Die Suche ergab 326 Treffer

von Wappenkundler
26.01.2014, 19:10
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Wappen suchen und finden
Antworten: 9
Zugriffe: 4765

Das gesuchte Wappen "Leuschner" , aus Preichau, Krs.Crossen a. d. Oder läßt sich finden in der Sammlung DWR , Bd. 24 Seite 25 Text dazu: "(Ältester bekannter Vorfahr im Mannesstamm: Bernhard Leuschner, Bauer und Schmied in Preichau, Vater des Gustav Leuschner, geb. Preichau 3.11.1840, gestr. Krisch...
von Wappenkundler
03.01.2014, 17:21
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Vermeintliches Familienwappen aufgetaucht... Authentizität?
Antworten: 10
Zugriffe: 2393

"Coat of Arms" = Amerikanischer Wappenschwindel.

P. S. Bei dem von Ihnen gezeigten Wappen stand das Wappen "Krantz" von Coat of Arms wohl Pate!
von Wappenkundler
20.12.2013, 14:02
Forum: Heraldik-Forum
Thema: VORDEROESTERREICH ... hmmmm ???
Antworten: 10
Zugriffe: 4090

Die Abtretung erfolgte schrittweise, Erst "1815" kam es dann zur endgültigen Abtretung.
von Wappenkundler
07.12.2013, 14:08
Forum: Genealogie Forum
Thema: Wappen derer von Steimker
Antworten: 32
Zugriffe: 10521

Es geht aber doch m. E. eher darum, ob die "von" Steimker und die "v. Steinbeck, Stembecke, Steimke etc. eines Stammes sind. Und dies möchte ich nach wie vor bestreiten, zumal auch der Herr von der Schulenburg hier nur eine Vermutung äußert. http://abload.de/img/steimkeryzoo6.jpg "obwohl der schrift...
von Wappenkundler
06.12.2013, 22:18
Forum: Genealogie Forum
Thema: Wappen derer von Steimker
Antworten: 32
Zugriffe: 10521

@ schwarze Motte

Kann es sein, dass es sich bei dem "Dr. der Familie", der den Stammbaum abfaßte, um Dr. med. Wilhelm Karl Ferdinand "von" Steimker handelte?
von Wappenkundler
06.12.2013, 21:57
Forum: Genealogie Forum
Thema: Wappen derer von Steimker
Antworten: 32
Zugriffe: 10521

Ein Freibauer, oder auch "Friling" genannt, war dem Adel keinesfalls gleichgestellt. Und deshalb halte ich das "von" der Steimker immer noch als Herkunftsbezeichnung. Zitat aus "Die Frage der Freibauern" von Werner Wittich: "Der Friling ist ein Minderfreier und zwar in der Regel ein neuerdings, oder...
von Wappenkundler
06.12.2013, 18:40
Forum: Genealogie Forum
Thema: Wappen derer von Steimker
Antworten: 32
Zugriffe: 10521

Ich denke, dass die "von" Steimker absolut nichts mit der erloschenen Adelsfamilie "von Steinbeck" (Steinbecke, Stenbecke) zu tun haben. Ich bin auch nicht der Meinung, dass der Herr Graf von der Schulenburg irgendeinen Beweis dafür erbracht hat. Er stützt seine Behauptungen lediglich auf Urkunden, ...
von Wappenkundler
06.12.2013, 04:55
Forum: Genealogie Forum
Thema: Conrad Friedrich Frh v. Pufendorf
Antworten: 4
Zugriffe: 2893

Konrad Friedrich v. Pufendorf war der Sohn des Friedrich Esaias Phillip v. Pufendorf (1707 - 1785).

http://www.deutsche-biographie.de/sfz99475.html

P.S. Über Konrad Friedrich habe ich ansonsten keine weiteren Erkenntnisse.
von Wappenkundler
04.12.2013, 14:08
Forum: Genealogie Forum
Thema: Wappen derer von Steimker
Antworten: 32
Zugriffe: 10521

Ich würde mich erst einmal fragen, ob es sich bei den "von Steimker" überhaupt um einen Adel handelt. Es gibt so einige "von XY" die aber deshalb noch lange nicht zum Adel zählen.

Und ein Stammbaum sagt noch gar nichts aus. Wer sagt uns den, dass dieser korrekt recherchiert wurde?!
von Wappenkundler
03.12.2013, 21:50
Forum: Heraldik-Forum
Thema: unheraldische Wappen
Antworten: 56
Zugriffe: 17204

Es ist doch unbestritten, dass es einzelne Schilde gab, die ganz oder teilweise mit schwarzen Zobelfellen belegt waren. Und das für die schwarze Farbe der Kunstausdruck "Zobel" (Zabel) gewählt wurde, ist demnach auch noch einleuchtend. Aber daraus abzuleiten, dass es Schwarz als Farbe nie gegeben hä...
von Wappenkundler
03.12.2013, 15:44
Forum: Genealogie Forum
Thema: Wappen derer von Steimker
Antworten: 32
Zugriffe: 10521

Die Halberstädter "Steinbeck", auch "Steimbecke" und "Stembeke"genannt, erloschen im 15. Jahrhundert. Es gibt nur ein Siegel des Ritters Lippold v. Steinbeck aus dem Jahre 1362, dieses zeigt einen "mit drei Lilien besteckten Ring". Auf dem Grabstein des Magdeburger Dompropstes L. v. Steinbeck aus de...
von Wappenkundler
03.12.2013, 15:12
Forum: Heraldik-Forum
Thema: unheraldische Wappen
Antworten: 56
Zugriffe: 17204

Claus J.Billet hat geschrieben: ... mit welchen Mitteln vermischen um eine Streichfähigkeit zu erreichen:

hm ... wie und woher bekomme ich ein tiefes sattes Schwarz :?:
Zerstampfte Holzkohle mit Eiweß vermischen, eventuell auch noch Ruß verwenden. Und schon hatte man schwarze Farbe für die Holzschilde.

Wo ist das Problem?
von Wappenkundler
03.12.2013, 13:10
Forum: Heraldik-Forum
Thema: unheraldische Wappen
Antworten: 56
Zugriffe: 17204

"Die Farben heißen in der Fachsprache "Tinkturen". ....Ursprünglich waren nur folgende erlaubt: Rot, Blau, Schwarz, Grün, bald auch Purpur, und die Metalle Gold und Silber. Die "Role d'armes Bigot" und die "Glover's Roll", beide aus der Mitte des 13. Jahrhunderts, kennen schon einen Farbkanon, der s...