Wappen derer von Steimker

Hier ist der richtige Ort, um über Stammbäume und die Herkunft von Namen zu diskutieren
This is the location to discuss family trees and the origin of names

Moderator: Christian Ader

schwarze Motte
Beiträge: 4
Registriert: 01.12.2013, 22:34

Wappen derer von Steimker

Beitrag von schwarze Motte » 01.12.2013, 22:56

Hallo werte Leser,

ich interessiere mich sehr für das Wappen derer von Steimker.

Es handelt sich dabei wohl um ein uraltes Adelsgeschlecht das ursprünglich aus Flandern/Belgien im ca. 13 Jahrhundert nach Deutschland kam.

Bei der Ahnenforschung stieß ich auf meine Verbindung zu diesem Geschlecht. Mich würde nun interessieren was man anhand des Wappens über dieses Geschlecht sagen kann.

Es sind leider so gut wie keine Informationen über den früheren Status erhalten. Da noch einiger Anhänger dieser Familie in dem selben Dorf wie ich leben, weiß ich zumindest das sie recht erfolgreiche und einflussreiche Bauern waren.

Hier sieht man das Wappen und einige Informationen dazu:

http://www.digibib.tu-bs.de/view_page.p ... 90&page=85

Ich würde mich wie gesagt sehr über hilfreiche Informationen freuen.

MfG,
schwarze Motte

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4607
Registriert: 09.08.2005, 13:20

v. Steinbeke (1373), nachmals v. Steimker ?

Beitrag von Joachim v. Roy » 02.12.2013, 11:32

Das 1 3 7 3 genannte Uradelsgeschlecht VON STEINBEKE (nachmals VON STEIMKER ?) muß seit langem e r l o s c h e n sein, da es in Kneschke's „Adelslexikon“ (Bd. VIII, Leipzig 1868) nicht mehr genannt wird. Das Geschlecht erscheint deshalb auch nicht in dem jüngst vom Deutschen Adelsarchiv herausgegebenen „Adelslexikon“, das alle deutschen Adelsfamilien aufführt, die in den letzten zweihundert Jahren gelebt haben bzw. die noch heute leben.

Das Siegel von 1373 zeigt einen sogenannten S c h i l d b e s c h l a g , wie er zum Beispiel hier im alten Wappen der Herzöge von Kleve zu finden ist: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... ler3ps.jpg . Zu einem solchen Schildbeschlag schreibt Gert Oswald in seinem „Lexikon der Heraldik“, Leipzig 1984, S. 346: „Schildbeschlag: In prä- und frühheraldischer Zeit auf den Schilden angebrachte Beschläge, die der Festigkeit des Schildes dienten. Der Schildbeschlag wurde später in vielen Fällen selbst zum Wappenbild.“

Freundliche Grüße vom Rhein

Irmgard
Mitglied
Beiträge: 711
Registriert: 21.10.2007, 12:44

Beitrag von Irmgard » 02.12.2013, 11:58

Hallo schwarze Motte,

du schreibst "Bei der Ahnenforschung stieß ich auf meine Verbindung zu diesem Geschlecht." Das wäre wirklich sensationell! Ich denke aber, du bist nur auf den Namen gestoßen. Zum Namen läßt sich sagen, daß er aus einer Wohnstätte, oder aber auch aus einem Ortsnamen gebildet wurde und zwar einzig zu dem Zewck, daß man wußte, wo der Mensch hergekommen war bzw. wohnte. Diese Leute mußten nicht miteinander verwandt sein und erst recht nicht von irgendwelchen Rittern oder eingewanderten, flämischen Siedlern abstammen. Selbst die dir bekannten Hofbesitzer können ihren Namen vom Hof übernommen haben.
Um hier Klarheit zu bekommen hilft nur ganz exakte Ahnenforschung - von Vater zu Vater zurück, anhand der persönlichen Daten. Auf diesem Weg wirst du feststellen, daß irgendwo im 16. , mit Glück 15. Jhdt Schluß ist und die Vermutungen Teil der Stammbäume und Chroniken werden, je nach Gusto.

Wie weit bist du schon gekommen?

freundliche Grüße,
Irmgard

schwarze Motte
Beiträge: 4
Registriert: 01.12.2013, 22:34

Beitrag von schwarze Motte » 03.12.2013, 08:34

Also, durch verschiedene Werke wie eben das von mir bereits beigefügte Buch "Nordsteimke und die von Steimker" von einem Grafen von der Schulenburg geschrieben. Geht meines Erachtens nach eindeutig hervor das es sich um ein und denselben Namen handelt :

http://www.digibib.tu-bs.de/view_page.p ... 0&offset=0

Hier füge ich die Legende ein, für eine bessere Übersicht:

http://www.digibib.tu-bs.de/start.php?s ... te_id=5390


http://www.nordsteimke.de/ (Geschichte-Ortsgründung) dort findet man noch einige Informationen zu dieser Familie.


Die nun noch lebenden von Steimkers haben mir auch ihren Stammbaum zukommen lassen welcher fast Lückenlos bis ins 13 Jahrhundert zurückreicht.

Sie lebten schon im 14 Jahrhundert in Braunschweig und ein anderer Zweig hatte zu dieser Zeit auch das Kirchenpatronat in Nordsteimke.

Es müsste sich meiner Meinung nach also tatsächlich um das Geschlecht derer von Steinbeke /Stenbeke handeln.

Ich denke es handelt sich hierbei offensichtlich um Niederadel oder sehe ich das falsch ? Denn es scheint mir lediglich so, dass sich die Schreibweise des Namens ein klein wenig gewandelt hat.
Genauso wie der Ortsname selbst welcher zu Anfang noch Steinbeke, dann Stembeke und schließlich zu Nordsteimke wurde.

Ich wäre auf jeden Fall dankbar für weitere Meinungen zu diesem Fall.

Und es interessiert mich antürlich nach wie vor, was das Wappen denn nun aussagt, dabei beziehe ich mich auf das "Mondgesicht", die Farbwahl etc.


MfG,
schwarze Motte

Irmgard
Mitglied
Beiträge: 711
Registriert: 21.10.2007, 12:44

Beitrag von Irmgard » 03.12.2013, 11:23

ich habe dich nicht mißverstanden und für die "von Steimke" mag der Stammbaum stimmen, aber der FN Steimke= Steinbeke/ Steinbeck bekundet nicht zwangsläufig eine Verwandtschaft zu dieser Familie, weil er nur ein Wohnstätten bzw. Herkunftsname ist. Deshalb muß man die eigene Ahnenlinie sorgfältig überprüfen und nicht nur den Namen sehen.
Ich hatte mich wohl nicht verständlich genug ausgedrückt...

Wappen haben keine feste Symbolik. Wenn die Gründe für die Symbolwahl nirgends aufgeschrieben wurde, dann weiß die niemand und man kann, wenn man die Familiengeschichte ausreichend erforscht hat, nur spekulieren was gemeint sen könnte.

netten Gruß,

Irmgard

Wappenkundler
Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 09.07.2011, 15:57

Beitrag von Wappenkundler » 03.12.2013, 15:44

Die Halberstädter "Steinbeck", auch "Steimbecke" und "Stembeke"genannt, erloschen im 15. Jahrhundert.

Es gibt nur ein Siegel des Ritters Lippold v. Steinbeck aus dem Jahre 1362, dieses zeigt einen "mit drei Lilien besteckten Ring".

Auf dem Grabstein des Magdeburger Dompropstes L. v. Steinbeck aus dem Jahre 1417 ist folgendes Wappen eingemeißelt:

"Gebildeter Halbmond mit drei halben Lilien besteckt"



Farben sind keine bekannt!

P.S. Auf dem Siegel des Magdeburger Bürgers Caspar v. Steinbeck ist ein Halbmond abgebildet, der von drei (2, 1) Sternen begleitet wird.

Zitat: Siebmacher, ausgestorbener Preußischer Adel).

Möglich das letztgenannte Familie noch existiert.
Wappen sind Zeichen für die Ewigkeit

schwarze Motte
Beiträge: 4
Registriert: 01.12.2013, 22:34

Beitrag von schwarze Motte » 04.12.2013, 13:23

Also ich bedanke mich für die Mühen die sich jeder bei seinen Recherchen gemacht hat.

Allerdings verstehe ich nicht ganz weshalb das Geschlecht denn nun erloschen sein soll? Schließlich lebten die "alten" von Stembeke doch in dem so ziemlich selben Gebiet wie die von Steimker und es gibt ja sogar den Stammbaum welcher die Verbindung zeigt.

Ist es wegen der der Namenswandelung ? Ich meine es gibt des Weiteren ja auch das Buch des Grafen von der Schulenburg der sich ziemlich sicher zu sein scheint, dass die von Steimker zum Adel gehören:

http://www.digibib.tu-bs.de/view_page.p ... 0&offset=0

Oder ist dem nicht zu glauben? Wenn ja, weshalb nicht?

Ich würde mich über eine Aufklärung sehr freuen.

MfG,
schwarze Motte

Wappenkundler
Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 09.07.2011, 15:57

Beitrag von Wappenkundler » 04.12.2013, 14:08

Ich würde mich erst einmal fragen, ob es sich bei den "von Steimker" überhaupt um einen Adel handelt. Es gibt so einige "von XY" die aber deshalb noch lange nicht zum Adel zählen.

Und ein Stammbaum sagt noch gar nichts aus. Wer sagt uns den, dass dieser korrekt recherchiert wurde?!
Wappen sind Zeichen für die Ewigkeit

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 743
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Beitrag von Duppauer1 » 05.12.2013, 02:54

@ schwarze Motte

Wie Irmgard schon gesagt hat, ist die Wappensymbolik nur sehr schwer herauszufinden es sei denn der Wappenstifter hat sie schriftlich festgelegt oder sie wurde zuverlässlich :!: mündlich weitergegeben.
Alles andere wäre reine Spekulation :!:

Sie schreiben das Sie den Stammbaum von den noch lebenden Nachkommen der alten Familie "von Steimker" erhalten haben und noch einige "Anhänger" :?:(meinen Sie hiermit Familienangehörige?) dieser Familie "von Steimker" bei Ihnen im Ort leben.
Wissen denn diese nichts über den Symbolinhalt/Symboldeutung dieses Wappens? Das wäre doch der einfachste Weg! Ansonsten, wenn nichts schriftliches oder zuverlässlich mündliches über die Symbolik des Wappens vorliegt, haben Sie, so leid mir dies auch tut, schlechte Karten.
Aber vielleicht haben noch andere pfiffige Forumsmitglieder hier eine Idee. :wink:
Damit sollte "vielleicht" Ihre Anfrage zur Symbolik des eingestellten Wappens beantwortet sein.

Ob Sie nun mit dieser Familie in irgendeiner verwandtschaftlichen Beziehung stehen, war von Ihnen in Ihrer Anfangsfrage nicht gefragt und gehört auch nicht hieher!
Es sei denn Sie wünschen darüber weiter zu diskutieren.

Viel Glück weiterhin bei der Suche ! :)

MfG
Duppauer1

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 05.12.2013, 11:03

..dem ist nichts hinzuzufügen,
ausser Jemand macht sich die jahrelange Mühe
es durch eigene Recherche und durch schriftliche Nach-Beweise
zu widerlegen!

http://www.digibib.tu-bs.de/view_page.p ... 0&offset=0

schwarze Motte
Beiträge: 4
Registriert: 01.12.2013, 22:34

Beitrag von schwarze Motte » 06.12.2013, 13:17

Hallo nochmals,

Also meine Verwandtschaft zu dieser Familie steht außer Frage da ich dies tatsächlich durch Dokumente belegen kann, was mich aber nach wie vor verwundert ist, dass die von Steimker als erloschen gelten.
Kann man das nicht ändern lassen oder wo genau sollten sie denn eigentlich erwähnt werden um eben nicht als erloschen zu gelten, in dem zu Anfang erwähnten „Adelslexikon“ von Kneschke ?

Ich habe gestern die Kopien der Dokumente gesichtet die für mich verfügbar sind und daraus geht recht eindeutig hervor das es sich um die Nachfahren von dem Wappenträger Lippold von Steinbeke handelt und die Namenswandlung schrittweise in den Dokumenten zu erkennen ist.
Sie haben sogar bis Mitte des 19. Jahrhunderts noch Briefe vom Herzog von Braunschweig erhalten.

Der Stammbaum wirkt auch recht seriös, er wurde in den 60ern von einem Dr. der Familie von Steimker angefertigt und ich kann mir kaum vorstellen, dass dieser Mann so ungenau bei seiner Arbeit war.

Die Familie von Steimker gilt meines Wissens nach auch seit jeher als Adliges Geschlecht in Nordsteimke, dem stimmte auch der Graf von der Schulenburg in seinem Buch zu. #

Ansonsten möchte ich noch anmerken, dass die Farbe des Wappens im Schichtbuch der Stadt Braunschweig angegeben wurden, nämlich blauer Grund und gelbe Lilien sowie ein gelber Mond.

Ich sehe deshalb nach wie vor keinerlei Gründe, weshalb es sich nicht um ein und dieselbe Familie handeln sollte.

MfG,
schwarze Motte

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 743
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Beitrag von Duppauer1 » 06.12.2013, 16:44

@ schwarze Motte

Ihre eigentliche Eingangsfrage zur Symboldeutung des Wappens wurde ja schon beantwortet.

Nun zur Genealogie der Familie " von Steimker" .

Warum die Familie von Steimker als erloschen gild kann ich Ihnen auch nicht sagen.

Haben Sie denn schon mal im Genealogischen Handbuch des Adels=GHdA(auch Gotha genannt) nachgesehen ob dort die Familie verzeichnet ist ?

Leider komme ich an die Ausgaben zur Zeit nicht ran, da ich verreist bin.
Aber vielleicht hilft Ihnen ja ein anderes Forumsmitglied weiter. :wink:

Falls die Familie auch hier nicht verzeichnet ist kann das folgende Ursache haben.

Die Familie hat die Eintragung in das Genealogische Handbuch des Adels einfach nicht beantragt und erscheint deshalb auch nicht! Oder sie wurde aus anderen Gründen nicht aufgenommen.

Falls die Familie hier als erloschen erscheint (oder auch nicht) , was vielleicht ein Forumsmitglied mal prüfen könnte :wink:, fragen Sie doch einfach mal beim Deutschen Adelsarchiv oder beim Deutschen Adelsrechtsausschuß, die beide für die Herausgabe des GHdA und Prüfung von Adelsrechtligen Angelegenheiten zuständig sind, nach warum das so ist.

Der Deutsche Adelsrechtsausschuß hat die Fachaufsicht über das Deutsche Adelsarchiv und entscheidet in Zweifelsfragen.

Sie werden bei den vorgenannten Stellen vielleicht eine Antwort finden und man wird Sie auch Beraten wie eine Eintragung im GHdA, falls von Ihnen gewünscht, abläuft.

Hier die Links zu beiden Organisationen:


http://www.adelsrecht.de/index.html
http://www.marburg.de/sixcms/detail.php?id=20606

Weiterhin viel Glück :!: :)

MfG
Duppauer1
Zuletzt geändert von Duppauer1 am 06.12.2013, 18:18, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 743
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Beitrag von Duppauer1 » 06.12.2013, 17:13

P.S.
Sorry habe gerade im Beitrag von Joachim v. Roy gesehen das er schon im "Adelslexikon" des Deutschen Adelsarchivs, also korrekt dem Genalogische Hanbuch des Adels=GHdA ,nachgeschaut hat und die Familie dort nicht verzeichnet ist ! Vielen Dank dafür.

Das es die Familie von Steimker noch gibt und sie nicht erloschen ist hierzu folgender Link!
http://www3.dastelefonbuch.de/?kw=von+s ... &aktion=23

Also schwarze Motte einfach mal beim Deutschen Adelsarchiv oder beim Deutschen Adelsrechtsausschuß nachfragen, warum die Familie nicht im GHdA eingetragen ist.
Vielleicht könnten Sie uns das Ergebnis mitteilen, bin halt neugierig. :)
MfG
Duppauer1

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 06.12.2013, 18:20

vielleicht war dem GHdA
eine "Adlige Freibauern Familie" nicht gut oder nicht wichtig genug

http://books.google.de/books?id=NjNdAAA ... gQ6AEwBTgy


oder zu einfach zu übersehen! :idea:

Hallo "schwarze Motte", es gibt genug im Netz
damit Du eine Antwort finden solltest...
https://www.google.de/#q=von+Steimker&start=0&tbm=bks

Wappenkundler
Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 09.07.2011, 15:57

Beitrag von Wappenkundler » 06.12.2013, 18:40

Ich denke, dass die "von" Steimker absolut nichts mit der erloschenen Adelsfamilie "von Steinbeck" (Steinbecke, Stenbecke) zu tun haben.

Ich bin auch nicht der Meinung, dass der Herr Graf von der Schulenburg irgendeinen Beweis dafür erbracht hat. Er stützt seine Behauptungen lediglich auf Urkunden, die aber nirgendwo einen Beweis erbringen, dass es sich hier um dasselbe Geschlecht handelt.

Außerdem bin ich mir sicher, dass es sich bei denen "von Steimker" um keine Adelsfamilie handelt, sondern dass es sich hier lediglich um einen Herkunftsnamen handelt. Deshalb ist in der einschlägigen Literatur absolut nichts über diese Familie zu finden.

Sie kamen aus (von) dem Dorf Steimke, also die/der "von Steimke". Deshalb schreibt Herr von der Schulenburg auch ab und an "genannt von Steimker".

Aber vielleicht tut uns der Fragesteller ja den Gefallen und wendet sich an den Adelsausschuss. Danach sind wir dann alle schlauer!

P. S. Und sollte er/sie dann den Nachweis erbringen, dass es sich hier tatsächlich um einen alten Adel handelt, so würde ich mich für ihn/sie sehr freuen. :D
Wappen sind Zeichen für die Ewigkeit

Antworten