Familienname Breitenwieser - Preitenwieser - Praitenwieser

Hier ist der richtige Ort, um über Stammbäume und die Herkunft von Namen zu diskutieren
This is the location to discuss family trees and the origin of names

Moderator: Christian Ader

Antworten
mimi84329
Beiträge: 6
Registriert: 23.09.2018, 22:55

Familienname Breitenwieser - Preitenwieser - Praitenwieser

Beitrag von mimi84329 » 02.10.2018, 07:52

Ich wollte nachfragen, ob jemand Informationen zur Herkunft des Familiennamen Breitenwieser/Praitenwieser hat? Oder jemand weiß welche "Bedeutung" zu Grunde liegt?
Jemand "der an der breiten Wiese wohnt" klingt einleuchtend, doch vielleicht geht es noch etwas "genauer". In der nähe von Vilsbiburg (Neufrauenhofen) gibt es eine Hofstelle namens Breitenwies und auch einen Fluss/Bach namens Breitenwieser Graben, könnte das etwas im entferntesten mit dem Familienamen zu tun haben?

Ich habe auch einen Eintrag über Breitwies (ohne "en") gefunden; Bild (vgl. https://books.google.de/books?id=EPH...page&q&f=false S. 18)
Dieser Ort/Hof befindet sich jedoch in Österreich und meine Vorfahren stammen - soweit ich das nachverfolgen konnte (Paulus Praitenwieser, geb. 1748) - aus Niederbayern nähe Landshut.

Eine weitere evtl. Verbindung konnte ich zu den "Baumkirchnern" einen kleinen Adelsgeschlecht aus Tirol herstellen; vielleicht hat da auch noch jemand weitere Informationen (z. B. das dort beschriebene Wappe) vgl. https://archive.org/stream/archivfrs.../breitenwieser S. 562 & 602

Ich bin für alle weitern Hinweise dankbar, woher der name "Breitenwieser" stammen könnte! Existiert vielleicht schon ein Familienwappen? Vielen Dank!
M. Breitenwieser

Benutzeravatar
Billet
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 23.01.2015, 20:11
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Familienname Breitenwieser - Preitenwieser - Praitenwieser

Beitrag von Billet » 02.10.2018, 08:51

Herkunftsname zu einem Ort "Breitwies" (Bayern, Baden-Württemberg)
Der, -der aus Breitwies kommt (Stammt)
Quelle :(Duden, Namen)
Kein Wappen-Eintrag zur o.a. Schreibweise gefunden. :oops:
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Familienname Breitenwieser - Preitenwieser - Praitenwieser

Beitrag von Duppauer1 » 02.10.2018, 09:51

Hallo zu Baumkirchner/ Baumkirchen aus Tirol habe ich folgendes gefunden.
https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id/PP ... m%22:0.47}

https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id/PP ... m%22:0.47}

Weiterhin gibt es noch Baumkircher im Siebmacher Bürgerliche, Steiermark und Ungarn.

Zur Namensdeutung Breitenwieser.
http://www.namenforschung.net/dfd/woert ... 684f4a8947

Zum Namen Breitwiser wird ein Wappen in dem Werk "Augsburger Zeichen und Wappen" von Eduard Zimmermann, Augsburg 1970 angeführt.

MfG
Dieter

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4392
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienname Breitenwieser

Beitrag von Joachim v. Roy » 02.10.2018, 10:31

Hallo Herr Breitenwieser,

„Müllers Großes Deutsches Ortsbuch“ (7. Auflage vom Jahre 1938) weist zahlreiche Dörfer und Weiler namens Breitwies, Breitenwies, Breitenwiesen und Breitenwisch aus. Ähnlich weit verbreitet dürfte der Ortsname Breitenwies u.ä. in Österreich, vielleicht auch in der Schweiz sein. Hinzu kommt, daß es Orte dieses Namens gegeben haben dürfte, die längst untergegangen sind und deren Nachweis deshalb schwierig ist. Von daher dürfte es nahezu unmöglich sein, die Siedlung „Breitenwies“ zu ermitteln, von der Ihre Vorfahren einst Ihren Familiennamen herleiteten.

Das Wappen einer längst erloschenen österreichischen Adelsfamilie „von Braitwisen“ (Adelsstand vom
24. April 1630) findet man hier: http://www.wappenbuch.com/imagesD/D033.jpg (geteilter Schild, oben in Blau eine silberne Lilie, unten in Silber (hier als w = weiß bezeichnet) zwei blaue Pfähle). - Im übrigen wurde ein Franz Breitwieser, K. u. K. Oberstleutnant, dessen Familie aus Oberösterreich stammte, am
13. Okt. 1916 (Diplom Wien 20. Febr. 1917) mit dem Adelsprädikat „Edler von Breitenwiesen“ in den österreichischen Adelsstand erhoben (Wappen: in Blau auf grünem Rasen eine goldene Zinnenburg, überhöht von einer natürlichen Edelweißblüte).

Freundliche Grüße vom Rhein

mimi84329
Beiträge: 6
Registriert: 23.09.2018, 22:55

Re: Familienname Breitenwieser - Preitenwieser - Praitenwieser

Beitrag von mimi84329 » 02.10.2018, 12:51

Vielen Dank für die schnellen Antworten,
gibt es eigentlich eine Möglichkeit das Forum bzw. euere Arbeit (finanziell) zu unterstützen?
Ich finde es einfach unglaublich, dass hier so viele engagierte Leute "vom Fach" ihr Wissen bereit stellen.

Für weitere Hinweise zur Herkunft des Familiennamen bin ich gerne jederzeit offen und würde mich freuen. Obwohl der name "Breitenwieser" relativ selten ist, hätte ich nicht gedacht so viele "Anknüpfpunkte" zu finden :)

Ich habe auch noch eine weitere "Spur" entdeckt:
Ein anderer Freihof gelangte unter Paul von Mattersdorf an den Ritter Heinrich Franckh , Sein Urenkel Wolfgang Trampel in der Aw, der in Rust wohnte, verkaufte 1483 den Freihof an den Ritter Christoph Praitenwieser.
(vgl. http://www.atlas-burgenland.at/index.ph ... Itemid=163 )

mimi84329
Beiträge: 6
Registriert: 23.09.2018, 22:55

Re: Familienname Breitenwieser - Preitenwieser - Praitenwieser

Beitrag von mimi84329 » 03.10.2018, 15:14

Guten Tag zusammen,
Ich habe gerade im "Historischen Atlas von Bayern" einen Eintrag zu "Breitwies" gefunden; Die dort genannte Gemeinde Vilsern (Vilsbiburg) würde mit meinen Vorfahren übereinstimmen.
https://geschichte.digitale-sammlungen. ... 1?page=499
Kann mir jmd sagen was das "W" vor "Gmd. Vilsern" bedeutet? bzw. was die Prozentangaben (1/8 bzw. 3/16) bedeuten könnten?
Vielen Dank im Voraus!

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4392
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienname Breitenwieser

Beitrag von Joachim v. Roy » 03.10.2018, 18:32

Der Weiler (= W.) B r e i t w i e s bei Vilslern (= südöstlich von Landshut) erscheint in „Müllers Großem Deutschen Ortsbuch“ von 1938 unter dem Namen B r e i t e n w i e s . Daneben wird in dem „Ortsbuch“
der in der Gemeinde Kirchanschöring gelegene Weiler B r e i t w i e s ausgewiesen, vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Kirchansch%C3%B6ring .

Der „Historische Atlas von Bayern“ schreibt der Ortschaft Breitwies den Familiennamen Breitwieser, der Ortschaft Angersöd den Namen Angerseder, der Ortschaft Streitberg den Namen Streitberger, der Ortschaft Brunn den Namen Brunner, der Ortschaft Mölling den Namen Möllinger, der Ortschaft Pfennigsöd den Namen Pfennigseder usw. usw. zu. Ob diese Zuschreibungen wirklich zuverlässig sind, wage ich nicht zu beurteilen.

Die näheren Angaben zum Weiler Breitwies müßten sich anhand der Erläuterungen und Abkürzungs-verzeichnisse im „Historischen Atlas“ bestimmen lassen.

MfG

mimi84329
Beiträge: 6
Registriert: 23.09.2018, 22:55

Re: Familienname Breitenwieser - Preitenwieser - Praitenwieser

Beitrag von mimi84329 » 03.10.2018, 19:31

:oops: W steht für Weiler... manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht :D
vielen Dank!

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 399
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Familienname Breitenwieser - Preitenwieser - Praitenwieser

Beitrag von kalex1946 » 05.10.2018, 00:27

Hallo an die Runde,

Zum Franz Breitwieser, Edler von Breitenwiesen hier das Grabstein

https://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=233704

Bild

Gruß aus South Carolina

Kurt

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Familienname Breitenwieser - Preitenwieser - Praitenwieser

Beitrag von Gerd H.z.B. » 05.10.2018, 10:09

Ergänzend zu Kurts gefundenen Grabstein hier die Standeserhöhung dazu:

Breitwieser, Franz, k. u. k. Obstlt., österr. Adstd. "Edler v. Breitwiesen", 13. X. 1916, [Diplom am 20. II. 1917]

Das Wappen dazu kenne ich nicht.

Zusatz:

Die Standeserhöhung wurde wie ich gerade gesehen habe bereits von Herrn Joachim v. Roy mit Wappenbeschreibung hier erwähnt.
http://www.heraldik-wappen.de/viewtopic ... 477#p81438
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Familienname Breitenwieser - Preitenwieser - Praitenwieser

Beitrag von Gerd H.z.B. » 05.10.2018, 18:33

Breitwieser, Franz, k. u. k. Obstlt., österr. Adstd. "Edler v. Breitwiesen", 13. X. 1916, [Diplom am 20. II. 1917]
Ich habe hier noch eine genauere Blasonierung aus dem Wiener Genealogischen Taschenbuch von 1926 für Interessierte.

In Blau auf grünem Rasen eine aus goldenen, schwarz ausgefugten Quadern erbaute, gezinnte Burg mit einem vorgeschobenen und erhöhten gezinnten Mittelturm mit schwarzer Toröffnung und 3 Schießscharten darüber, wärend die Seitenflügel je eine aufweisen, darüber eine natürliche Edelweisblüte. Auf gekröntem Helm mit rechts blau-goldenen, links schwarz-goldenen Decken Hals und Kopf eines schwarzen, silbern-bewehrten und rot-bezungten Keilers.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Familienname Breitenwieser - Preitenwieser - Praitenwieser

Beitrag von Duppauer1 » 11.10.2018, 16:42

Ich sag mal frei nach Goethe
Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah
Ich hatte ja angemerkt das es ein Eintrag zum Namen Breitwiser in dem Werk "Augsburger Zeichen und Wappen" von Eduard Zimmermann, Augsburg 1970 gibt!
Der Ort Vilslern und Augsburg liegen Luftlinie ca 100 km auseinander!

Im o.g. Werk sind 3 Wappen zu Breitwiser/Braittwiser abgebildet.

1. Wappen Nr. 2028 Breitwiser: Schild+Decken ohne Farben. Unter einem Schildhaupt mit einen sechsstrahligen Stern ein Bogen? über einen Berg?, Helmzier ein bemantelter und begürtelter Mann mit einen Stulphut, in der rechten Hand eine einwärtsgekehrte Sense haltend.

2. Wappen Nr. 3269 Braittwiser (von): Dies entspricht dem Wappen das Herr v.Roy im Siebmacher gefunden hat. http://www.wappenbuch.com/imagesD/D033.jpg , diese ausgestorbene Adelsfaamilie könnte also auch Verbindungen zu Augsburg gehabt haben.

3. Wappen Nr. 6636 Braitwiser Nur der Schild ! In gold? ein schwarz bekleideter Mann in der rechten Hand ein silbernes? Sensenblatt haltend.

Nun ist es aber so, daß o.g. Werk nur ein Bildband ist :!: :!: :!:
Der dazugehörige Textband,in dem man die Wappenbeschreibungen und die Zuordnungen des Wappens zu einer entspr. Familie sowie weitere Informationen findet, ist nie erschienen :!:
Der entspr. Entwurf den Eduard Zimmermann zu diesen Textband gemacht hat, liegt aber im Augsburger Stadtarchiv vor und man kann unter Angabe der Wappennummer und des Namens die Informationen dort gegen Gebühr anfordern.
Vielleicht findet sich ja ein Anknüpfungspunkt mit den Informationen aus dem Stadtarchiv zu der Familie Breitwieser aus Vilslern. Aber das geht nur über exakte Ahnenforschung!
Bei Bedarf kann ich die Wappen aus dem o.g. Bildband kopieren und per E-Mail zusenden.

MfG
Dieter

mimi84329
Beiträge: 6
Registriert: 23.09.2018, 22:55

Re: Familienname Breitenwieser - Preitenwieser - Praitenwieser

Beitrag von mimi84329 » 12.10.2018, 06:04

Ich hatte ja angemerkt das es ein Eintrag zum Namen Breitwiser in dem Werk "Augsburger Zeichen und Wappen" von Eduard Zimmermann, Augsburg 1970 gibt!
Guten Morgen Dieter,
vielen Dank nochmal für die ausführliche Beschreibung, und den Verweis auf das Augsburger Stadtarchiv.

Allen anderen Mitgliedern die hier Ihre Informationen geteilt haben gilt selbstverständlich auch mein Dank :)

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Familienname Breitenwieser - Preitenwieser - Praitenwieser

Beitrag von Duppauer1 » 12.10.2018, 12:39

Hallo mimi84329
Entspr. zum Wappen Nr.3269 aus den AZW (Augsburger Wappen und Zeichen),hier noch der entspr. Adelsakt für Hans Braitwiser, Rat des Grafen Hironymus Fugger aus dem östereichischen Staatsarchiv.
Reichsadel :!:
http://www.archivinformationssystem.at/ ... id=1363414
https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id/PP ... 5B24%5D%7D
https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id/PP ... %22:0.491}
Da dieser Hans (Johann) Braitwiser dem Grafen Fugger diente, nehme ich mal an das er aus dem Augsburger Raum stammte.
Der Adelsakt, kann bei Interesse, unter Angabe der Signatur, beim österreichischen Staatsarchiv angefordert werden. Man bekommt dazu einen Kostenvoranschlag den man annehmen kann, oder auch nicht.
Das macht aber nur Sinn, wenn man Anhaltspunkte hat, das die eigene Ahnenforschung in diese Richtung geht.
Wie gesagt der Adelszweig dieses Geschlechts, ist abgestorben!
Es können aber durchaus noch bürgerliche Zweige bestehen!
Wie schon gesagt, da hilft nur Ahnenforschung weiter!
Wie weit bist Du denn mit Deiner Ahnenforschung vorgedrungen ?

MfG
Dieter

P.S. Die Wappen aus den AZW sind per e-mail raus!

mimi84329
Beiträge: 6
Registriert: 23.09.2018, 22:55

Re: Familienname Breitenwieser - Preitenwieser - Praitenwieser

Beitrag von mimi84329 » 16.10.2018, 19:39

Guten Abend,
ich bin - bis jetzt - bis zu Paulus Praitenwieser, geb. 1748 vorgedrungen https://www.dropbox.com/s/kg1s2w1bpyaz9 ... n.pdf?dl=0

Paulus wurde in Seyboldsddorf, Vilsbiburg, Niederbayern geboren, weshalb für mich der Ort "Breitenwies" in Neufrauenhofen (ca. 15km Entfernung) als vorläufiger Anhaltspunkt diente.
P.S. Die Wappen aus den AZW sind per e-mail raus!
P.P.S. Vielen Lieben Dank dafür!

Antworten