Familie Braun v. Braunthal, vor allem in Wien, 19. u. 20 Jhd.

Hier ist der richtige Ort, um über Stammbäume und die Herkunft von Namen zu diskutieren
This is the location to discuss family trees and the origin of names

Moderator: Christian Ader

Antworten
Manni24
Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 05.12.2020, 11:47

Familie Braun v. Braunthal, vor allem in Wien, 19. u. 20 Jhd.

Beitrag von Manni24 » 30.04.2022, 10:02

Ich habe mich nochmals mit der Familie Braun v. Braunthal beschäftigt. Steht doch der Verdacht im Raum, daß hier der Adel verkauft wurde. Eine Variante der "Adelsübertragung", die ja gerade in Internetforen immer wieder bestritten wird. Interessant ist dabei, was aus der nun adligen Familie geworden ist.

1.) Gerd hat festgestellt, daß der Adelserwerber Johann Braun, geadelt 1668 mit dem Prädikat "von Braunthal", als Kantor in Eger (Cheb in Böhmen) tätig war, den Adel nicht führte, 1663 heiratete, bereits 1678 dort ohne männliche Nachkommen zu hinterlassen verstarb und die Adelsfamilie "BvB" somit schon wieder erloschen war.

2.) Ich konnte bislang Träger des Namens BvB erst mit Beginn des 19. Jhd. ausmachen, die sich ausnahmslos auf den Tuchmacher Thomas Braun (~1730-1796) in Eger zurückführen lassen. Dessen Großvater war ein Johann Thomas Braun (*~ 1655), Riemer aus Tirschenreuth in Bayern - ca. 30 km ssw von Eger.

3.) Die Witwe des 1796 verstorbenen Thomas B. verzog - mutmaßlich aus wirtschaftlichen Grünen - zws. Sommer 1802 und Frühjahr 1804 mit der ganzen Sippe, also mit drei Söhnen, die bereits verheiratet u. selbst schon Kinder hatten, von Eger nach Wien. Die Familie befand sich nachweislich im Besitz des original Adelsbriefes von 1668, legte diesen bei Behörden vor und führten ausweislich einer Eintragung in einem Wiener Kirchenbuch seit April 1804 das Adelsprädikat "von Braunthal".

4.) Die drei Gebrüder waren alle in der Textilindustrie tätig. Während sie aufgrund des Adels ihren Stellung in der Gesellschaft sicher verbesserten, wollte sich ein finanzieller Aufstieg in der Hauptstadt kaum einstellen. Einige ihrer Nachfahren gerieten mit dem Gesetz in Konflikt; standen wegen Diebstahl, Betrug u. Veruntreuung vor Gericht oder ihr Geschäft ging in Konkurs.

Das bekannteste Mitglied der Familie war der Schriftsteller Karl Johann Braun von Braunthal, der mitunter auch als "Karl Johann Braun Ritter von Baunthal" in Erscheinung trat, selbst aber noch als "Johann Braun" geboren wurde. Trotz zahlreicher, von den Kritikern meist wohlwollend kommentierter Veröffentlichungen blieb auch er ein armer Mann, mußte als Bibliothekar im Polizeipräsidium arbeiten und war mitunter als Polizeispitzel tätig. 1837 legte er sich mit einem echten Graf von Auersperg an, der ihn zu einem Duell forderte, ihm angesichts seiner bekannten Geldnot sogar das Reisegeld zuschicken wollte. Braun kneifte schließlich u. gab lieber eine Ehrenerklärung ab. Der Graf hielt es daraufhin mit den Gesetzen der Ehre für unvereinbar, sich weiter mit eine so jammervollen Ritter zu beschäftigen. Die zweite Ehefrau des Schriftstellers mußte nach seinem Tod letzte Manuskripte an einen Trödler verhökern und war auf eine kleine, von der Schiller-Stiftung für verarmte Schriftstellerwitwen ausgesetzte Pension angewiesen.

Lediglich ein Bruder des Schriftstellers kam zu kleinem Wohlstand - allerdings wieder in Böhmen, wo er in Wollenau bei Klattau eine kleine Wollfabrik führte. Zwei seiner Söhne traten in den Staatsdienst: Fortunatus BvB war der einzige Offizier der Familie, und zwar Oberleutnant im kuk Infanterieregiment Nr 35, später Hauptmann der Landwehr, lebte zuletzt in Pilsen. Dessen Bruder Rudolf wurde Stadtbeamter in Wien, sein Sohn Leo brachte es zum Amtsrat bei der Post, dessen Bruder Ernst war Oberingenieur bei der Gewerbeaufsicht.

Sicher sehr interessant sollte sein:

Anna Gauby: Johann K. Braun v. Braunthal. Versuch einer Monogrpahie. Diss., Wien, 1950 oder 1951, Maschinenschrift. 344 Seiten, mit einer Stammtafel.

Leider aber nur vor Ort in Wien in verm. einem erhaltenen Exemplar einsehbar.
Zuletzt geändert von Manni24 am 30.04.2022, 10:14, insgesamt 1-mal geändert.

Manni24
Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 05.12.2020, 11:47

Re: Familie Braun v. Braunthal, vor allem in Wien, 19. u. 20 Jhd.

Beitrag von Manni24 » 30.04.2022, 10:06

0 Johann Thomas Braun, *~ 1655, Riemer aus Tirschenreuth in Bayern.
-1) Adam (Johann) Braun, *~ 1685, Tuchmacher in Eger, ooI. 10.11.1709 Eger, Maria Magdalena Weilandt, ooII. 4.7.1719 Eger, Anna Barbara Stainhauser.
- -(1) Thomas Braun, *~ 1730 Eger, + 4.11.1796 Eger, Tuchmacher, oo 31.7.1768 Eger, Katharina Wentzel, + 12.1.1809 Wien (Elendbastei Nr. 1244).
- - -A Thomas (Johann) Braun, *~1768, + 25.12.1845 Wien (Brigittenau Nr. 257), 1808: Werkmeister, oo ~1797 Eger, Maria Franziska Bürkmann, *~1776, + 16.8.1839 Wien (Wieden Nr. 591).
- - - -A) Maria Braun v. Braunthal (BvB), * 29.4.1806 Wien, oo Gabriel.
- - - -B) Franz BvB, * 20.9.1808 Wien.
- - - -C) Jakob Johann BvB, * 22.9.1809 Wien.
- - - -D) Johann (Thomas) BvB, * 14.4.1811 Wien, + ~1871, 1839: Maurerpolier, Wien (Neue Wieden 409), 1845: Baumeister in der Leopoldstadt, ging 1865 in Konkurs, oo 9.2.1841 Wien, Emilie Sophie Cunzi, *~1808, + 28.8.1855 Sagurie, gründete 1850 eine Knaben-Beschäftigungsanstalt in Wien.
- - - -E) Margarethe BvB, oo Weißengruber, Lehrer.
- - - -F) Anna Magdalena BvB, oo Taibich.
- - - -G) Georg (Johann Thomas) BvB, * 21.4.1820 Szamosujva in Siebenbürgen, + ~1898/99, Tapezierer, Trödler, Möbelhändler, Wien-Gumpendorf, oo 5.3.1848 Wien, Katharina Amon,* 10.4.1820 Wien, + 9.7.1862 Wien, Wirtschafterin.
- - - - -(A unehelich) August, *~1847 Wien-Gumpendorf, 1862 erw.
- - - - -(B) Josef BvB, *~ 1848 Wien-Gumpendorf, 1862 erw.
- - - - -(C) Georg BvB, *~ 1849 Wien-Gumpendorf, 1862 erw.
- - - - -(D) Emilie BvB, * 27.2.1852 Wien-Gumpendorf, + 21.5.1938 Wien, oo Loquenz.
- - - - -(E) Wilhelm BvB, *~1853 Wien-Gumpendorf, + früh.
- - - - -(F) Franziska BvB, *~1854 Wien-Gumpendorf, + früh.
- - - - -(G) Johann (Baptist) BvB, * 6.3.1856 Wien-Gumpendorf, 1876 wegen Diebstahl angeklagt, oo 19.10.1901 Wien, Katharina Schiller, Handarbeiterin.
- - - - - -a unehelich, Johann Leopold BvB, * 21.11.1892 Wien.
- - - - -(H) Albert BvB, *~1857 Wien-Gumpendorf, + früh.
- - -B Gregor BvB, *~1776, + 4.5.1828 Wien (Ziegelofengasse Nr. 440), ledig, Spinnfaktor.
- - -C Helene BvB, oo Münzlin, + v. 1828, Bierversilberer.
- - -D Adam (Georg) BvB, * 13.6.1770, + 18.2.1827 Wien (Landstraße Nr. 510), 1809: Spinnfaktor in Gumpendorf (Wiener Vorstadt), ooI. Katharina ?, ooII. 5.6.1801 Eger, Barbara Ernst, *~1768, + 23.7.1815 Wien (Leopoldstadt Nr. 193 // Zucht- u. Arbeitshaus), To.d. Johann E., Revierförster in Eger.
- - - -A) Franziska BvB, *~1796, oo v. 1827 Wien, Echlser in Wien.
- - - -B) Anton BvB, *~1798, 1815: Arbeiter in Tuchfabrik Buchberg bei Horn, 1824: Wollarbeiter in Wien, 1827: Direktor der Woll- u. Spinnfabrik in Wollenau bei Klattau, oo 20.5.1823 Wien, Anna Müller, Handarbeiterin, * 24.10.1791.
- - - - -(A unehelich) Jakob Anton, * 29.8.1819 Wien, 1851 wegen Betrug u. Veruntreuung angeklagt.
- - - - -(B) Rudolf Anton * 14.3.1824 Wien, + 7.3.1893 Wien, Stadtbeamter in Wien, oo 30.4.1867, (Anna) Marie Pilz, * 4.1.1846, + 26.9.1903 Wien (Tulpengasse 5).
- - - - - -a Olga BvB, * 24.4.1869 Wien, + 1876 Wien.
- - - - - -b Leo BvB, +~v. 1942 Wien (Hernalser Gürtel 2), Amtsrat bei der Wiener Post.
- - - - - -c Ernst BvB, +~ 1936/37 Wien (Weimarer Str. 18), Oberingenieur bei der Wiener Gewerbeaufsicht.
- - - - -(C) Cäcilia BvB, * 12.7.1828 Wollenau.
- - - - -(D) Wilhelmine Emma Maria BvB, * 3.3.1830 Wollenau.
- - - - -(E) Emilia Josepha BvB, * 21.12.1831 Wollenau.
- - - - -(F) Fortunatus (Herrmann) BvB, * 12.7.1834 Wollenau, Oberleutnant kuk IR 35, Hauptmann d. Landwehr, 1914 in Pilsen in Böhmen erw.
- - - -C) Johann Karl BvB, * 6.6.1802 Eger, + 26.11.1866 Wien, 1827: Erzieher bei Gf. Schaffgotsch in Breslau/Schlesien, später Schriftsteller in Wien, ooI. 8.1.1832 Wien, Marie (Friederike Josepha) Beck, *~1808 Dresden, + 2.3.1837 Wien (Neuer Markt 1085), To.d. Josef B., kuk Kabinettskurier in Wien, ooII. ~1850, Amalia ?, +~1901/02 Wien (Helblinggasse 13), 1883 in Graz.
- - - - -(A) Walpurga (Maria Barbara) BvB, *~1832, + 4.4.1888 Wien (Josephstädterstr. 60), Erzieherin.

Antworten