Die Suche ergab 852 Treffer

von M. Waas
16.02.2009, 13:04
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Frage zur Helmzier
Antworten: 18
Zugriffe: 9922

Ich würde blasonieren aus dem unteren Schildrand wachsender Phoenix an drei Seiten vom Schildrand beschnitten, oben begleitet von drei Sternen (vierzackig)!
von M. Waas
17.11.2008, 08:44
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Das Wappen ist da!
Antworten: 11
Zugriffe: 6278

Genau weiß man es nicht. Er ist um 1490 gestorben.
http://www.h-u-m-rueegg.li/helmzier6.htm Hier zum Vergleich!
von M. Waas
16.11.2008, 21:05
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Das Wappen ist da!
Antworten: 11
Zugriffe: 6278

Das Wappen sieht stilistisch wie aus dem Wappenbuch von Conrad Grünenberg aus. Der gestauchte Sehschlitz mit den stark vorgewöbten Spangen, die Form und Stellung des Schildes, die Helmdecke und die Größenverhältnisse sprechen dafür. Auch die Schrift ist an die mittelalterliche Kanzeleischrift "Basta...
von M. Waas
16.11.2008, 20:53
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Die Findungen der "heraldischen Regeln"
Antworten: 10
Zugriffe: 8451

Es gibt/gab in der Blütezeit der Heraldik viele Miss- oder Fehlfarbige Wappen. Viele der Wappen stammen aus dem 14./15. Jahrhundert. In den meisten Fällen wird das wohl auch gewollt sein. Anders kann man Wappen nur Metall oder nur Farbe nicht erklären. Wegzudeuten sind sie auch nicht, auch wenn es v...
von M. Waas
16.11.2008, 20:23
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Wappenschwindel - wer kann helfen?
Antworten: 13
Zugriffe: 6698

Decken und Schild sind ganz klar Hebensberger - der Helm nicht ganz. Ich nehme einfach an, daß dieses Wappen unansehnlich war und irgendwann neu aufgerissen wurde.
Dafür spricht auch die alte Grammatik, die nicht zur neueren Schrift passt. Das "th" wie in Muth wurde bereits um 1900 abgeschafft.
von M. Waas
13.11.2008, 21:53
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Wappenschwindel - wer kann helfen?
Antworten: 13
Zugriffe: 6698

Das Wappen ist im Original von Hebensperger. Hier ist aber der Helm und die Helmzier nicht im Stil von Hebensperger.
Auch schreibt er im Kurrent und nicht Sütterlin.
von M. Waas
13.11.2008, 17:39
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Bedeutung spiegelverkehrter Wappendarstellung?
Antworten: 13
Zugriffe: 8725

Aus der Knopfleiste auf einen Fehler schließen? Links und rechts geknöpft - Männlein und Weiblein - gibt es erst seit vielleicht 100 Jahren und ist nicht in jedem Kulturkreis üblich.
Rechte und linke Schuhe gibt es auch gerade erst mal seit 150 Jahren.
von M. Waas
13.11.2008, 17:15
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Wappenschwindel - wer kann helfen?
Antworten: 13
Zugriffe: 6698

Das sieht aus wie die Verfälschung einer älteren Verfälschung. :P Es ist auf Alt getrimmt, nur die deutsche Einheitsschreibschrift passt nicht dazu. Es handelt sich dabei um die Grundschrift - fälschlicher Weise auch oft Sütterlin genannt - die erst relativ spät an den Schulen gelehrt wurde. In West...
von M. Waas
17.10.2008, 08:07
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Wappeneintrag "Deisser" ?
Antworten: 4
Zugriffe: 2835

Ich würde es nicht als Fälschung abtun! Die Quellenangabe ist zwar Fake, aber das Herb Doliwa hat keinen gesäumten Querbalken und auch eine andere Helmzier. Deshalb ist es in meinen Augen ein eigenständiges Wappen. Ein absolut gleiches Wappen konnte ich nicht finden. Allerdings eine Menge Rote mit s...
von M. Waas
15.10.2008, 13:05
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Entwurf Familienwappen Weber
Antworten: 41
Zugriffe: 21468

Ein Engel im grünen "Leibchen"? :wink: Na, ich weiß nicht! :wink:

Der Schild von Herrn Martinoff ist schon gelungen!
von M. Waas
14.10.2008, 09:09
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Entwurf Familienwappen Weber
Antworten: 41
Zugriffe: 21468

Bodin hat geschrieben:Hallo,
Zunftzeichen der Weber als Helmzier- auf Brett- könnte ich mir gut vorstellen.
Ingo
Leider gibt es keine generellen Zunftzeichen! Jede Weberzunft hatte ihr eigenes Wappen bzw. Zeichen. Manche Zeichen haben mit den "traditionellen" Zeichen herzlich wenig zu tun. :wink:
von M. Waas
13.10.2008, 09:38
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Entwurf Familienwappen Weber
Antworten: 41
Zugriffe: 21468

Rein heraldisch ist der Berg unten zu klein. Die Esche sollte besser symmetrisch gezeichnet werden. Um den zu kleinen Hügel zu umgehen könnte der Baum auch mit Wurzelwerk realisiert werden, dann könnte auch der Stamm grün sein. :wink: Das Symbol Michaels ist das Flammenschwert. So würde auch ein Arm...
von M. Waas
06.10.2008, 13:04
Forum: Genealogie Forum
Thema: Familienname Heinrich
Antworten: 5
Zugriffe: 4574

Die Wappen sind über 10 verschiedene Wappenrollen bzw. -sammlungen verteilt. Sie müßten in eine Unibibliothek gehen, die sämtliche Bücher hat. Die gibt es aber leider nicht. Also ganz groß mit Siebmacher und Rietstap anfangen. Wenn Sie da nach ein paar Monaten durch sind, können Sie die anderen Wapp...
von M. Waas
30.09.2008, 14:40
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Hoefer Wappen
Antworten: 26
Zugriffe: 13874

An eine (Ver)fälschung mag ich nicht glauben. Die bekannten Fälscher aus der Zeit haben sich selten die Mühe gemacht, die aus dem Siebmacher abgezeichneten Wappen auch noch durch eine Änderung zu personalisieren. In diesem Fall ist die geänderte Helmzier eine Personalisierung. Rein rechtlich ist es ...
von M. Waas
30.09.2008, 05:50
Forum: Heraldik-Forum
Thema: Hoefer Wappen
Antworten: 26
Zugriffe: 13874

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass es überhaupt einen Wappenbrief gibt. Wenn es sich wirklich um ein Rittergut gehandelt hat, dann sollten eigentlich darüber bzw. über den Eigentümerwechsel noch Unterlagen vorhanden sein. Im preussischen Staatsarchiv? Wenn Rittergüter von "Bürgerlichen" übernommen w...

Impressum, Haftungsausschluss und Datenschutzrichtlinie
cron