Ballod

Hier ist der richtige Ort, um über Stammbäume und die Herkunft von Namen zu diskutieren
This is the location to discuss family trees and the origin of names

Moderator: Christian Ader

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Ballod

Beitrag von Frank Martinoff » 20.03.2010, 23:49

Hallo an alle Namensexperten!

Meine "VERMUTUNG" ist dass der Name "Ballod" "bevor 1760" kein Deutscher Name sein kann!

Wer waere so nett und koennte mir mit Beispielen genau das Gegenteil beweisen!

Danke EUCH fuer die Hilfe!
Frank

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 21.03.2010, 02:35

Moechte dieses nicht vorenthalten!
Auf der einen Seite als Lette beschimpft aber im selben Atemzug soll er aus Deutschland kommen!

Ich nenne das Schwachsinn!

David Ballod hatte seine Erzfeinde,
auf der anderen Seite wurde Er hoch gepriessen!!! :?:

aber "ER" soll aus Deutschland gekommen sein! :?: :?: :?:
VIELEICHT ueber Deutschland :?: :?: :?:

Zitat
"""Auf Keinen aus jenem säubern Kleeblatte aber werden soviel Ehrenkränze gehäuft wie auf David Ballod. Dieser wird von Indrik aus allen Registern gepriesen: „als Gemeindebeamter von katonischer Tugend gegenüber den „bäuerlichen Aristokraten" (S. 85 flg.), als Hauptlicht unter den Herrnhutern (S. 87 u. 89), als Erretter der Verfolgten (S. 110) als siegreicher Disputar seinem Landpfarrer gegenüber (S. 82) und als ein wahrer Nathan oder Elias an beschämender Unwiderstehlichkeit dem Pastor an St. Iohannis in Riga, Treu*) gegenüber (S. 90). Sein plötzlicher Uebertritt aber vom Herrnhuterthume zur griechischen Kirche wird, vermöge des Ansehens, in dem er gestanden haben soll, als einer der stärksten Beweise dafür angeführt, dass überhaupt der Uebertritt damals die berechtigte Folge des vielbesprochenen „geistlichen Durstes" **) (S. 89 flg.) gewesen sei. Mit besonderer Vorliebe wird dabei überall die Angehörigkeit Ballods zur Brüdergemeinde betont."""

Auch hier kirchliche bzw. geistliche Machtpolitik :!: :!: :?:

Bas den Brok
Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 15.12.2006, 00:15
Wohnort: Sultanat Oman
Kontaktdaten:

Beitrag von Bas den Brok » 21.03.2010, 08:41

Hallo Frank

BALLOT vielleicht?

Nachfahren von Louis Ballot, anscheinend aus Mezière (Französische Ardennen), gab es ab 17. Jh. in der Gegend von Dortmund.

http://www.hans-montanus.nl/overzicht/g ... tm#BM16896

Jakob Ballot, Pfarrer in Lünen, war Ur-ur-urgrossvater des (in den Niederlanden) bekannten Meteorologen Christoph Buys-Ballot (1817-1890).

http://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Buys-Ballot

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 22.03.2010, 01:56

Hallo Bas,
Vielen Dank, das ist eine Moeglichkeit die ich noch nicht gefunden hatte!

Es waere dann Marie Marguerite Ballot und David Pierre/Piere/Pier. Ballot
oder Pierre David Ballot :?:

Koennte auch David Pier. Ballard sein!
http://banqueimages.crcv.fr/imageproxy. ... port=49882

Aber leider finde ich noch nicht die passenden Daten!

http://fabrice.bouffanet.free.fr/CMBrousse.shtml

08/11/1610 2E5097 BALLOT René
Fils de Pierre BALLOT, et de Guillemette LOZEAU
St-Ciers sur Bonnieure DAVID Marguerite Fille de Louis DAVID, et de Catherine CONSTANTIN St-Ciers sur Bonnieure

"sowie auch"
"""1617.06.06 GOHIER Louise « fille de René Gohier et de Louise de Ballodez sa femme, parain
noble homme René de Ballodes escuier Sr de la Grannière mareinne Louise Debediers
»
GOUDÉ Voir toute la famille reconstituée"""



Dies bringt mich auch zu>>>

Ballode? Balode Ballodes Balodes Balhode Ballodez Balades
http://www.archive.org/stream/inventair ... g_djvu.txt

Interessant ist auch dieses,

"""M. Jacques de Ballodes, écuyer, fils d'André de
Ballodes, écuyer, seigneur d'Ardennes, et de Reine de
Vassal, damoiselle."""

Es ist leider ein Loch ohne Boden!

Aber Du denkst wie ich, dass es kein Deutscher Name sein kann
:!: :?:

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 11.04.2010, 00:01

Hallo Bas.
warum fuehle ich mich dauernd wie in einem parallelen Universum?

"""Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf (1700 bis 1760)""
war erster Bischof der Herrenhuter!

und hatte starke Verbindungen mit Iserlohn,
siehe
http://www.kaffeestuebchen.eu/pastoerch ... tm#Betsaal
und
http://www.kaffeestuebchen.eu/pastoerch ... hichte.htm
und
Scheibler in Iserlohn!!!
http://www.kaffeestuebchen.eu/pastoerch ... eibler.pdf

jetzt fragst Du mich wass Graf Zinzendorf mit David Ballod zu tun hat,

nun .....ein "Graf Zinzendorf (Baltikum) (kein Datum gegeben)vermute so um 1820 -1840" nahm "David Ballod" unter seinen Schutz und gab Ihm ein Stueck seines Gutes...damit
"David Ballod/Bruder/Pastor der Herrenhuter"
dort eine Orthodoxe Kirche bauen ... und den Gottesdienst halten kann!

Frank am Kopfkratzen!
:(

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 18.05.2010, 05:33

Uebrigens mein Onkel war gerade dort, das Wappen im Dom war ein Stiftungswappen, jeder der eine groessere Geldmenge gegeben hatte wurde so "im Riga Dom" verewigt!

Frage mich immer noch, warum T.F. Boettger
die Familie Ballod als "Russischen Adel" verzeichnete.....
leider kann ich Herrn Boettger nicht erreichen..
auch seine Webzeite ist verschwunden!
:?:

Benutzeravatar
Hendrik Kutzke
Mitglied
Beiträge: 181
Registriert: 11.01.2006, 18:15

Re: Ballod

Beitrag von Hendrik Kutzke » 18.05.2010, 22:28

Frank Martinoff hat geschrieben:Hallo an alle Namensexperten!

Meine "VERMUTUNG" ist dass der Name "Ballod" "bevor 1760" kein Deutscher Name sein kann!

Wer waere so nett und koennte mir mit Beispielen genau das Gegenteil beweisen!
aber Frank, warum sollen wir das!?
Dein David Ballod, oder besser sollten wir sagen: David Balodis ist ein Lette und Balodis ist ein lettischer Name.
Wo ist das Problem?
Schau mal hier: (Seite 2) http://www.orthodoxengland.org.uk/pdf/latvian.pdf

Hendrik

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Re: Ballod

Beitrag von Frank Martinoff » 19.05.2010, 02:20

Hendrik Kutzke hat geschrieben:
Frank Martinoff hat geschrieben:Hallo an alle Namensexperten!

Meine "VERMUTUNG" ist dass der Name "Ballod" "bevor 1760" kein Deutscher Name sein kann!

Wer waere so nett und koennte mir mit Beispielen genau das Gegenteil beweisen!
aber Frank, warum sollen wir das!?
Dein David Ballod, oder besser sollten wir sagen: David Balodis ist ein Lette und Balodis ist ein lettischer Name.
Wo ist das Problem?
Schau mal hier: (Seite 2) http://www.orthodoxengland.org.uk/pdf/latvian.pdf

Hendrik
Hallo Hendrik,
Hier wird wahrscheinlich .... Vater mit "Sohn??? Peter David"
oder genauer Peter Davidovich = Sohn des David's
verwechselt,....mir geht es um David Ballod geb. 1760-67 nach 1843 gest.
man fand keine Sterbeurkunde

Vater
David Ballod .....nicht juengere/spaetere lettische Version Balodis
geb. 1760 oder 1767
1806 und davor Hausbesitzer Riga
1. Vorstadtteil 2. Quartier Haus 245!

Wenn Du dich mit der lettischen Geschichte befasst!
Zitat
"""Befreit wurden Sie aus der Leibeigenschaft 1811 in Estland, 1818 in Kurland und 1819 in Livland. Abgeschlossen wurde diese initiale Phase der Befreiung 1820 in Mecklenburg."""


Eva Ballod hatte 1814 schon genug Geld an den Dom gestiftet
und wurde deswegen mit einem Wappen im Kreuzgang verewigt!

David Ballod der "vermute" zweite wurde als Lette "beschimpft" weil Er den Letten geholfen hatte und den dominierenden Protestanten die Schaefchen wegklaute!
Die Letten natuerlich haben Ihn verehrt und als einen von Ihnen geehrt!

Die Protestanten haben Ihn gehasst!!!
;)

Freundliche Gruesse,
Frank
Zuletzt geändert von Frank Martinoff am 01.12.2010, 23:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 19.05.2010, 04:48

http://sobory.ru/article/index.html?object=09000
..................................................................................................


Sag ja immer...Paralles Universum...

Katharina Margaretha BALLOT
Frau - ( - Samstag 18 April 1733 ; (?))

* Taufe : Dienstag 21 Dezember 1688, Iserlohn
[Quelle: International Genealogical Index]
* Tod : Samstag 18 April 1733 ; (?)


http://heidermanns.net/pers/Familie/d00 ... tml#I16830

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 28.10.2010, 12:52

Einfluss der Familie bzw. der Grafen "plural" v. Zinzendorf
auf Riga, Baltikum und Russland :!:

http://books.google.de/books?id=FLiZ5jy ... ga&f=false

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 28.10.2010, 14:52

Soweit ich weiss,
ist Brinkenhof der 1. Vorstadtteil 2. Quartier und Sitz von David Ballod

Zitat Seite 161
Gräfin Erdmuthe Dorothea v. Zinzendorf.....

Am 19. September 1742 traf Sie in Riga ein und besuchte sogleich zwei Mittelpunkte der vorgeblichen Agitation, WOLMARSHOF und BRINKENHOF....

Seite 212
ERSTE VERSUCHE ZUM AUFBAU EINES ZENTRALEN STÜTZPUNKTES IN BRINKENHOF

...es war die Zeit des "stillen Ganges" angebrochen.
Zwar wurden auf der Synodalkonferenz in London 1749 Überlegungen angestellt, ob man nicht unter der "Protection" einer in Brinkenhof/Livland,
einer von englischen BRÜDERN betriebenen Papier-Tapeten-Fabrik,
die ganz Russland mit Tapeten versorgen konnte.
Eine "Familie von 20-30 Personen" "Brüder Gemeinschaft" ettablieren könnte!.........


Zitat Frank
"""Vater
David Ballod .....nicht juengere/spaetere lettische Version Balodis
geb. 1760 oder 1767
1806 und davor Hausbesitzer Riga
1. Vorstadtteil 2. Quartier Haus 245! """

:!: :idea:

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 22.11.2010, 00:13

Zufallsfund

Joh. David Ballod starb 1819 im Alter von 70 Jahren und ist in der
Gertrud Kirche begraben worden..
also wurde Er so um 1749 geboren!

ein Peter Ballod wurde in der Jesus Kirche im selben Jahr 1819 getauft, zusammen mit seiner Schwester Elisabeth!

1819 wurde auch der Arbeitsmann Peter Ballod im Alter von 87 Jahren in der Gertrud Kirche begraben!
Dieser Peter Ballod müsste dann 1732 geboren sein!

http://books.google.com/books?id=f_YpAA ... 22&f=false

weitere Informationen auf Seite 128
....aber leider nicht einsehbar!

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 22.11.2010, 09:11

Geschichte der Rittergüter Livlands

Leider nur eine Teileinsicht

Völkersahm getauft zu haben, der es besaß und nach seinem im Jahre 1736 erfolgten Ableben*) seiner Wittwe hinterließ, die im Jahre 1738
Besitzerin von Bonaventura war 1)
im Jahre 1780 gehörte es dem Johann Ballod und wurde später von
Peter Johann Bach...................... :!:


http://books.google.com/books?id=5h0JAQ ... CDIQ6AEwAw

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 22.11.2010, 09:21

Zitat
BONAVENTURA

Dieses Gütchen wurde schon 1582 der Wittwe des Nicolaus Möller, geb. Gesa Fust, bestätigt. Ihrem Sohne Bonaventura Möller ward im Jahre 1626 eine ähnliche Anerkennung seines Besitzrechtes von dem Könige Gustav Adolph zu Theil. 1636 gehörte das Gütchen dem Egidius Lütken, von dessen Nachkommen, dem Obristlieutenant Berent Lütken, es im Jahr 1720 durch Erbrecht an den Capitain Laudon kam. 1738 besaß es die verwittwete General-Direktorin von Voelkersam,
1780 aber Johann Ballod. — Später besaß es pfandweise der Major Franz Gustav von Loewis, dessen Erben es im Jahr 1824 dem Rittmeister Adolph von Wulff für 10,500 Rbl. S. cedirten.


http://books.google.com/books?id=JUECAA ... 22&f=false

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3750
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 22.11.2010, 10:27

Bonaventura
....weiter unten ist eine schöne alte Karte wie es damals ausgesehen hatte!

http://www.ambermarks.com/_Pieminekli/I ... ntMuiz.htm

Antworten