Pelzwerk

Allgemeingültige Diskussionsfäden sind hier archiviert
Important and universal threads are filed here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3673
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitragvon Markus » 09.02.2006, 12:47

Mir fällt noch was ein: Schild Hermelin, darin ein goldener Teller (in der Draufsicht gezeichnet) belegt mit x roten Kirschen. Damit würde man die relativ langweilige Schildteilung vermeiden.
Heraldische Grüße
Markus

A.Lenz
Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: 09.01.2005, 19:11
Kontaktdaten:

Beitragvon A.Lenz » 09.02.2006, 12:55

Hallo Herr Kirschner,

Sie können den Feh auch in einzelnen Teilen nebeneinander setzen.

Siehe Stadtwapppen von Bregenz:

http://www.bregenz.at/index.php?id=975&type=0

Mit freundlichem Gruß

A.Lenz

Benutzeravatar
derkleinefux
Mitglied
Beiträge: 471
Registriert: 26.01.2006, 15:50
Wohnort: Augsburg

Beitragvon derkleinefux » 09.02.2006, 13:25

@ Herr Theising

Finde klare geometrische Formen bei Wappen haben was. Dazu gehören für mich Teilung oder auch Vierung (siehe Wappen Lenz ;-) Man muss die nach meinem Empfinden nicht zwangsweise originell gestalten. Aber Danke für die vielen Anregungen. Mach mich wenn ich das alles geitig verarbeitet und sortiert hab mal an die Arbeit.

@ Herr Lenz

Das Feh im Bregenzer Wappen ist doch das Naturfeh = Kürsch (?). Würde zwar perfekt zu meinem Namen passen, ist mir aber zu schwer zum zeichnen (schlechter Grund - ich weiss :cry: ) und seine Wirkung scheint mir im Vergleich zum Hermelin deutlich schlechter, zumal wenn man es noch belegen sollen (mit Kirschnen). An Feh ist die Kombination mit silber/blau und dem Schnitt so interessant (aber auch recht "bunt").

D. Kirschner

Linus
Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 02.12.2005, 08:21

Beitragvon Linus » 09.02.2006, 16:10

Padberg Evenboer hat geschrieben:
Linus hat geschrieben:Vielen Dank, für die Info an alle. Wobei ich mir den Gedanklichen Wappenentwurf mit PelzwerkBord aus dem Kopf geschlagen hab.


Und weshalb darf ich fragen?


Es könnte zu eng werden (zuviel im Wappen dargestelltes)

Ich will die Leute mit dem Wappen ja nicht erschlagen, wenngleich es sich um eine Waffe handelt....

Padberg Evenboer
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 25.03.2005, 17:11

Beitragvon Padberg Evenboer » 09.02.2006, 18:06

A.Lenz hat geschrieben:Siehe Stadtwapppen von Bregenz:
http://www.bregenz.at/index.php?id=975&type=0


Tolles Beispiel Herr Lenz!

Vor allem die olle Text: ... welher wie ain fechwamblein kurschen geformiert und darinnen vom grundt in der mitte hinauf bis in das obertail desselben schildts ain weisse strassen ist, nacheinander uber sich steendt drew schwartze hermleinschwentzlein ...

Damals waren die Beschreibungen richtig schwammig. :)

@ Linus,

Danke für Ihr Antwort.

MfG,
K. Padberg Evenboer

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4177
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitragvon Jochen » 09.02.2006, 19:22

Hm..... der Faden wird etwas unübersichtlich....;-)

derkleinefux hat geschrieben:
Regel: Das Pelzwerk ist den Farben gleichgesetzt.
Zum weiterlesen:
F.-K. Fürst zu Hohenlohe-Waldenburg, Das heraldische Pelzwerk, 1867.


Das ist aber eine absolute Einzelmeinung. Das habe ich ja noch nie gehört :!:
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

A.Lenz
Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: 09.01.2005, 19:11
Kontaktdaten:

Beitragvon A.Lenz » 09.02.2006, 19:34

Hier nachzulesen:

http://www.dr-bernhard-peter.de/Heraldik/seite43.htm

Mit freundlichem Gruß

A.Lenz

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4177
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitragvon Jochen » 09.02.2006, 19:41

Also eine Zweinzelmeinung..... :wink:

Richtiger wird's dadurch trotzdem nicht.... :mrgreen: :mrgreen:
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

A.Lenz
Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: 09.01.2005, 19:11
Kontaktdaten:

Beitragvon A.Lenz » 09.02.2006, 19:49

Jochen hat geschrieben:Also eine Zweinzelmeinung..... :wink:

Richtiger wird's dadurch trotzdem nicht.... :mrgreen: :mrgreen:


na, mal sehen, ob das nächste Beispiel überzeugt:

http://www2.genealogy.net/privat/gueinz ... enk-t.html

Mit freundlichem Gruß

A.Lenz

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3673
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitragvon Markus » 09.02.2006, 19:53

Ich zitiere mal aus dem Lexikon der Heraldik von Gert Oswald, S. 301:

Pelzwerk, heraldisches, Kleinspalt: den heraldischen Tinkturen gleichgesetzte Musterungen bzw. die Darstellung wirklicher Pelze.
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4177
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitragvon Jochen » 09.02.2006, 20:10

A.Lenz hat geschrieben:
Jochen hat geschrieben:Also eine Zweinzelmeinung..... :wink:

Richtiger wird's dadurch trotzdem nicht.... :mrgreen: :mrgreen:


na, mal sehen, ob das nächste Beispiel überzeugt:

http://www2.genealogy.net/privat/gueinz ... enk-t.html

Mit freundlichem Gruß

A.Lenz


Alois, weißt Du, so'n sturen Buurnschädel wie mich überzeugst Du nicht so einfach durch die Meinung von ein paar namenlosen Abweichlern.... :wink: (Im übrigen nennt dieser Link auch "Metallfarben").

Ich halte es mit Neubecker, Galbreath, Jéquier, v.Volborth, Leonhard, dem College of Arms und dem Lyon Office.

Wenn jemand Pelz nur mit Metallen kombinieren möchte, so sei's drum, ich hindere ihn nicht ....

Im übrigen sieht "Silber, ein Pfahl von Hermelin" blaß aus, so kann's eigentlich nicht gemeint sein.... :mrgreen:
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3673
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitragvon Markus » 09.02.2006, 20:30

Gert Owald ein namenloser Abweichler?????

Das College of Arms oder das Lyon Office sind für hiesige Verhältnisse doch ohne Belang.

Ich zitiere mal Galbreath-Jéquier, S.95: Neben den einfachen Farben kennt die Heraldik noch eine gewisse Anzahl dekorativer Kombinationen von einer Farbe und einem Metall, die unterschiedslos mit Farben oder Metallen oder selbst untereinander kombiniert werden können.
Zuletzt geändert von Markus am 09.02.2006, 20:39, insgesamt 1-mal geändert.
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4177
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitragvon Jochen » 09.02.2006, 20:35

markus theising hat geschrieben:Gert Owald ein namenloser Abweichler?????


Ich muß gestehen, ich habe seinen Namen noch nie gehört. Sag an mir frisch, welcher der beiden Beiträge ist genuin seiner? ODer was sagt er genau?

O Mann ist mir das peinlich, das Lexikon steht bei mir gleich neben dem Neubecker..... :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops:

Aber er sagt doch "Tinkturen", nicht "Farben", oder?

Das College of Arms oder das Lyon Office sind für hiesige Verhältnisse doch ohne Belang.


Das stimmt. Aber eine gewisse Lehrwirkung hat es ja doch.....Wir sind ja auch nicht allein auf der Welt...
Zuletzt geändert von Jochen am 09.02.2006, 20:48, insgesamt 2-mal geändert.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4177
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitragvon Jochen » 09.02.2006, 20:42

markus theising hat geschrieben:Ich zitiere mal Galbreath-Jéquier, S.95: Neben den einfachen Farben kennt die Heraldik noch eine gewisse Anzahl dekorativer Kombinationen von einer Farbe und einem Metall, die unterschiedslos mit Farben oder Metallen oder selbst untereinander kombiniert werden können.


Und danach kommt: "Die wichtigsten dieser Kombinationen sind die Pelzwerke."
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3673
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitragvon Markus » 09.02.2006, 20:51

Ja, klar, ähm....ich verliere gerade den Faden. Wie war noch genau die Fragestellung? :oops:

Ach ja: Gehört das Pelzwerk zu den heraldischen Farben? Der einzige der das eindeutig verneint scheint mir Walter Leonhard zu sein. Er schreibt: "Das gesamte Pelzwerk zählt nicht zu den eigentlichen Farben. Es kann daher sowohl mit Farbe oder Metall als auch mit anderem Pelzwerk kombiniert werden, oder auch als selbständige Heroldsfigur die gesamte Schildfläche füllen."

Er kommt aber doch zu dem immer gleichlautendem Ergebnis, dass alle Kombinationen möglich sind.

Dann könnten wir eigentlich mit dem Thema Schluss machen, oder?
Zuletzt geändert von Markus am 09.02.2006, 21:01, insgesamt 1-mal geändert.
Heraldische Grüße
Markus


Zurück zu „Goldenes Archiv“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron