswegen verkneif ich mir's.... Aber die Farbregel (wir hatten es schon an anderer Stelle) wird in Großbritannien geradezu grausam formalistisch ausgelegt.

Und dazu sagt v.Volborth was, was mich eigentlich eher verstört......

Wie gesagt, das machen wir ein andermal, und auch am besten in einem anderen Faden...... :shock: :shock: :shock:

Gute Nacht...(gäääähn)

Jochen

Padberg Evenboer
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 25.03.2005, 17:11

Beitragvon Padberg Evenboer » 09.02.2006, 23:06

@ Jochen,

Dieser Satz wurde von mir geschrieben:
Regel: Das Pelzwerk ist den Farben gleichgesetzt.
Zum weiterlesen:
F.-K. Fürst zu Hohenlohe-Waldenburg, Das heraldische Pelzwerk, 1867.

Wie schon einige Forummitglieder erwähnt haben ein bekannter Regel. Von mir direkt aus dem Wappenfibel entnommen.
Und es kann auch auf Farbe gesetzt werden. Stimmt auch.

MfG,
K. Padberg Evenboer
Zuletzt geändert von Padberg Evenboer am 09.02.2006, 23:14, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4202
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitragvon Jochen » 09.02.2006, 23:11

Doch noch vorm Schlafengehen ein, zwei Gedanken....

markus theising hat geschrieben:
Ach ja: Gehört das Pelzwerk zu den heraldischen Farben? Der einzige der das eindeutig verneint scheint mir Walter Leonhard zu sein. Er schreibt: "Das gesamte Pelzwerk zählt nicht zu den eigentlichen Farben.


Das Hauptproblem scheint mir die Wahl des korrekten Überbegriffes zu ein.

"Farbe" scheint mir häufig genug mit "Tinktur" verwechselt zu werden. Natürlich ist irgendwie "Gold" auch eine "Farbe". Andererseits auch nicht, weil ja die heraldische "Farbe" beschränkt ist auf....naja, Ihr wißt schon....

Und da soll man nicht konfusi... konfuzio... kommutatio... naja, eben völlich verwirrt werden....:shock: :shock: :shock:

Dann könnten wir eigentlich mit dem Thema Schluss machen, oder?


Naja, einxlich schon, odä....?
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Jörg Berndt of Kerry
Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: 09.01.2005, 09:20
Wohnort: Dresden, Sachsen

Beitragvon Jörg Berndt of Kerry » 09.02.2006, 23:13

@jochen, :lol:

dazu kommt noch am ende, das so manche farbe auch noch ein "zustand" sein kann. :lol: :lol: :lol:
jörg, mit freundlichem gruß aus sachsen

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4202
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitragvon Jochen » 09.02.2006, 23:18

Naja, "blau", kann man wohl sein.

Im Bergischen Land kan man auch "kürsch" (hochdeutsch: wählerisch, norddeutsch: krüüüsch) sein.

Aber ob man "gegengoldhermelin" sein kann, steht noch zum Beweis an.....
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
M. Waas
Heraldiker
Beiträge: 1328
Registriert: 28.11.2004, 09:48
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitragvon M. Waas » 10.02.2006, 10:32

Jochen hat geschrieben:Doch noch vorm Schlafengehen ein, zwei Gedanken....

markus theising hat geschrieben:
Ach ja: Gehört das Pelzwerk zu den heraldischen Farben? Der einzige der das eindeutig verneint scheint mir Walter Leonhard zu sein. Er schreibt: "Das gesamte Pelzwerk zählt nicht zu den eigentlichen Farben.


Das Hauptproblem scheint mir die Wahl des korrekten Überbegriffes zu ein.

"Farbe" scheint mir häufig genug mit "Tinktur" verwechselt zu werden. Natürlich ist irgendwie "Gold" auch eine "Farbe". Andererseits auch nicht, weil ja die heraldische "Farbe" beschränkt ist auf....naja, Ihr wißt schon....

Und da soll man nicht konfusi... konfuzio... kommutatio... naja, eben völlich verwirrt werden....:shock: :shock: :shock:

Dann könnten wir eigentlich mit dem Thema Schluss machen, oder?


Naja, einxlich schon, odä....?


Eigentlich ist das ganze doch einfach! :wink:

Die heraldischen Tinkturen umfassen:
1. Die Metalle
2. Die Farben
2a. Die Tönungen oder Farbtöne
3. Das Pelzwerk mit all seinen Nuancen
4. Bestimmte Heroldsfiguren, die nicht unter die starren Farbregeln fallen. (Spickel, geschacht usw.!
:twisted:

Benutzeravatar
derkleinefux
Mitglied
Beiträge: 471
Registriert: 26.01.2006, 15:50
Wohnort: Augsburg

Beitragvon derkleinefux » 10.02.2006, 12:43

Mal wieder ernsthafte Frage zu den Pelzen:

Kann man Helmmantel mit Pelz versehen (zumindest Außenseite)?

Abschließend zu der Pelz =Farbe oder nicht Diskussion, würd mich interessieren, wie es die Herren halten, die bei diversen Wappenrollen das beurteilen?


Zurück zu „Goldenes Archiv“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron